Haar­trock­ner

Für das per­fek­te Haar­sty­ling sind die rich­ti­ge Tem­pe­ra­tur so­wie ein mög­lichst star­ker Luft­strom in Ver­bin­dung mit ei­nem de­zen­ten Be­triebs­ge­räusch die op­ti­ma­len Ei­gen­schaf­ten, die ei­nen Haar­trock­ner aus­ma­chen. Ob al­le Test­kan­di­da­ten die­se An­for­de­run­gen erf

Haus & Garten Test - - Inhalt - VON LI­SA ZUBER

· 9 Ge­rä­te im Ver­gleichs­test

Das Trock­nen der Haa­re ist ei­ne sehr in­di­vi­du­el­le An­ge­le­gen­heit, weil je­der Mensch un­ter­schied­li­che Haa­re, Be­dürf­nis­se und An­sprü­che hat. Doch vor al­lem soll es schnell ge­hen, da sind sich al­le ei­nig. Des­we­gen muss die Luft­ge­schwin­dig­keit ei­nes Haar­trock­ners hoch sein um in kür­zes­ter Zeit ei­nen Trock­nungs­ef­fekt zu er­zeu­gen. Bei 80 Ki­lo­me­tern pro St­un­de liegt in un­se­rem Haar­trock­ner Test der Ziel­wert. Schnel­ler als der Ton­deo Drystar 2000 mit 110 km/h ist in un­se­rem Test kei­nes der Pro­duk­te. Des­we­gen schnei­det die­ser hier mit ei­ner glat­ten 1,0 ab. Aber auch Sich­ler und Re­ming­ton kom­men auf sehr gu­te 90 km/h und so­gar noch et­was mehr. Le­dig­lich der HD 7582 von Grun­dig ist et­was lang­sa­mer und muss da­her ein paar Punk­te ein­bü­ßen. Er schafft es ge­ra­de mal auf et­was über 64 km/h trotz höchs­ter Ge­schwin­dig­keits­stu­fe. Ei­nen Or­kan be­kommt man da­mit viel­leicht nicht zu­stan­de, aber er ist ab­so­lut in Ord­nung, um da­mit auch lan­ges nas­ses Haar schnell tro­cken zu be­kom­men. Die an­de­ren Kan­di­da­ten lie­gen im grü­nen Be­reich und ver­die­nen gu­te No­ten. Al­les in al­lem über­zeug­ten die Haar­trock­ner im Test­feld al­le­samt mit ih­rer Leis­tungs­fä­hig­keit, was vor al­lem für die Käu­fer ein er­freu­li­ches Er­geb­nis sein dürf­te.

Gut tem­pe­riert Bei der zu er­rei­chen­den Luft­tem­pe­ra­tur las­sen sich be­reits ei­ni­ge Un­ter­schie­de fest­stel­len: Der zu er­rei­chen­de Ziel­wert lag hier bei 75 Grad Cel­si­us. Die­sen er­reicht am ge­nau­es­ten mit ei­nem hal­ben Grad mehr der HD 5680 von Grun­dig. Et­was hei­ßer geht es bei dem Ton­deo Drystar 2000 mit 79,9 °C zu, da­bei lie­gen der Sich­ler NX-9187-675 und der Grun­dig HD 7582 schon deut­lich über dem Op­ti­mal­wert. Bei die­sen sehr leis­tungs­fä­hi­gen Hei­z­ele­men­ten soll­te man dar­auf ach­ten, sie et­was wei­ter vom Haar weg­zu­hal­ten und mit krei­sen­den Hand­be­we­gun­gen da­für sor­gen, dass die Hit­ze gleich­mä­ßig ver­teilt wird. Zu­dem muss ja auch nicht auf höchs­ter Tem­pe­ra­tur­stu­fe ge­föhnt wer­den. So geht man je­den­falls si­cher, dass man sein Haar nicht un­nö­tig stra­pa­ziert, denn al­le Ge­rä­te bie­ten hier mit zwei nied­ri­ge­ren Tem­pe­ra­tur­stu­fen Ab­hil­fe. Zu­dem muss es nicht son­der­lich heiß sein, um schnell ein gu­tes Tro­ck­en­er­geb­nis zu er­zie­len. Sehr struk­tur­scho­nend ge­hen vor al­lem der Re­ming­ton AC 8820, der Phi­lips HP 8280 so­wie das P2 2000 Ge­rät von Beu­rer zu Wer­ke – mit er­reich­ten Tem­pe­ra­tu­ren um die 60 °C. Hier sind vor al­lem leis­tungs­star­ke Ge­blä­se zu fin­den, wel­che die nied­ri­ge­ren Tem­pe­ra­tu­ren bei Tro­cken­zeit aus­glei­chen.

