Dar­bo­vens Pfer­de-Denk­mal

Hamburger Morgenpost - - HAMBURG -

Wer öf­ter durch die Renn­bahn­stra­ße in Horn fährt, hat es viel­leicht schon mal be­merkt – das „Pfer­de­denk­mal“aus Bron­ze an der his­to­ri­schen Haupt­tri­bü­ne. Kaf­feeKö­nig Al­bert Dar­bo­ven hat das Werk des Bild­hau­ers In­go Kobli­schek aus Friedrichshafen be­zahlt. Die Sta­tue stellt „Pik Kö­nig“dar. Das Pferd ge­wann 1992 das 123. Deut­sche Der­by in Horn. Der Der­by-Sie­ger stammt vom Ge­stüt „Idee“in Ris­sen, wel­ches Dar­bo­ven ge­hört. Nur kurz nach dem Der­by­sieg ver­un­glück­te der drei­jäh­ri­ge Hengst beim Gro­ßen Preis von Ba­den-Ba­den schwer und brach sich bei ei­nem Ga­lopp­sprung das Be­cken. „Pik Kö­nig“muss­te ein­ge­schlä­fert wer­den.

THOJAS HIRSCHBIEGEL

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.