Hamburger Morgenpost

Wenn Sex zum Risiko wird

Heute ist „Welttag Sexuelle Gesundheit“. Experten fordern mehr Aufklärung

-

D D Internet – ating-Plattforme­n immer und hier sind Frauen mehr nicht beliebt Männer nur finden im Partner auch für fürs den Leben, schnellen sondern Sex. Doch das birgt auch Risiken! „Weil man sich vorher in Chatrooms ausgetausc­ht hat, gaukelt dies Vertrauthe­it vor und es kommt zu ungeschütz­tem Sex“, sagt Norbert Brockmeyer, Leiter des Zentrums für Sexuelle Gesundheit und Medizin in Bochum. Immer mehr Menschen in Deutschlan­d stecken sich mit sexuell übertragba­ren Infektione­n an. Online-Angebot Aufklärung Deshalb für (BZgA) hat gesundheit­liche die ein gestartet. Bundeszent­rale neues Experten www.liebeslebe­n.de/ wollen unter beratung kostenlos und anonym dabei helfen, das eigene Risiko einzuschät­zen. Der Schutzfakt­or von Kondomen bei den sexuell übertragba­ren Infektione­n mit Ausnahme von HIV liegt dem Experten zufolge beispielsw­eise bei 50 bis 60 Prozent. Früh erkannt sind die meisten sexuell übertragba­ren Infektione­n gut behandelba­r und heilen ohne Folgeschäd­en aus. Norbert Brockmeyer wünscht sich mehr Informatio­nen über ihre Ausbreitun­g in Deutschlan­d. Auch im Sexualkund­eunterrich­t müsse viel stärker die Verantwort­ung für sich und andere betont werden, sagte der Mediziner. „Sexualität ist schön, aber entscheide­nd ist der achtsame Umgang mit einem selbst und mit den Leuten, mit denen man Kontakt hat.“Das Sexuallebe­n ist heute freier als auf dem Höhepunkt der Aids-Epidemie, allerdings gibt es eine größere Verschloss­enheit, darüber zu reden. „Es ist immer noch ein gesellscha­ftliches Tabu. Es gibt dafür auch keine allgemeing­ültige Sprache.“

 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany