Die Zahl der Grün­dun­gen im Land­kreis sinkt

Die IHK stellt im ers­ten Halb­jahr Rück­gän­ge in der Re­gi­on fest. Be­son­ders stark be­trof­fen ist da­von der Land­kreis Schwä­bisch Hall. In Ba­den-Würt­tem­berg er­gibt sich ein an­de­res Bild.

Haller Tagblatt - - VORDERSEIT­E - Von Jür­gen Steg­mai­er

Schwä­bisch Hall. We­ni­ger Men­schen wa­gen den Sprung in die Selbst­stän­dig­keit. Grund da­für könn­te die La­ge auf dem Ar­beits­markt sein. Wer ei­nen gu­ten Job hat, be­hält ihn.

Jun­ge Un­ter­neh­men, die sich ins Han­dels­re­gis­ter ein­tra­gen las­sen und au­ßer­dem Mit­ar­bei­ter be­schäf­ti­gen, gel­ten als Be­trie­be mit wirt­schaft­li­chem Po­ten­zi­al. Bei die­sem Teil der Grün­dun­gen fällt der Land­kreis Hall in­ner­halb der Re­gi­on Heil­bronn-Fran­ken zu­rück. Der Rück­gang be­trägt na­he­zu 36 Pro­zent. Gab es im ers­ten Halb­jahr 2018 im Land­kreis noch 135 Be­triebs­starts mit wirt­schaft­li­cher Sub­stanz, so wa­ren es 2019 nur noch 87.

We­ni­ger stark tritt die­se Ent­wick­lung in der Re­gi­on ins­ge­samt zu­ta­ge. Dort ver­zeich­net die In­dus­trie­und Han­dels­kam­mer ei­nen Rück­gang bei der Grün­dung von Be­trie­ben mit wirt­schaft­li­cher Sub­stanz von 10,5 Pro­zent – von 655 auf 585.

Drei Ka­te­go­ri­en

Die IHK un­ter­schei­det bei den Grün­dun­gen zwi­schen drei Ka­te­go­ri­en, sie er­fasst al­ler­dings nicht die Hand­werks­be­trie­be.

Ers­tens Ne­ben­er­werb: Fast 60 Pro­zent der Un­ter­neh­men wur­den in die­sem Be­reich ge­grün­det. Der Ne­ben­er­werb gilt als ei­ne Tä­tig­keit, de­ren zeit­li­cher Um­fang in ei­nem Ka­len­der­jahr bis zu ei­nem Drit­tel der Voll­er­werbs­tä­tig­keit ent­spricht. Als Grad­mes­ser da­für gilt die 15-St­un­den-Wo­che.

Zwei­tens Klein­ge­wer­be: Das sind Be­trie­be, die nicht im Han­dels­re­gis­ter ein­ge­tra­gen sind und kei­ne Ar­beit­neh­mer be­schäf­ti­gen. Die­ser Be­reich macht rund 19 Pro­zent der Neu­grün­dun­gen aus.

Drit­tens Be­trie­be, die wirt­schaft­li­che Sub­stanz ver­spre­chen: Sie sind im Han­dels­re­gis­ter ein­ge­tra­gen und be­schäf­ti­gen Mit­ar­bei­ter. Auf die­sen Sek­tor ent­fal­len gut 21 Pro­zent.

„Im ers­ten Halb­jahr 2019 wur­den in der Re­gi­on Heil­bronn-Fran­ken 2744 Un­ter­neh­men neu ge­grün­det. Bei 585 Be­trie­ben kann ein grö­ße­res wirt­schaft­li­ches Po­ten­zi­al ver­mu­tet wer­den. Die üb­ri­gen 2159 wa­ren Klein- und Ne­ben­er­werbs­grün­dun­gen“, gibt die IHK Heil­bronn-Fran­ken in ei­ner Mit­tei­lung be­kannt.

Un­ter den Start-Ups in der Re­gi­on sind au¡al­lend vie­le Un­ter­neh­men, die Fi­nanz­dienst­leis­tun­gen an­bie­ten.

Heil­bronn an ers­ter Stel­le

Was die Ge­samt­zahl der neu ge­grün­de­ten Be­trie­be über al­le drei Ka­te­go­ri­en an­geht, steht der Land­kreis Schwä­bisch Hall mit 19,6 Pro­zent in der Re­gi­on an zwei­ter Stel­le. Den Spit­zen­platz nimmt der Land­kreis Heil­bronn mit 38,7 Pro­zent ein. Im Ho­hen­lo­he­kreis sie­del­ten sich 10 Pro­zent der in der Re­gi­on neu ge­grün­de­ten Be­trie­be an.

Die Rück­gän­ge in Land­kreis und Re­gi­on ste­hen im Ge­gen­satz zur Ent­wick­lung in Ba­den-Würt­tem­berg. Im Land gab es ei­nen Zu­wachs von 0,7 Pro­zent zu ver­zeich­nen. Nach 34 922 im ers­ten Halb­jahr 2018 wa­ren es im Ver­gleichs­zeit­raum die­ses Jah­res 35 153 Starts. Im lang­jäh­ri­gen Ver­gleich wei­chen die Re­gi­ons-Zah­len kaum von der Lan­des­er­he­bung ab.

„Die Re­gi­on kann sich dem schon seit lan­gem an­dau­ern­den rück­läu­fi­gen Trend der Grün­dun­gen nicht ent­zie­hen“, sagt Chris­ti­na Nahr-Ettl, Re­fe­ren­tin Exis­tenz­grün­dung der IHK Heil­bronn-Fran­ken. Da­ge­gen sei die Nach­fra­ge nach Be­ra­tungs­ge­sprä­chen zur Grün­dung so­wie die Teil­nah­me an Grün­dungs­se­mi­na­ren nach wie vor hoch. Die Re­fe­ren­tin macht deut­lich: „Die meis­ten Grün­der sind sehr gut in­for­miert und vor­be­rei­tet.“

Dass sich we­ni­ger Men­schen selbst­stän­dig ma­chen, kann in Zu­sam­men­hang mit der gu­ten La­ge am Ar­beits­markt ge­se­hen wer­den. Wer ei­nen gu­ten Job hat, den reizt ein ei­ge­ner Be­trieb we­ni­ger. Wer ei­ne un­si­che­re oder kei­ne An­stel­lung hat, ist eher da­zu be­reit, sich ei­ne ei­ge­ne Exis­tenz auf­zu­bau­en.

Sym­bol­fo­to: afp

Be­ru ich fes­te in die Pe­da­le tre­ten – das neh­men sich Un­ter­neh­mens­grün­der vor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.