Han­dels­kam­mer: Berg­mann wirft hin

Be­grün­dung: „Mir fehlt der not­wen­di­ge Rück­halt“

Hamburger Morgenpost - - HAMBURG -

Han­dels­kam­mer-Prä­ses To­bi­as Berg­mann hat am Sonn­abend über­ra­schend sei­nen so­for­ti­gen Rück­tritt er­klärt. Bei Face­book ver­brei­te­te er fol­gen­den Text: „Mein Ziel war ei­ne trans­pa­ren­te, de­mo­kra­ti­sche und spar­sa­me Han­dels­kam­mer. Vie­les ist uns, trotz Wi­der­stän­den, ge­lun­gen. Die Re­form muss kon­se­quent wei­ter­ge­führt wer­den. Für die­se Auf­ga­be fehlt mir je­doch der not­wen­di­ge Rück­halt.“

Im Fe­bru­ar 2017 hat­te To­bi­as Berg­mann mit dem Bünd­nis „Die Kam­mer sind WIR“ei­nen Erd­rutsch-Sieg er­run­gen, die so­ge­nann­ten „Kam­mer­re­bel­len“zo­gen im April 2017 in die Han­dels­kam­mer ein. Das Wahl-Ver­spre­chen, bis 2020 die un­ge­lieb­ten Zwangs­bei­trä­ge ab­zu­schaf­fen, wurde je­doch nicht ein­ge­hal­ten.

Zu­letzt war Berg­mann un­ter Druck ge­ra­ten, weil er sich of­fen­bar ein per­sön­li­ches Coa­ching von der Han­dels­kam­mer be­zah­len ließ. Es gab meh­re­re Rück­tritts­for­de­run­gen. Niels Pirck, Ge­schäfts­füh­rer Has­pa Di­rekt und un­ab­hän­gi­ges Mit­glied im Han­dels­kam­mer-Plenum, sag­te am Sonn­abend im „Abend­blatt“: „To­bi­as Berg­mann und sein Prä­si­di­um ste­hen nicht nur für Wäh­ler­täu­schung und Funk­tio­närs­strei­tig­kei­ten, son­dern sie ha­ben auch ih­ren Äm­tern schwe­ren Scha­den zu­ge­fügt und die Kam­mer sys­te­ma­tisch ins Cha­os ge­stürzt. Die Han­dels­kam­mer liegt mitt­ler­wei­le voll­stän­dig in Trüm­mern.“

Ein­satz in der Gus­tav-Adolf-Stra­ße. In ei­nem Heim für psy­chisch Kran­ke brann­te ei­ne Woh­nung. Ei­ne Frau kam ums Leben.

Gibt ein Kon­zert in der Gro­ßen Frei­heit 36: Heinz Ru­dolf Kun­ze

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.