13 Heiß­luft­frit­teu­sen

Heiß­luft­frit­teu­sen kom­men beim Frit­tie­ren oh­ne die Zu­ga­be von Öl oder Fett aus. Sie ver­spre­chen so ei­nen ge­sün­de­ren, weil ka­lo­ri­en­är­me­ren Ge­nuss von Pom­mes Fri­tes und pa­nier­ten Fleisch­wa­ren, bei glei­cher Knusp­rig­keit und kur­zen Zu­be­rei­tungs­zei­ten. Im Test

Haus & Garten Test - - INHALT - VON CHAR­LOT­TE TÖWE

· Frit­tie­ren oh­ne Öl und Fett, jetzt kann ge­sün­der ge­sün­digt wer­den

Egal, ob auf der Di­enst- oder Ur­laubs­rei­se, un­ter­wegs sind Kar­tof­fel­spal­ten, Früh­lings­rol­len, Hähn­chen­nug­gets und Co. prak­ti­sche Snacks für zwi­schen­durch. Hin und wie­der über­fällt ei­nen aber auch zu Hau­se der Heiß­hun­ger auf die­se be­lieb­ten Schnell­ge­rich­te – vi­el­leicht, weil sich bei dem knusp­rig, sal­zi­gen Ge­schmack auf der Zun­ge wun­der­voll im Fern­weh schwel­gen lässt oder weil die schnel­le Zu­be­rei­tung und ein­fa­che La­ge­rung der Le­bens­mit­tel im Tief­kühl­schrank schon so manch un­an­ge­mel­de­ten Gast ver­kös­tigt hat. Wäh­rend her­kömm­li­che Frit­teu­sen aus ei­nem Draht­korb be­ste­hen, den man ins sie­dend hei­ße Pflan­zen­öl hängt, kom­men die drei­zehn ge­tes­te­ten Pro­duk­te im Prin­zip wie klei­ne Back­öfen da­her. Als wür­de man die­se mit der Um­luft­funk­ti­on be­trei­ben, wird hei­ße Luft ins In­ne­re der Frit­teu­sen ge­bracht, in der sie dann zir­ku­liert. Ei­ni­ge Her­stel­ler, wie zum Bei­spiel Rus­sel Hobbs und De’longhi ha­ben Ro­to­ren ein­ge­baut, die zu­sätz­lich die Nah­rungs­mit­tel dre­hen oder durch­mi­schen, so dass sie in der Hit­ze gleich­mä­ßi­ger ga­ren. Die Her­stel­lung in ei­nem ge­wöhn­li­chen, gro­ßen Back­ofen ver­braucht mehr Ener­gie, dau­ert län­ger und be­darf ei­nes auf­merk­sa- men Kochs, der die Köst­lich­kei­ten auf dem Back­blech re­gel­mä­ßig wen­det.

Al­les­kön­ner – oder was? Vie­le Her­stel­ler lie­fern ih­re Ge­rä­te mit prak­ti­schen Ex­tras, wie ei­nem Grill­rost, das bei­spiels­wei­se zur Stan­dart­aus­stat­tung des Eme­rio Smart Fry­er AF-115668 und AF-112828 ge­hört. Die hoch­wer­ti­gen Gar­pfan­nen bei­der De’longhi Ge­rä­te ver­fü­gen über ein Rüh­rele­ment. Der Mul­ti­f­ry FH 1396 wird so­gar mit ei­nem zwei­ten ke­ra­mik­be­schich­te­ten Ein­satz ge­lie­fert. So kann die Grill­funk­ti­on oh­ne Um­bau ge­nutzt wer­den. Ein wah­res Wun­der­werk an Ex­tras ist der Rus­sell Hobbs Cy­clo­fry plus 22101-56. Ne­ben dem Gar­be­häl­ter kann man Ro­tis­se­rie-ga­beln oder Ke­bab-schei­ben ein­set­zen und das Ge­rät so in ei­nen Grill ver­wan­deln. Al­ler­dings be­darf es ei­nes Ex­tra­f­achs im Kü­chen­schrank, die vie­len teils schar­fen Tei­le si­cher zu la­gern. Der Ro­tor er­zeugt zu­dem ein dau­er­haf­tes Ne­ben­ge­räusch. In zahl­rei­chen Heiß­luft­frit­teu­sen sind die gän­gigs­ten Nut­zungs­be­rei­che über Kurz­wahl­tas­ten vor­in­stal­liert. Die Ge­rä­te von Ro­sen­stein & Söh­ne, Phi­lips, Gour­met­ma­xx und Se­ve­rin kom­men mit vier bis sechs Pro­gram­men für Pom­mes, ver­schie­de­ne Fleisch­sor­ten, Mee­res­früch­te oder Ku­chen da­her. Der De’longhi FH 1396 ist hier der kom­for­ta­bels­te Kü­chen­hel­fer. Er ver­fügt über Grill-, Gar-, Ba­ckund Piz­za­pro­gramm, es kann zu­dem bei der Nut­zung als Back­ofen auf Ober- oder Un­ter­hit­ze be­zie­hungs­wei­se Um­luft um­ge­stellt wer­den. Dies zeigt, der Über­gang von der Heiß­luft­frit­teu­se zu Kü­chen-all­roun­dern ist flie­ßend. Da­her kommt auch die wach­sen­de Be­liebt­heit der Ge­rä­te, denn sie er­mög­li­chen ein si­che­res, schnel­les Zu­be­rei­ten von Spei­sen, oh­ne dass der Koch die gan­ze Zeit ne­ben den Töp­fen ste­hen muss. Vor­sicht ist den­noch ge­bo­ten: al­le Ge­rä­te ver­fü­gen über „cool touch“Ge­häu­se, je­doch ent­weicht hei­ße Luft aus dem Luft­aus­lass an der Rück­sei­te der Au­to­ma­ten. Dies soll­te un­be­dingt beim Auf­stel­len be­ach­tet wer­den und Kin­der soll­ten der Frit­teu­se mög­lichst fern blei­ben, so lan­ge der Heiz­vor­gang läuft oder wenn der hei­ße Korb der Ma­schi­ne ent­nom­men wird.

