Ist Him­mel­mann zu hal­ten?

Schon 15 Mal zu Null! Und Stutt­garts Dutt sah Ro­bins Su­per-Pa­ra­de ...

Hamburger Morgenpost - - SPORT -

Was für ein ra­san­ter Auf­stieg: Ro­bin Him­mel­mann (27) ist ge­ra­de ein­mal seit ein­ein­halb Jah­ren St. Pau­lis Num­mer eins, am Sonn­tag in Frei­burg wird er erst sein 50. Spiel als Pro­fi be­strei­ten – und doch gilt er als ei­ner der bes­ten Zweit­li­ga-Kee­per. Ist er trotz sei­nes Ver­tra­ges bis 2017 noch zu hal­ten?

Beim 0:0 ge­gen Ber­lin blieb er das 15. Mal in die­ser Sai­son „sau­ber“, ist Spit­zen­rei­ter vor Braun­schweigs Ra­fal Gi­kie­wicz (zwölf). Sechs Spie­le blei­ben ihm noch, um den Re­kord von Fürths Max Grün mit 18 Zu-Null-Spie­len (2011/12) ein­zu­stel­len oder gar zu über­bie­ten. Dem Ver­neh­men nach war Stutt­garts Sport­chef Ro­bin Dutt ge­gen Ber­lin nicht nur we­gen Marc Rz­at­kow­ski am Mil­l­ern­tor.

Dutt sah, dass Him­mel­mann zwar we­nig zu tun be­kam, aber da war, als er ge­for­dert wur­de: Beim Kopf­ball von Krei­lach re­agier­te er sen­sa­tio­nell.

Him­mel­mann sag­te über mög­li­ches In­ter­es­se aus der Bun­des­li­ga: „Das ist schön und ei­ne An­er­ken­nung für gu­te Leis­tung. Dar­an ar­bei­te­te ich auch je­den Tag, da­mit das so bleibt.“Ob er glau­be, dass St. Pau­li nach ei­ner gu­ten Sai­son, aber oh­ne Auf­stieg mög­li­cher­wei­se sei­ne bes­ten Ki­cker an Erst­li­gis­ten ver­lie­ren könn­te, woll­te die MOPO wis­sen. Him­mel­mann: „Wenn Spie­ler in der Zwei­ten Li­ga gu­te Leis­tun­gen brin­gen, dann sind sie al­ters- und po­si­ti­ons­ab­hän­gig auch in­ter­es­sant für Erst­li­gis­ten. Je bes­ser man als Mann­schaft spielt, des­to eher ragt der ei­ne oder an­de­re her­aus. Wie weit sich das im Som­mer be­merk­bar ma­chen wird, kann man jetzt noch nicht sa­gen.“

Die Ge­fahr, dass ne­ben Len­ny Thy auch “Rat­sche“und Him­mel­mann das Mil­l­ern­tor ver­las­sen, ist ziem­lich groß – weil bei­de 2017 ab­lö­se­frei ge­hen könn­ten.

Von St. Pau­li be­rich­tet BUTTJE ROSENFELD [email protected]

LUS­TIG: Nach dem Ab­pfiff schrieb Ewald Lie­nen flei­ßig Au­to­gram­me, be­kam den Kopf gar nicht mehr hoch. Uni­on Ber­lins Sport­chef Hel­mut Schul­te misch­te sich un­be­merkt vom St. Pau­li-Coach un­ter die Samm­ler, schob ihm ei­nen Zet­tel hin, auf dem sich Lie­nen prompt ver­ewig­te. Erst da­nach gab sich Schul­te zu er­ken­nen. Lie­nen amü­sier­te sich köst­lich.

TRAU­RIG: Die Tra­di­ti­ons­mann­schaft des FC St. Pau­li trau­ert um ih­ren lang­jäh­ri­gen Spie­ler Sieg­mund Ma­lek. „Sigi“, der schon in der A-Ju­gend des Kiez­klubs kick­te, spä­ter für BU, als Pro­fi in Saar­brü­cken so­wie für Lu­rup und Con­cor­dia auf­lief, schlief am Frei­tag im Al­ter von 60 Jah­ren nach jah­re­lan­gem Krebs­lei­den fried­lich ein.

EHR­GEI­ZIG: Heute wird ab 9.30 Uhr an der Koll­au ge­übt.

2. BUN­DES­LI­GA

Jo­ker- Du­ell: Ryo Miyai­chi ( l.) und Ber­lins Ben­ja­min Köh­ler kämp­fen beim 0: 0 am Mil­l­ern­tor um den Ball.

Ro­bin „ Spit­zen­mann“blieb in 15 Spie­len oh­ne Ge­gen­tor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.