Scho­nend lei­se? Beim Be­triebs­ge­räusch kom­men nur der Beu­rer P2 2000 und der Phi­lips HP 8280 rich­tig gut da­von. Denn bei­de Test­ge­rä­te agie­ren ver­hält­nis­mä­ßig lei­se

mit Wer­ten um 80 DB(A). Da­hin­ge­gen macht der Sich­ler NX-0187-675 mit bis zu 93,5 DB(A) auf sich auf­merk­sam. Die Ge­blä­se­stär­ke spielt da­bei na­tür­lich ei­ne ent­schei­den­de Rol­le, denn auf die­ser wur­den Höchst­ge­schwin­dig­kei­ten ge­mes­sen und er­reicht. Zwi­schen 80 und 90 DB(A) sind schon ziem­lich ho­he Wer­te und ent­spre­chen der Laut­stär­ke von star­kem Stra­ßen­ver­kehr oder gar ei­nes Press­luft­ham­mers. Al­les in al­lem sind die Wer­te gut aus­zu­hal­ten – vor al­lem, wenn man be­denkt, dass man sich die­ser Laut­stär­ke ja nur für kur­ze Zeit aus­setzt. Al­ler­dings be­steht an die­ser Stel­le de­fi­ni­tiv Op­ti­mie­rungs­be­darf sei­tens der Her­stel­ler.

Grif­fi­ge Gestal­tung Hin­sicht­lich der Gestal­tung der Be­dien­ele­men­te sind sich die Her­stel­ler wohl ziem­lich ei­nig: ei­nen Wipp-schal­ter so­wie die Cool-shot-tas­te muss ein Haar­trock­ner ha­ben. Doch der Grund, dass wir die­se übe­r­all an­tref­fen, ist vor al­lem ein er­go­no­mi­scher. Sie sind pro­blem­los nutz­bar, lo­gisch und sim­pel ge­stal­tet. Ei­ne win­zi­ge Aus­nah­me macht der HD 7581 von Grun­dig, des­sen Schal­ter ho­ri­zon­tal und nicht ver­ti­kal an­ge­bracht ist. Das ist le­dig­lich ei­ne Ge­wöh­nungs-

sa­che, er schnei­det des­we­gen im­mer noch gut ab. Schmerz­haf­te Er­fah­run­gen kann man mit dem Grun­dig HD 5680, des­sen Schal­ter Ein­ker­bun­gen mit doch recht schar­fen Kan­ten auf­weist, was ziem­lich un­an­ge­nehm bei der Be­die­nung wer­den kann, wenn man nicht dar­auf ach­tet. An­sons­ten ge­stal­tet sich die Be­die­nung der Test­kan­di­da­ten pro­blem­los und un­kom­pli­ziert.

Rund­um Schutz und Sau­ber­keit Für die Rei­ni­gung bie­ten al­le Ge­rä­te ein ab­nehm­ba­res Fil­ter-git­ter am Heck und es emp­fiehlt sich da­für ein feuch­ter Lap­pen. Schwe­rer geht das Ab­neh­men bei Sich­ler (NX-9187-675) und Re­ming­ton (AC 8820). So be­nö­tigt man hier et­was mehr Ge­duld und Fin­ger­spitz­ge­fühl zum Ent­fer­nen des Fil­ters. Beim Pra­xis­test des Ver­fan­gens der Haa­re ma­chen fast al­le Kan­di­da­ten ei­nen top Ein­druck. Die Dop­pel-fil­ter-git­ter der Test­kan­di­da­ten zei­gen hier ih­re Wir­kung und bie­ten so­mit ei­nen rund­um Schutz. Für wel­chen Haar­trock­ner man sich am En­de ent­schei­det, bleibt wie im­mer den in­di­vi­du­el­len Be­dürf­nis­sen vor­be­hal­ten – die nach­fol­gen­den Ta­bel­len­sei­ten bie­ten da­bei ei­ne Hil­fe­stel­lung.

(1) Die Be­triebs­schal­ter beim Test­mus­ter des Grun­dig HD 5680 sind ge­wöh­nungs­be­dürf­tig (2) Der Haar­trock­ner P2 2000 von Beu­rer zeigt wie man es rich­tig macht: leicht zu be­die­nen und das auch oh­ne schar­fe Kan­ten

(3) Der Haar­trock­ner von Phi­lips kommt so­wohl mit ei­ner On­du­lier­dü­se als auch ei­nem Dif­fu­sor da­her (4) Die leich­te Öff­nung des Heck­fil­ters, so­wie die Mar­kie­rung er­mög­li­chen ei­ne leich­te Rei­ni­gung des Grun­dig HD 5680

(5) Ne­ga­tiv­bei­spiel: Die Schal­ter am Be­dien­ele­ment des Sich­ler NX-9187675 sind lei­der schwer les­bar (6) Die un­ter­schied­lich gro­ßen Auf­sät­ze von Beu­rer by Udo Walz (links) und Phi­lips (rechts), sor­gen für ver­schie­den ho­he Prä­zi­si­on bei der Haar­trock­nung

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.