Das „be­son­de­re“Spiel

Am Sonn­tag kehrt Ni­ko Ko­vac nach Frank­furt zu­rück – um als Bay­ern-Trai­ner ge­gen sei­nen Ex-Klub Ein­tracht den Su­per­cup ge­win­nen zu kön­nen

Hannoversche Allgemeine - - SPORT - Von Patrick Stras­ser

Mün­chen. Das ers­te Pflicht­spiel von Ni­ko Ko­vac als Bay­ern-Trai­ner hat was. Der Po­kal­sie­ger­trai­ner der Frank­fur­ter Ein­tracht kehrt als der Ex und zugleich als neu­er Bay­ernCoach in sei­ne al­te Welt zu­rück. Und dann geht es auch noch um den Su­per­cup (Sonn­tag, 20.30 Uhr, ZDF und Eu­ro­sport). Ein Su­pe­r­e­mo­ti­ons­cup als dop­pel­tes Wie­der­se­hen. Die Bay­ern tref­fen auf die Mann­schaft, die ih­nen mit dem 3:1 im Po­kal­fi­na­le En­de Mai den Aus­klang der Sai­son ver­gällt hat. Ko­vac trifft auf die Hel­den der Main­me­tro­po­le, mit de­nen er al­le Ein­tracht-Fans glück­lich ge­macht hat. Fast schon kit­schig.

Ko­vac freut sich drauf. „Für mich ein be­son­de­res Spiel.“Die zwei­ein­vier­tel „wun­der­schö­nen Jah­re“(Ko­vac) in Frank­furt reich­ten von der er­folg­reich über­stan­de­nen Re­le­ga­ti­on (2016) bis zum Po­kal-Coup im Mai. „Da­mit ha­ben wir al­les rich­tig ge­macht.“Al­so hofft der Bay­ernTrai­ner, dass die Re­ak­ti­on der Fans „po­si­tiv“wird. „Wenn nicht – okay, so ist das Le­ben.“Doch wie sind die Bay­ern nach sechs Wo­chen Vor­be­rei­tung drauf, wie weit sind die WMTeil­neh­mer nach et­was mehr als zwei Wo­chen Trai­ning? Die wich­tigs­ten Fra­gen und Ant­wor­ten:

Wie wich­tig ist den Bay­ern der Su­per­cup? Bei Bay­ern wird Ko­vac an Ti­teln ge­mes­sen, das weiß er. Al­so hilft so ein Su­per­cup – wenn es auch nur ein Ti­tel­chen ist, die Ou­ver­tü­re zur in zwei Wo­chen be­gin­nen­den Bun­des­li­ga. „Für mich ist es ein wich­ti­ger Ti­tel. Ich möch­te Su­per­cup-Sie­ger wer­den.“Vor al­lem nach dem WM-De­sas­ter mit dem Vor­run­den-Aus sei­en ge­ra­de die Na­tio­nal­spie­ler „sehr hung­rig“, mein­te Tho­mas Mül­ler. Laut Jos­hua Kim­mich ha­be man nach der Po­kal­fi­nal-Watschn „noch ei­ne Rech­nung of­fen“.

Wie gut sind die Bay­ern drauf? Auf­grund der un­ter­schied­li­chen Zeit­punk­te des Trai­nings­ein­stiegs schwer zu be­ur­tei­len. Ge­gen vier Top­geg­ner wur­de in den Test­spie­len zwei­mal ge­won­nen (3:1 ge­gen Pa­ris, 1:0 ge­gen Man­ches­ter United) und auf der US-Tour zwei­mal ver­lo­ren (0:2 ge­gen Ju­ven­tus, 2:3 ge­gen Man­ches­ter Ci­ty). Ko­vac sagt: „Wir sind gut drauf, brau­chen aber auch noch ein, zwei Wo­chen.“Bis zum Bun­des­li­ga-Start. Früh­form zeig­ten vor al­lem die Zu­gän­ge Le­on Go­retz­ka (zu­vor Schal­ke) und Ser­ge Gn­ab­ry (Hof­fen­heim).

Passt das mit Ko­vac? Bis­her un­ein­ge­schränkt ja! Sei­ne an­ge­neh­me, aber durch­aus be­stimm­te Art in­klu­si­ve der Trai­nings­steue­rung kommt bei al­len im Ver­ein gut an. Prä­si­dent Uli Ho­en­eß mein­te zu­frie­den: „Un­ter Ni­ko Ko­vac wird beim FC Bay­ern wie­der rich­tig ge­ar­bei­tet.“Vor­stands­boss Karl-Heinz Rum­me­nig­ge be­ton­te: „Das Wich­tigs­te ist: Er hat un­ser volls­tes Ver­trau­en und geht mit Feu­erei­fer an den Job her­an.“

Was macht Ko­vac an­ders? Es wird nicht nur in­ten­si­ver trai­niert als un­ter dem zu sorg­lo­sen Car­lo An­ce­lot­ti und Jupp Heynckes, der des­sen Scher­ben zu­sam­men­keh­ren muss­te. Ko­vac ach­tet mehr auf ei­ne sta­bi­le de­fen­si­ve Ab­si­che­rung, ließ das Um­schalt­spiel nach Ball­ver­lust eben­so trai­nie­ren wie über­fall­ar­ti­ge Kon­ter nach Bal­le­r­obe­rung. Der neue Coach for­cier­te, ver­mehrt Stan­dard­si­tua­tio­nen ein­zu­stu­die­ren, er will die Bay­ern tak­tisch fle­xi­bler ma­chen.

Geht Jé­rô­me Boateng jetzt doch nach Pa­ris? Sieht so aus. Die Ver­hand­lun­gen lau­fen. Es kann sehr schnell ge­hen – ei­ne Fra­ge von Ta­gen. Den­noch könn­te der In­nen­ver­tei­di­ger mit nach Frank­furt fah­ren, er ist fit und ge­sund, so Ko­vac. Die Bos­se wol­len Boateng für rund 50 Mil­lio­nen Eu­ro Ab­lö­se an PSG ver­kau­fen.

Kommt noch ein Star-Ein­kauf? Nur wenn Boateng geht. Dann wird wohl Ben­ja­min Pa­vard (22) vom VfB Stutt­gart, der fran­zö­si­sche Welt­meis­ter, kom­men. Oh­ne­hin soll es ei­ne Ver­ein­ba­rung mit den Bay­ern für den Be­ginn der Sai­son 2019/2020 ge­ben – Kos­ten­punkt 35 Mil­lio­nen Eu­ro. Im Fal­le des Boateng-Ab­schieds wür­de Bay­ern 10 bis ma­xi­mal 15 Mil­lio­nen für ei­nen so­for­ti­gen Pa­vard-Trans­fer drauf­le­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.