Dra­ma in Wohn­heim in Ma­ri­en­thal: Frau (64) stirbt bei Zim­mer­brand

Hamburger Morgenpost - - HAMBURG - Von RÜ­DI­GER GÄRT­NER

Ar­beits­rei­che Schicht für die Ham­bur­ger Feu­er­wehr. In­ner­halb von zehn St­un­den muss­ten die Retter zu drei Woh­nungs­brän­den aus­rü­cken. In der Nacht zu Sonn­abend wa­ren ei­ne To­te und zwei Ver­letz­te zu be­kla­gen.

Sonn­abend früh um 8.50 Uhr: In ei­nem Wohn­heim für Menschen in psy­cho­so­zia­len Kri­sen an der Gus­tav-Adolf-Stra­ße schlägt die Brand­mel­de­an­la­ge an. In ei­ner Woh­nung im vier­ten Ober­ge­schoss brennt es – der Be­woh­ner sei noch in der Woh­nung, heißt es.

So­fort rü­cken meh­re­re Lösch­zü­ge und der Not­arzt aus. Rund 30 Retter sind im Ein­satz. Un­ter schwe­rem Atem­schutz kämp­fen sich Feu­er­wehr­män­ner zum Brand­herd vor. 17 Be­woh­ner wer­den in Si­cher­heit ge­bracht. In der bren­nen­den Woh­nung ent­de­cken sie ei­ne leb­lo­se Person. Für sie kommt je­de Hil­fe zu spät. Der Not­arzt ver­sucht ver­geb­lich, die 64-jäh­ri­ge Frau wie­der­zu­be­le­ben. Die Po­li­zei kann ei­nen Sui­zid nicht aus­schlie­ßen.

Be­reits am Frei­tag­abend muss­te die Feu­er­wehr zu ei­nen Brand in der Bir­ken­al­lee (Rahlstedt) aus­rü­cken. In der Kü­che ei­nes Wohn­hau­ses hat­te ein Kühlschrank Feu­er ge­fan­gen. Der Mie­ter hat­te sich recht­zei­tig sel­ber ge­ret­tet. Den Brand hat­ten die Retter rasch ge­löscht.

Der nächs­te Ein­satz dann um kurz nach Mit­ter­nacht. An­woh­ner ei­nes Miets­hau­ses an der Ka­ser­nen­stra­ße (Har­burg) mel­de­ten ein Feu­er in ei­ner Dach­woh­nung. In der Woh­nung brann­te Mo­bi­li­ar. Zwei Be­woh­ner er­lit­ten ei­ne Rauch­ver­gif­tung. Der Mie­ter gab an, dass sein Strom ab­ge­stellt war und er des­halb Ker­zen an­ge­zün­det hat­te. Als die Ker­zen ab­ge­brannt wa­ren, setz­ten sie Tisch und So­fa in Brand.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.