„Bier ist mein Yo­ga“

Der TV-Star über wil­de Kiez-Zei­ten

Hamburger Morgenpost - - VIP LOUNGE - Ri­ke Schulz Tel. 040/80 90 57-330 Han­dy 0172/408 19 57 vip@mopo.de

Sex, Rock ’n’ Roll, durch­ge­fei­er­te Näch­te. Jah­re­lang wohn­te TV-Kom­mis­sar Ti­mo Ja­cobs (42, „Der Kri­mi­na­list“) auf St. Pau­li – ge­gen­über der „Es­so“-Tan­ke. Die hei­ße Mei­le war sein Kiez: Ja­cobs ver­an­stal­te­te Sze­nePar­tys, bei de­nen die Kla­mot­ten so lo­cker wie das Mund­werk sa­ßen. Wil­de Zei­ten mit schö­nen Men­schen, Li­ve-Mu­cke und manch­mal auch Zu­häl­tern, die zum Lim­bo-Tan­zen rein­schnei­ten.

Koks und Co. – Dro­gen wa­ren nicht sein Fall, Schau­spie­ler Ti­mo Ja­cobs gab sich lie­ber den Al­ko­hol-Kick. „Bier war mein Yo­ga. Ist es im­mer noch. An­de­re ma­chen den her­ab­schau­en­den Hund, um zu ent­span­nen, ich zisch’ mir ein Blon­des, um die Zel­len auf Re­lax-Kurs zu brin­gen.“

Die Tanz­flä­che war sei­ne Büh­ne. Auch zu schö­nen Frau­en sag­te der TV-Star nicht nein. Wie vie­le ge­bro­che­ne Her­zen pflas­tern sei­nen Weg? Ja­cobs: „Ver­mut­lich ha­be ich eben­so vie­le Her­zen ge­bro­chen, wie auch mein Herz ge­bro­chen wur­de.“Da­ckel­blick. Grin­sen. „Ehr­lich ge­sagt hat­te ich da­mals kei­ne fes­te Be­zie­hung, ha­be das The­ma lo­cker ge­se­hen. Aber ich ha­be viel von den La­dys ge­lernt.“

Nach­dem der da­ma­li­ge Fahr­rad­ku­rier und DJ in der Co­bra-Bar am Hans-Al­ber­sPlatz von Kult-Re­gis­seur

Klaus Lem­ke ent­deckt wur­de und vier Fil­me mit ihm dreh­te, nahm sein Le­ben ei­ne neue Rich­tung. Kar­rie­re mit Voll­gas: Haupt­rol­len, Film­prei­se... US-Su­per-Re­gis­seur Spi­ke Lee en­ga­gier­te den Ex-BMX-Pro­fi für „Mi­ra­cle at St. An­na“.

Trotz sei­nes fes­ten En­ga­ge­ments beim ZDF als Kri­mi-Er­mitt­ler schiebt Ti­mo Ja­cobs kei­ne ru­hi­ge Ku­gel, son­dern dreht auch noch ei­ge­ne Fil­me. „Die Ener­gie muss ja ir­gend­wo hin“, sagt er. Die Krea­ti­vi­tät auch – er spinnt sich Ge­schich­ten aus ein­zel­nen Puz­zle­tei­len sei­nes Le­bens, wirft Vi­sio­nen auf die Lein­wand wie an­de­re Bou­le­ku­geln. Heu­te um 19 Uhr prä­sen­tiert Ja­cobs im Me­tro­po­lis-Ki­no sei­nen Strei­fen: „Mann im Spa­gat“. Welt­ver­bes­se­rer trifft Wahn­sinn – spa­ci­ge Sto­ry. Se­hens­wert! Rest­kar­ten für die Pre­mie­re an der Abend­kas­se.

Als die Dreh­ar­bei­ten en­de­ten, starb Ja­cobs’ Mut­ter – mit 64 Jah­ren. Sie litt an mul­ti­pler Sk­le­ro­se. Ihr Sohn hat­te sie we­ni­ge St­un­den vor ih­rem Tod be­sucht, sie zum Ab­schied um­armt. „Ich ha­be ihr den Film ge­wid­met“, sagt er.

In der Se­rie „Der Kri­mi­na­list“spielt Ti­mo Ja­cobs ne­ben Chris­ti­an Ber­kel (l.). Beim MOPO-Ter­min auf dem Kiez ging’s um Al­ko­hol, Sex und al­les, was sonst im Le­ben zählt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.