E all­ge­mei­ne cher­che­rungg

Der BVB ge­winnt nicht mehr. Reus fällt aus

Hamburger Morgenpost - - SPORT - FA/AK

Die schlech­ten Nach­rich­ten rei­ßen nicht ab. Mar­co Reus wird feh­len, wenn Bo­rus­sia Dortmund mor­gen in den Flie­ger nach Lon­don steigt. Der am Ober­schen­kel ver­letz­te Su­per­star des BVB f llt für das Acht­elf nal-Hin­spiel der Cham­pi­ons Le­ague bei Tot­ten­ham Hot­spur aus.

Es ist der nächs­te Na­cken­schlag für den Bun­des­li­ga-Ta­bel­len­füh­rer, bei dem nicht nur Trai­ner Lu­ci­en Fav­re krän­kelt. Drei Spie­le oh­ne Sieg. Bei der Bo­rus­sia geht die ers­te all­ge­mei­ne Ve­r­un­si­che­rung um. Dass man ge­gen Hof­fen­heim ei­ne 3:0-Füh­rung aus der Hand gab und nur 3:3 spiel­te, hat Spu­ren hin­ter­las­sen. „Die Nie­der­la­ge“, sag­te Se­bas­ti­an Kehl, „äh, ich mei­ne na­tür­lich das Un­ent­schie­den, ha­ben wir uns selbst an­zu­krei­den. Das tut weh.“

Der Chef der BVB-Li­zenz­spie­ler­ab­tei­lung gab zu, dass es schwer sei, ei­ne Er­klä­rung zu fin­den. „Wir ha­ben an­ge­spro­chen, dass Hof­fen­heim mit Wucht und Kör­per­grö­ße kom­men wird. Wir ha­ben uns nicht mehr rich­tig ge­wehrt, nicht die Ru­he ge­habt.“

Bay­erns Jos­hua Kim­mich nahm das aus der Ent­fer­nung mit Scha­den­freu­de zur Kennt­nis. „Ich hof­fe, dass sie ner­vös wer­den und die Flat­ter be­kom­men“, sag­te er im ZDF-Sport­stu­dio: „Dann wird es wich­tig sein, dass wir zur Stel­le sind und un­se­re Punk­te ein­fah­ren. Da­mit wir wei­ter auf­schlie­ßen kön­nen.“

Über­ra­schend ist, dass selbst die sta­bils­ten Säu­len dem BVB-Ge­bil­de zur­zeit kei­nen Halt ge­ben kön­nen. Auch Axel Witsel ließ sich an­ste­cken, wur­de von Hof­fen­heims Wucht mit nie­der­ge­walzt. „Nor­ma­ler­wei­se müs­sen wir da­zu in der La­ge sein, das Spiel zu kon­trol­lie­ren“, sag­te der Bel­gi­er, ver­such­te das Ge­sche­he­ne aber auch ab­zu­ha­ken: „Je­des Team hat mal so ei­ne Pha­se.“Die Fra­ge ist, wie schnell es sich dar­aus be­freit.

Lu­kasz Pisz­c­zek und Ju­li­an Weigl (r.) wa­ren ge­schockt, nach­dem Hof­fen­heim in zwölf Mi­nu­ten aus ei­nem 3:0 ein 3:3 ge­macht hat­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.