Ir­rer Vi­deo­be­weis schockt den HSV

Re­fe­ree holt bei Mainz-Sieg Frei­bur­ger aus der Ka­bi­ne zu­rück. Hamburg fast weg

Hamburger Morgenpost - - SPORT -

War es das für den HSV? Im Bun­des­li­ga-Kel­ler­du­ell ge­winnt Mainz mit 2:0 (1:0) ge­gen den SC Frei­burg. Die Ham­bur­ger ha­ben jetzt vier Spiel­ta­ge vor Sai­son­en­de acht Punk­te Rück­stand auf den Re­le­ga­ti­ons­platz. Völ­lig ver­rückt: den Main­zer-Sieg gab es per Vi­deo­be­weis, da­für muss­ten die Frei­bur­ger ex­tra wie­der aus der Ka­bi­ne ge­holt wer­den.

Der Vi­deo­be­weis-Wahn­sinn in Mainz. Die­se Sze­ne wird in die Bun­des­li­ga­ge­schich­te ein­ge­hen. Kurz vor der Pau­se hat­te Frei­burgs Marc Oli­ver Kempf ei­nen Schuss von Da­ni­el Bro­sin­ski mit der Hand ab­ge­fälscht. Schieds­rich­ter Guido Wink­mann ahn­de­te den Vor­fall nicht und pfiff zur Halb­zeit­pau­se. Die Frei­bur­ger wa­ren be­reits in der Ka­bi­ne, da Re­le­ga­ti­on

Ab­stieg

Ab­stieg Pla­zie­rung Ver­ein schau­te sich Wink­mann die Sze­ne nach ei­nem Ge­spräch mit Vi­deo-As­sis­ten­tin Bi­bia­na St­ein­haus noch ein­mal an und ent­schied auf Straf­stoß. Die Frei­bur­ger muss­ten zu­rück auf den Platz, Pa­blo De Bla­sis ver­wan­del­te den Elf­me­ter zum 1:0. Es war die Ent­schei­dung des Spiels. In der 79. Mi­nu­te sorg­te De Bla­sis auch noch für das 2:0.

Mainz ju­belt, bit­ter für Spie­le Tor­ver­hält­nis Frei­burg und ganz bit­ter auch für den HSV. „Es wä­re schön, wenn Mainz nicht ge­win­nen wür­de“, hat­te HSVCoach vor dem Spiel ge­sagt. Hilf­los muss­te er ges­tern Abend auf der Couch ver­fol­gen, wie Mainz sieg­te und der Ab­stand auf Re­le­ga­ti­ons­platz 16 auf acht Punk­te an­stieg. Läuft es ganz schlecht, kann am kom­men­den Wo­che­n­en­de der HSV auch Punk­te rech­ne­risch schon ab­ge­stie­gen sein.

Mainz: Ad­ler 3 - Bro­sin­ski 3, Ba­lo­gun 4, Alex­an­der Hack 3,5, Di­al­lo 3Gb­a­min 4 - Ser­dar 4 (80. de Jong), Latza 3,5 - Özt­u­na­li 4 (85. Holt­mann), Quai­son 3, De Bla­sis 2 (90. Ujah)

Frei­burg: Schwo­low 5 - Söyün­cü 4, Gul­de 5, Kempf 5 (46. Klein­dienst 4) - Sten­zel 4, Koch 4,5 (69. Schus­ter), Höf­ler 4, Gün­ter 4- Ha­be­rer 5, Hö­ler 5 (77. Kath) - Pe­ter­sen 5

SR Wink­mann (Ker­ken) 4

Der Wahn­sinn in Mainz. Schieds­rich­ter Guido Wink­mann pfiff erst zur Pau­se und ent­schied dann nach Vi­deo­be­weis auf Elf­me­ter für Mainz. De Bla­sis ver­wan­del­te den Straf­stoß.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.