Vol­les Trai­ner-Ver­trau­en

Nächs­te Wo­che Drei­er-Gip­fel mit Kind, Heldt und Brei­ten­rei­ter

Hannoversche Allgemeine - - SPORT - Von To­bi­as Manz­ke

Han­no­ver. Am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de klang es noch da­nach, dass Mainz ein End­spiel für André Brei­ten­rei­ter wer­den könn­te. Mit der Trai­ner­dis­kus­si­on mach­te Mar­tin Kind Schluss. „Das Spiel am Sonn­tag in Mainz ist kein End­spiel für Brei­ten­rei­ter“, sag­te der 96-Boss un­ter der Wo­che.

Frei­lich be­deu­tet das nicht, dass 96 wei­ter mun­ter Spie­le in ei­ner Art und Wei­se wie ge­gen Her­tha ver­lie­ren darf, doch der Klub setzt erst­mal auf Kon­ti­nui­tät an der Sei­ten­li­nie. „Grund­sätz­lich be­grü­ßen der Trai­ner und ich es sehr, wenn man Kon­ti­nui­tät be­spricht und lebt. Das ist im­mer ein Vor­teil für den Ver­ein und im­mer be­grü­ßens­wert“, sag­te Ma­na­ger Horst Heldt ges­tern.

Mit nur neun Zäh­lern aus 13 Spie­len ist die 96-Punk­teaus­beu­te al­ler­dings bis­her ex­trem dünn. Das krei­det sich auch der Trai­ner an. „Ich neh­me mich über­haupt nicht aus der Ver­ant­wor­tung. Ich bin der Trai­ner und ich bin in letz­ter Kon­se­quenz da­für ver­ant­wort­lich, wie er­folg­reich wir spie­len“, sag­te Brei­ten­rei­ter. „Ich bin da­für ver­ant­wort­lich, ob sich Spie­ler ver­bes­sern, ob wir das Po­ten­zi­al aus den Spie­lern her­aus­ho­len. Das ist im Ein­zel­fall ge­lun­gen, aber im Ge­sam­ten nicht aus­rei­chend, so dass wir eben lei­der auf Platz 17 ste­hen.“

In der kom­men­den Wo­che wird es ei­nen Drei­er-Gip­fel zwi­schen Kind, Heldt und Brei­ten­rei­ter ge­ben, in der al­les auf den Tisch kommt und die Marsch­rou­te für die kom­men­den Wo­chen fest­ge­legt wer­den soll. „Wir wer­den si­cher­lich vie­les mit­ein­an­der be­spre­chen“, sag­te Heldt.

Ein gro­ßes The­ma: Trans­fers im Win­ter. „Wir wer­den die ei­ne oder an­de­re Emp­feh­lung aus­spre­chen“, sag­te Heldt. Der Ka­der braucht Ver­stär­kun­gen, das hat die Hin­run­de deut­lich ge­zeigt. „Wir sind nach wie vor über­zeugt von den Spie­lern, die wir ge­holt ha­ben. Aber wir ha­ben auch fest­ge­stellt, dass wir das ei­ne oder an­de­re Pro­blem ha­ben“, so der Ma­na­ger.

Der Ja­nu­ar ist al­ler­dings kein ein­fa­cher Mo­nat, um Trans­fers zu tä­ti­gen. Ge­ra­de für ei­nen Ver­ein wie 96, der fi­nan­zi­ell nicht ge­seg­net ist, und auch noch zahl­rei­che an­de­re Bau­stel­len au­ßer der sport­li­chen hat.

Die Trai­ner-Bau­stel­le will sich der Ver­ein da nicht auch noch auf­ma­chen. Auch der Ma­na­ger hat Ver­trau­en in die Ar­beit des Trai­ners. „Ich bin fest da­von über­zeugt, dass wir un­se­re Zie­le er­rei­chen und die Li­ga mit André Brei­ten­rei­ter hal­ten wer­den“, sag­te Heldt.

Punk­te in den kom­men­den Wo­chen sind da si­cher­lich hilf­reich – für al­le Be­tei­lig­ten.

Da geht’s lang: André Brei­ten­rei­ter hat das Ver­trau­en der Ver­ant­wort­li­chen.

FO­TO: FLO­RI­AN PETROW

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.