Streik­ver­bot für Leh­rer bleibt

Hannoversche Allgemeine - - POLITIK -

Karls­ru­he. Leh­rer und an­de­re Be­am­te dür­fen auch in Zu­kunft in Deutsch­land nicht strei­ken. Ei­ne Lo­cke­rung des Streik­ver­bots kom­me nicht in­fra­ge, weil es an den Gr­und­fes­ten des Be­rufs­be­am­ten­tums rütt­le, ur­teil­te das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt. Das Be­am­ten­ver­hält­nis fu­ße auf ei­nem wech­sel­sei­ti­gen Sys­tem von Rech­ten und Pflich­ten. Das las­se ein „Ro­si­nen­pi­cken“nicht zu. Mit ih­rer Ent­schei­dung wie­sen die Karls­ru­her Rich­ter die Ver­fas­sungs­be­schwer­den von vier Leh­rern zu­rück.

Die Klä­ger, die von der GEW und dem Deut­schen Ge­werk­schafts­bund (DGB) un­ter­stützt wur­den, hat­ten ge­hofft, dass Karls­ru­he ei­ne neue Li­nie ein­schla­gen könn­te. Denn der Straß­bur­ger Men­schen­rechts­ge­richts­hof hat­te zu­letzt in zwei Fäl­len aus der Türkei ge­ur­teilt, dass Be­am­te strei­ken dür­fen, so­lan­ge sie kei­ne ho­heit­li­chen Auf­ga­ben wahr­neh­men.

Die GEW kün­dig­te an, das Ur­teil zu prü­fen und dann über wei­te­re Schrit­te zu ent­schei­den. Als letz­te Mög­lich­keit könn­ten die Klä­ger noch Be­schwer­de in Straß­burg ein­rei­chen. Der Deut­sche Leh­rer­ver­band for­der­te die Bundesländer auf, be­am­te­ten Leh­rern stär­ke­re Mit­wir­kungs­rech­te ein­zu­räu­men. „Wir wol­len kein Streik­recht, aber mehr als ein An­hö­rungs­recht“, sag­te Ver­bands­prä­si­dent Heinz-Pe­ter Mei­din­ger dem Re­dak­ti­ons­Netz­werk Deutsch­land (RND).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.