Nach ei­ner Fei­er wird die Ket­te ent­fernt

Haller Tagblatt - - BLICK IN DIE WELT -

Der letz­te Tag, an dem man auf den Ulu­ru klet­tern darf, ist der 25. Ok­to­ber, bis 16 Uhr. Je nach Wet­ter wird er auch schon frü­her ge­sperrt. Der ers­te Wei­ße dort oben war wahr­schein­lich 1873 der eng­li­sche Ent­de­cker Wil­li­am Goo­se. Er be­nann­te ihn nach Sir Hen­ry Ay­ers, ei­nem ehe­ma­li­gen Pre­mier­mi­nis­ter South Aus­tra­li­as.

Nach der Schlie­ßung soll es am Ulu­ru ei­ne fei­er­li­che Ze­re­mo­nie ge­ben, von Abori­gi­nes und Wei­ßen ge­mein­sam. Si­cher­heits­hal­ber wird Po­li­zei da­bei sein. Da­nach wer­den die Ket­te und die 138 stäh­ler­nen Pfos­ten ab­ge­baut. Auch die Ge­denk­stei­ne für die To­ten und die Plat­te, die ganz oben in al­le Rich­tun­gen weist, wer­den dann nach un­ten ge­holt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.