Ra­sie­rer

Das Wort hart reimt sich nur auf Bart. Wer hin und wie­der im Poe­try Slam un­ter­wegs ist und mit dem gu­ten Patrick Sal­men sei­nen Hu­mor teilt, weiß, wo­von hier die Re­de ist. Letzt­end­lich bleibt die Ent­schei­dung für oder ge­gen den „Ge­sichtspan­zer“ei­ne ganz pe

Haus & Garten Test - - Inhalt - VON TOM COLDITZ

· 9 Ge­rä­te im Ver­gleichs­test

Ein Mann und sein Bart un­ter­neh­men im Lau­fe ih­rer ge­mein­sa­men Jah­re ei­ne irr­wit­zi­ge Rei­se. Mit 15 Jah­ren her­bei­ge­sehnt, mit Mit­te 30 glatt­po­liert, als Opa pas­send zur Weih­nachts­mann­rol­le bau­schig ge­hal­ten. Zwi­schen­drin wird im­mer mal wie­der der 80er Jah­re Schnauz­bart aus­pro­biert, den man sel­ber gar nicht schlecht fin­det. Aber eben nur man selbst. Wer kennt es nicht? So­lan­ge ei­ne gu­te Pfle­ge da­hin­ter steckt, kön­nen si­cher vie­le Va­ri­an­ten der Ge­sichts­be­haa­rung be­geis­ter­te An­hän­ger fin­den. Ob man sich dann durch den Chef und Kol­le­gen be­ein­flus­sen lässt oder der des Krat­zens über­drüs­si­gen Part­ne­rin zu­lie­be nach­gibt und sich ra­siert, kann zum Glück je­der selbst ent­schei­den. Vi­el­leicht führt aber auch die sen­si­ble Haut des neu­ge­bo­re­nen Nach­wuch­ses zur Mei­nungs­än­de­rung, zu­min­dest für ei­ne ge­wis­se Zeit. Oder aber man möch­te ver­mei­den, mit Leu­ten in ei­ne Ka­te­go­rie ge­steckt zu wer­den, die zum mäch­ti­gen Rau­sche­bart zu kur­ze und zu en­ge Ho­sen tra­gen.

