Bay­erns neu­er Lieb­lings­feind

Gift­pfei­le von Sa­lih­a­mid­zic

Hamburger Morgenpost - - SPORT -

Ha­san Sa­lih­a­mid­zic re­de­te sich in Ra­ge. „Das, was er macht, ist ei­ne Kam­pa­gne, weil er, glau­be ich, die Spie­le nicht rich­tig schau­en kann“, sag­te Bay­erns Sport­di­rek­tor nach dem 3:1 ge­gen Schal­ke bei Sky. Ge­meint war Di­di Ha­mann, Ex­per­te des TVSen­ders, der zu­letzt Ro­bert Le­wann dow­ski kri­ti­siert hat­te.

Ha­mann hat­te ihm vor­ge­wor­fen, wie ei­ne agie­ren. Ich-AG Für Sa­li zu uui mid­zic ein Af­fronn dass „Ich glau­be Ro­bert nich Le hhe wan­dow­ski einn Pro­blem für Bay­ern Mün­chen ist, Di­di Ha­mann ist ein Pro­blem für Sky“, ätz­te er. Sky-Mo­de­ra­tor Patrick Was­ser­ziehr hielt da­ge­gen: „Ich glau­be über­haupt nicht, dass Di­di Ha­mann ein Pro­blem für Sky ist, weil er ein­fach klar und deut­lich sei­ne Mei­nung ar­ti­ku­liert, auch wenn sie Bay­ern Mün­chen nicht ge­fällt. Das muss ja mög­lichg sein.

Spiel­te von 1989 bis 1998 selbst für die Bay­ern: Di­di Ha­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.