An­pa­cker, Zu­hö­rer, Per­fek­tio­nist

Rolf Lind­ner, der lang­jäh­ri­ge Lei­ter der Am­sel-Kon­takt­grup­pe im Kreis Hall, stirbt im Al­ter von 59 Jah­ren.

Haller Tagblatt - - MENSCHEN -

Schwä­bisch Hall. Die Am­sel-Hüt­te am Spi­tal­bach in Hall ist ei­ne Ad­vents-In­sti­tu­ti­on. Rolf Lind­ner hat sie selbst ge­zim­mert, und er war das herz­lich la­chen­de Ge­sicht der Kon­takt­grup­pe. Seit mehr als 30 Jah­ren war er eh­ren­amt­lich en­ga­giert. Am­sel steht für „Ak­ti­on Mul­ti­ple-Sk­le­ro­se-Er­krank­ter“. In der Ge­mein­schaft tre…en sich MS-Er­krank­te, An­ge­hö­ri­ge und wei­te­re Mit­strei­ter zum Er­fah­rungs­aus­tausch und zu ge­mein­sa­men Ak­tio­nen. 2001 hat Rolf Lind­ner die Lei­tung der Kon­takt­grup­pe im Kreis Hall über­nom­men.

Doch seit dem Früh­jahr wur­de es ru­hi­ger um ihn. „Er hat­te schwe­re Rü­cken­pro­ble­me“, er­zählt sei­ne frü­he­re Le­bens­ge­fähr­tin Ruth Za­bel aus West­heim. Lind­ner hat­te zwei schwe­re Ope­ra­tio­nen. Am 15. Ok­to­ber starb er an den Fol­gen ei­ner Lun­gen­em­bo­lie. Sei­ne Ur­ne wur­de auf dem Fried­hof in Hes­sen­tal bei­ge­setzt.

Lind­ner stamm­te aus Sulz­dorf. Dort wur­de er am 16. Au­gust 1960 ge­bo­ren. Nach der Schu­le folg­te ei­ne Leh­re zum Be­triebs­elek­tri­ker. Dann drück­te er noch mal die Schul­bank in der Tech­ni­ker­schu­le Re­gens­burg und schloss als Elek­tro­tech­ni­ker ab. In Holz­ger­lin­gen ar­bei­te­te er bei ei­ner Ma­schi­nen­bau­fir­ma. Ob­wohl er seit mehr als 30 Jah­ren in We­in­stadt-En­ders­bach wohn­te, war er in Hall tief ver­wur­zelt, hielt en­gen Kon­takt und pfleg­te Freund­schaf­ten.

In sei­ne Auf­ga­be als Am­selKon­takt­grup­pen­lei­ter hat er sich rich­tig rein­ge­kniet. Das Wohl der MS-Be­tro…enen lag ihm sehr am Her­zen. Er or­ga­ni­sier­te Grup­pent­re…en, für die er oft Tor­ten back­te, Vor­trä­ge, Kon­zer­te, Aus­flü­ge, er in­for­mier­te, hat­te ein o…enes Ohr für die Sor­gen und Nö­te, und er un­ter­stütz­te an­de­re Am­selG­rup­pen beim Auf­bau und bei der Pfle­ge ei­ge­ner Web­sei­ten. Für sein En­ga­ge­ment wur­de Rolf Lind­ner 2017 in Ber­lin mit der gol­de­nen Eh­ren­na­del der Deut­schen Mul­ti­ple-Sk­le­ro­se-Ge­sell­schaft aus­ge­zeich­net. „Er war ein Per­fek­tio­nist“, sagt Ruth Za­bel, „was er an­pack­te, hat­te im­mer Hand und Fuß.“

Rolf Lind­ner hat sich stets für MS-Be­tro ene ein­ge­setzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.