Schar­fe Klin­gen Wie dem auch sei, wer sich für „glatt“ent­schei­det, steht da­mit nicht al­lein da und kann aus ei­ner Viel­falt an Ra­sie­rern, Scher­me­tho­den und Zu­be­hör­pa­ke­ten wäh­len. Ei­ne ech­te Nass­ra­sur mit Schaum, Pin­sel und Klin­ge lie­fert aus ge­schick­ter Hand selbst­re­dend die best­mög­li­chen Er­geb­nis­se. Sie be­darf aber auch ei­ni­ger Zeit und birgt ein deut­lich hö­he­res Ver­let­zungs­ri­si­ko als die Nut­zung ei­nes Ra­sier­ap­pa­ra­tes. Für glat­te Haut muss Mann nun aber längst nicht mehr in Opas Schub­la­de grei­fen. Im Test zei­gen sich die ak­tu­el­len Ge­rä­te von ih­rer bes­ten Sei­te und hin­ter­las­sen hand­schmei­cheln­de Haut, al­len vor­an Grun­dig, Pa­na­so­nic und Phi­lips, die mit den Best­no­ten punk­ten. Braun bleibt mit sei­nem 760cc eben­falls nah dran. Da die­ser Ap­pa­rat aus­schließ­lich für die Tro­cken­ra­sur ge­eig­net ist und die nas­se Va­ri­an­te stets sau­be­rer ar­bei­ten kann, er­schließt sich die­ser Um­stand. Sich­ler bleibt mit sei­nem gro­ßen Kan­di­da­ten NX-8038 auch bei ei­nem gu­ten Er­geb­nis, nur ihr klei­ner NX4869 beißt sich an zu star­kem Bart die Zäh­ne aus. Ra­sier­ein­stei­ger und Män­ner mit we­ni­ger dich­tem Bart kön­nen hier zu­grei­fen, al­le an­de­ren sind mit den stär­ke­ren Mo­del­len bes­ser be­ra­ten. Dass sich die Tech­nik mit sehr dün­nen Scher- fo­li­en und Vi­bra­ti­ons­mus­tern auf ei­nem sehr ho­hen Ni­veau be­fin­det, zei­gen die durch­ge­hend ex­zel­len­ten No­ten der Ka­te­go­rie Haut­scho­nung. Haar­rei­ßen oder au­ßer­ge­wöhn­lich ge­reiz­te Haut kom­men nicht vor, al­len­falls in­ner­halb sehr to­le­rier­ba­rer Gren­zen. Vie­le Her­stel­ler wei­sen in den Be­die­nungs­an­lei­tun­gen auf die Ein­ge­wöh­nungs­zeit hin, die die Haut für den neu an­ge­schaff­ten Ra­sie­rer be­nö­tigt. Das ist le­gi­tim und soll­te nach dem Kauf Be­ach­tung fin­den. Trotz, oder ge­ra­de we­gen ih­rer Schutz­funk­ti­on ist die Haut ein sehr sen­si­bles Or­gan und so soll­ten ihr die­se Ge­wöh­nungs­pha­sen auch ent­spre­chend zu­ge­stan­den wer­den. Für die Dau­er ei­ner Ra­sur kom­men selbst­ver­ständ­lich meh­re­re Fak­to­ren ins Spiel, zum Bei­spiel ob voll­stän­dig ra­siert wird oder eben ei­ni­ge Pas­sa­gen ste­hen blei­ben sol­len. Für voll­stän­di­ge Ra­su­ren des ge­sam­ten Bar­tes legt Pa­na­so­nics RT67 ei­nen Spit­zen­wert von 3 Mi­nu­ten vor. Wer­te um die mor­gend­lich ge­wohn­ten fünf Mi­nu­ten ka­men weit häu­fi­ger vor. Zwi­schen fünf und acht Mi­nu­ten be­nö­ti­gen die Kan­di­da­ten für die Voll­ra­sur, ein­zig der klei­ne Sich­ler setzt sich mit neun Mi­nu­ten et­was nach hin­ten ab. Da die­ser aber, wie

be­reits er­wähnt, eher für leich­ten Wuchs ge­eig­net ist, ist die­se Zeit zu ver­zei­hen.

Schar­fe Zei­ten Um die­se Zei­ten so knapp wie mög­lich zu hal­ten oder auch sanf­ter vor­zu­ge­hen – je nach vor­han­de­ner Zeit und Mu­ße – bie­ten Braun und Phi­lips ei­ne Leis­tungs­wahl. Das 5000er Mo­dell von Phi­lips ver­fügt über ei­ne Tur­bo-tas­te, mit­tels die­ser die vol­le Leis­tung frei­ge­setzt wird. Das 9000er Mo­dell lässt sich in drei In­ten­si­tä­ten ver­set­zen, auch der Braun lässt von sanft nach stark ab­stu­fen. Da­mit wäh­rend der Ra­sur am Mor­gen trotz ge­rin­ger Dau­er der Arm nicht schwer wird, tra­gen vor al­lem Form und Ge­wicht der Ge­rä­te zur Hand­lich­keit bei. Her­vor­zu­he­ben ist auch hier der schnel­le RT67, des­sen gum­mier­te Griff­flä­chen kei­ne Fragen of­fen las­sen und den Ra­sie­rer si­cher in der Hand hal­ten las­sen. Eben­falls Phi­lips’ Flagg­schiff S9711 liegt er­go­no­misch und si­cher in der Hand. Der Braun lässt hier durch sein ver­gleich­bar hö­he­res Ge­wicht Punk­te lie­gen, eben­so mit sei­ner spür­ba­ren Vi­bra­ti­on. Der gro­ße Sich­ler NX-8038 er­in­nert in punc­to Vi­bra­ti­on be­reits stark an das um­trie­bi­ge Rau­schen ei­ner Mo­dell­ei­sen­bahn in vol- ler Fahrt. Dass das bes­ser geht, be­wei­sen wie­der­um Grun­dig, Pa­na­so­nic und Phi­lips, de­ren Schwin­gun­gen al­len­falls als an­ge­nehm zu be­zeich­nen sind.

