We­nig Be­ra­tung bei Geld­an­la­ge

Hannoversche Allgemeine - - POLITIK -

Ber­lin. In Deutsch­land gibt es kaum An­la­ge­be­ra­tung auf Ho­no­rar ba­sis. Das geht aus der Ant- wort des Bun­des fi­nanz­mi­nis­te­ri­ums au fei­ne An­fra­ge des Grü­nen-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Ger­hard Schick her­vor, die dem Red akt ions Netz­werk Deuts ch land(RND) vor­liegt. Dem­nach wa­ren in Deutsch­land An­fang April die­ses Jah­res 179 Ho­no­rar Fi­nanz an­la­gen be­ra­ter zu­ge­las­sen. Hin­zu­kom­men 19 Wert­pa­pier di­enst­leis­ter, für die re­gel­mä­ßig meh­re­re Be­ra­ter auf Ho­no­rar ba­sis tä­tig sind. Die Ho­no­ra­re rich­ten sich nach dem An­la­ge­vo­lu­men. Seit der Leh­man-Kri­se ste­hen Pro­vi­sio­nen für den Ver­kauf von Fi­nanz­pro­duk­ten in der Kri­tik. „Mehr als zehn Jah­re nach­dem den Men­schen oh­ne aus­rei­chen­de Be­ra­tung noch Leh­man-Zer­ti­fi­ka­te ver­kauft wur­den, ist die Be­ra­tungs qua­li­tät noch im­mer nicht da, wo sie sein müss­te“, sag­te Grü­nen-Ex­per­te Schick. „Die Be­ra­tung muss zu ei­ner Di­enst­leis­tung wer­den, wie wir sie bei­spiels­wei­se im An­walts we­sen ha­ben .“Die Pro­dukt emp­feh­lun­gen in ei­nem so sen­si­blen Be­reich soll­ten nicht län­ger von der Hö­he der Pro­vi­sio­nen be­ein­flusst wer­den kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.