Ein ver­läss­li­cher Part­ner für Pri­vat­leu­te und Ge­wer­be

Haller Tagblatt - - ANZEIGEN -

Seit hun­dert Jah­ren schafft die GWG Plät­ze zum Woh­nen und Ar­bei­ten. Mit meh­re­ren Groß­pro­jek­ten hat sie in den letz­ten Jah­ren das Hal­ler Stadt­bild ent­schei­dend ge­prägt.

Wie pas­send: Die ers­te gro­ße Fei­er­lich­keit, mit der das neue Ver­an­stal­tungs­zen­trum in der ehe­ma­li­gen Fass­fa­brik auf dem Kar­lKurz-Are­al ein­ge­weiht wur­de, war der 100. Ge­burts­tag des Im­mo­bi­li­en­un­ter­neh­mens. Seit ei­nem Jahr­hun­dert ver­sorgt die GWG Grund­stücks- und Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft Schwä­bisch Hall mbH Men­schen rund um Schwä­bisch Hall mit Wohn­raum und pas­sen­den Ge­wer­be­im­mo­bi­li­en.

Ge­schich­te

1919 wur­de mit der Grün­dung der „Ge­mein­nüt­zi­gen Bau­ge­nos­sen­schaft“der Grund­stock der heu­ti­gen GWG ge­legt. „Der Ge­bäu­de­be­stand die­ser ers­ten Bau­ge­nos­sen­schaft ist die Wur­zel, aus der wir als neu­er Baum er­blüht sind“, er­klärt GWG-Ge­schäfts­füh­rer Wolf Gie­se­ke.

Das er­klär­te Ziel der Vor­gän­ger­or­ga­ni­sa­ti­on sei es ge­we­sen, ge­sun­de, zweck­mä­ßi­ge Woh­nun­gen und Häu­ser zur Ver­mie­tung so­wie zum Ver­kauf zu „bil­li­gen“Prei­sen an Fa­mi­li­en und al­lein­ste­hen­de Ge­nos­sen­schafts­mit­glie­der an­zu­bie­ten. 1949 kam es zur Um­be­nen­nung: aus der „Ge­mein­nüt­zi­gen Bau­ge­nos­sen­schaft Schwä­bisch Hall, Bau­ge­nos­sen­schaft mit be­schränk­ter Haft­pflicht“wur­de die „Kreis­bau­ge­nos­sen­schaft Schwä­bisch Hall eG“. Der Grund: Künf­tig soll­ten auch Bau­wil­li­ge aus dem Kreis, nicht nur aus der Stadt, an­ge­spro­chen wer­den.

Nach En­de der 1970er wird mit dem Ei­gen­heim­bau die Ba­sis für die Er­fol­ge der nächs­ten Jah­re ge­scha•en. 1981 kann die Kreis­bau­ge­nos­sen­schaft die 1000. Woh­nung be­reit­stel­len. Trotz­dem wird die Or­ga­ni­sa­ti­on zum En­de des Jah­res auf­grund wirt­schaft­li­cher Schwie­rig­kei­ten auf­ge­löst. Mit dem Ver­trags­ab­schluss zur Ver­mö­gens­über­tra­gung 1982 über­nimmt die Ge­mein­nüt­zi­ge Woh­nungs­ge­sell­schaft Schwä­bisch Hall mbH rund 100 Woh­nungs­ein­hei­ten. Die­se bil­den den Nuk­le­us für die wei­te­re Ent­wick­lung bis zur heu­ti­gen GWG. In den fol­gen­den Jah­ren hat die Er­wei­te­rung des Tä­tig­keits­fel­des um die Be­rei­che „Sa­nie­ren, Re­no­vie­ren und Mo­der­ni­sie­ren“Früch­te ge­tra­gen. 1991 er­hält die GWG ei­nen neu­en Ge­sell­schafts­ver­trag. Die­ser ist not­wen­dig, da durch ei­ne Steu­er­re­form die Ge­mein­nüt­zig­keit weg­ge­fal­len ist. Das Un­ter­neh­men fir­miert im­mer noch un­ter dem Kür­zel GWG, heißt aber seit die­ser Zeit „Grund­stücks­und Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft Schwä­bisch Hall mbH“.

Auf­ga­ben­fel­der

Bis heu­te liegt die Haupt­auf­ga­be des städ­ti­schen Toch­ter­un­ter­neh­mens dar­in, Wohn­raum zu schaf­fen und Ge­wer­be­im­mo­bi­li­en be­reit­zu­stel­len. Da­zu kommt ein gro­ßes Auf­ga­ben­spek­trum als „Di­enst­leis­ter rund um die Im­mo­bi­lie“. Es wird neu ge­baut, sa­niert und re­no­viert, ver­wal­tet und be­treut. Ak­tu­ell wer­den von der Ge­sell­schaft rund 1700 Woh­nun­gen ver­mie­tet – das ist je­de fünf­te Miet­woh­nung in der Stadt. 650 be­treu­te Ei­gen­tums­woh­nun­gen und zahl­rei­che Ge­wer­be­im­mo­bi­li­en kom­plet­tie­ren das Port­fo­lio. Die GWG ist mitt­ler­wei­le In­ves­tor, Bau­herr, Pro­jekt­ent­wick­ler, Ver­mie­ter, Ver­wal­ter und Be­trei­ber.

Vor al­lem in den letz­ten Jah­ren hat die GWG mit ei­ni­gen Groß­pro­jek­ten die städ­te­bau­li­che Ent­wick­lung der Stadt mit­ge­prägt. Da­zu zäh­len die Um­bau­ten der Ob­jek­te „Rit­ter“und „Drei­kö­nig“in der In­nen­stadt, die Gestal­tung des Ko­cher­quar­tiers, der Bau des Qu­be auf der Wei­ler­wie­se und eben auch die Re­vi­ta­li­sie­rung des Karl-Kurz-Are­als.

Für die An­stren­gun­gen, mit sei­nen Immobilien an­spre­chen­de Lö­sun­gen für das mo­der­ne Le­ben zu fin­den und Wohn­raum zu scha•en so­wie die städ­te­bau­li­che Ent­wick­lung vi­su­ell und funk­tio­nell vor­an­zu­trei­ben, ist das städ­ti­sche Un­ter­neh­men im ver­gan­ge­nen Jahr von Fo­cus Mo­ney als „Deutsch­lands Bes­te“aus­ge­zeich­net wor­den. Da­mit reiht sich die Grund­stücks- und Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft in die Rie­ge der be­gehr­tes­ten Mar­ken, bes­ten Pro­duk­te und be­lieb­tes­ten Di­enst­leis­ter aus mehr als 200 Bran­chen in Deutsch­land.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.