Schar­fe Leuch­ten In Sa­chen Leuch­ten, Blin­ken und Piep­sen kön­nen die Her­stel­ler so ei­ni­ges vor­wei­sen, und das im ganz po­si­ti­ven Sin­ne. Ei­ne aus­sa­ge­kräf­ti­ge La­de­stands­an­zei­ge ist ein eben­so hilf­rei­ches wie wich­ti­ges Mit­tel, um mor­gens nicht plötz­lich mit lee­rem Ge­rät da zu ste­hen. Grun­dig warnt bei ge­rin­gem La­de­stand, das 5000er und 7000er Mo­dell von Phi­lips in­for­miert mit ei­ner so ein­fa­chen wie sach­dien­li­chen An­zei­ge, auf­ge­teilt in drei Bal­ken – der RT67 von Pa­na­so­nic in 20 Pro­zent-schrit­ten. Das 9000er Mo­dell, Pa­na­so­nics LV95 und der Braun bie­ten ei­ne fei­ne Pro­zent­an­zei­ge. Die­se drei mah­nen auch zur an­ste­hen­den Rei­ni­gung, Phi­lips und Braun zu­sätz­lich zum nö­ti­gen Wech­sel des Scher­kop­fes. Bei lee­rem Ak­ku schlicht mit Netz­teil wei­ter zu ra­sie­ren ist üb­ri­gens oft nicht mög­lich. Dass man­che Her­stel­ler (z. B. Pa­na­so­nic und Phi­lips) trotz tech­ni­scher Rea­li­sier­bar­keit den Netz­be­trieb un­ter­bin­den, dient da­bei al­lein der Si­cher­heit. Was­ser- dich­te Ge­rä­te sol­len nicht mit ein­ge­steck­tem Netz­ad­ap­ter mit un­ter die Du­sche ge­nom­men wer­den, um ei­nen Strom­schlag von vorn­her­ein aus­zu­schlie­ßen. Stich­wort Du­sche: Die Ge­rä­te selbst sind ins­ge­samt recht pfle­ge­leicht. Die Sch­erfo­li­en wer­den von ei­ner Kap­pe ge­tra­gen, die sich bei al­len Ra­sie­rern ent­fer­nen lässt. So ge­langt man an das In­nen­le­ben und kann den mit­ge­lie­fer­ten Rei­ni­gungs­pin­sel tan­zen las­sen. Bis auf den klei­nen Sich­ler las­sen sich zu­sätz­lich al­le Scher­köp­fe un­ter flie­ßen­dem Was­ser aus­spü­len. Die Kap­pe des Scher­kop­fes lässt sich bei den meis­ten Ge­rä­ten voll­stän­dig vom Ge­rät tren­nen, beim Grun­dig MS6640 und dem 5000er von Phi­lips sind die­se ge­len­kig mit dem Ge­rät ver­bun­den, so­dass nichts her­um fliegt – das ist nütz­lich und schützt vor Schä­den. Der LV95 von Pa­na­so­nic, der gro­ße Phi­lips S9711 und der Braun brin­gen dar­über hin­aus im Pa­ket ei­ne La­de- und Rei­ni­gungs­sta­ti­on mit, die ih­re Ra­sie­rer mit­tels ei­ner meist al­ko­ho­li­schen Lö­sung rein hal­ten, das dient der Hy­gie­ne zu­sätz­lich und ist sehr kom­for­ta­bel. Für je­den Ra­s­ur­typ steht ei­ne gro­ße Aus­wahl an Ge­rä­ten be­reit, zu­sam­men­ge­fasst in fol­gen­der Ta­bel­le.

1

3

2

4

5

7

6

8

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.