Mi­as Mör­der tot in Zel­le ge­fun­den

Haller Tagblatt - - BLICK IN DIE WELT -

Mes­ser­an­griff auf die 15-Jäh­ri­ge im pfäl­zi­schen Kan­del hat­te bun­des­weit gro­ßes Ent­set­zen her­vor­ge­ru­fen.

Schif­fer­stadt. Der we­gen Mor­des an der 15-jäh­ri­gen Mia ver­ur­teil­te Ab­dul D. ist tot. Der ver­mut­lich aus Af­gha­nis­tan stam­men­de jun­ge Mann sei ge­gen 6 Uhr am Don­ners­tag in der Ju­gend­straf­an­stalt Schi«er­stadt leb­los in sei­ner Zel­le auf­ge­fun­den wor­den, teil­te die Staats­an­walt­schaft Fran­ken­thal mit.

Ers­ten Er­kennt­nis­sen nach ha­be sich Ab­dul D. er­hängt. Der­zeit ge­be es kei­ne An­halts­punk­te auf Fremd­ein­wir­kung. Sui­zidab­sich­ten sei­en nach Aus­kunft der An­stalts­lei­tung nicht er­kenn­bar ge­we­sen.

Vor ei­nem Jahr war Ab­dul D. we­gen Mor­des an sei­ner Ex­Freun­din Mia zu ei­ner Haft­stra­fe von acht Jah­ren und sechs Mo­na­ten ver­ur­teilt wor­den. Die Staats­an­walt­schaft hat­te ihm zur Last ge­legt, das Mäd­chen am 27. De­zem­ber 2017 heim­tü­ckisch und aus nied­ri­gen Be­weg­grün­den in ei­nem Dro­ge­rie­markt im pfäl­zi­schen Kan­del ge­tö­tet zu ha­ben. Da die Al­ters­fra­ge des Flücht­lings nicht zwei­fels­frei ge­klärt wer­den konn­te, wur­de er nach dem Ju­gend­straf­recht an­ge­klagt.

Ab­dul D. war im April 2016 als Flücht­ling oh­ne Aus­weis­pa­pie­re nach Deutsch­land ge­kom­men. Er wur­de als un­be­glei­te­ter, min­der­jäh­ri­ger Flücht­ling re­gis­triert und dem Land­kreis Ger­m­ers­heim zu­ge­wie­sen. In Kan­del ging er zur Schu­le, wo er auch Mia ken­nen­lern­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.