Al­les oh­ne Fett Oh­ne Back­pa­pier oder Öl, knusp­ri­ge Kar­tof­fel­spal­ten her­stel­len, klingt erst mal wie ein Wun­der. Tat­säch­lich lie­gen al­le ge­tes­te­ten Ge­rä­te bei der Be­wer­tung von Funk­ti­ons­wei­se und Hand­ha­bung im gu­ten oder sehr gu­ten Be­reich nah bei­ein­an­der. Für den gro­ßen Hun­ger ist der Test­sie­ger Phi­lips Air­fry­er XXL HD9650

die bes­te Wahl. Na­he­zu ein gan­zes Ki­lo Pom­mes gar­te er in 16 Mi­nu­ten mit sehr zu­frie­den­stel­len­dem ge­schmack­li­chen Er­geb­nis und er­hält da­für in der Ka­te­go­rie Funk­ti­on die No­te 1,1. Schnel­ler sind nur der Ste­ba Air Fry­er HF 900 (13 Mi­nu­ten für 250 g Pom­mes) und der Eme­rio Smart Fry­er AF-112828 (12 Mi­nu­ten für 400 g Pom­mes), wo­bei letz­te­rer bei der Qua­li­tät und Gleich­mä­ßig­keit der Kar­tof­fel­stäb­chen Punk­te ver­liert. 30 Mi­nu­ten lang wen­det der De’longhi Mul­ti­f­ry FH 1163 die Tief­kühl­kost, aber dann er­scheint die­se gol­den kna­ckig und gleich­mä­ßig ge­bräunt. Et­was schnel­ler ist das preis­in­ten­si­ve­re Part­ner­ge­rät De’longhi Mul­ti­f­ry FH 1396, bei gleich gu­tem Ge­schmacks­er­geb­nis. Die meis­te Zeit nimmt sich das Mul­ti­funk­ti­ons­ge­rät von Rus­sel Hobbs. Bei 45 Mi­nu­ten kann man wirk­lich von scho­nen­der Zu­be­rei­tung spre­chen – das ist si­cher für Ge­mü­se sinn­vol­ler als für Pom­mes. Da­für ver­braucht das Ge­rät ex­trem we­nig Ener­gie (No­te 1,1) und be­legt zu­sam­men mit dem Klar­stein Air Vi­tal 10032331/2 (No­te 1,0) und der Melissa 16290043 (No­te 1,2) die vor­de­ren Plät­ze in der Ka­te­go­rie Öko­lo­gie.

Mehr Zeit für an­de­re Din­ge In der hei­mi­schen Kü­che mit ei­ner her­kömm­li­chen Frit­teu­se ei­ne Groß­la­dung Pom­mes Frit­tes für die hung­ri­ge Kin­der­schar her­zu­stel­len, ist nicht im­mer ei­ne Freu­de. Erst schleppt man li­ter­wei­se Pflan­zen­öl her­bei, dann be­ginnt die­ses mit ran­zi­gem Ge­ruch die Woh­nung zu ver­pes­ten und schließ­lich kommt der Tag der Wahr­heit: das Öl muss ent­sorgt und das Ge­rät auf­wän­dig ge­rei­nigt wer­den. Al­le ge­tes­te­ten Heiß­luft­frit­teu­sen sind im Ver­gleich da­zu wirk­lich sehr pfle­ge­leicht. Be­son­ders ein­fach aus­ein­an­der­zu­neh­men ist die Ste­ba HF 900. Per Knopf­druck löst sich der Frit­tier­korb aus dem Schie­ber und lässt sich, ob sei­ner kom­pak­ten Gro­ße kin­der­leicht in je­dem Spül­be­cken rei­ni­gen. Auch die gro­ßen Ge­rä­te wie der Ca­so AF 400 set­zen auf die­se Tech­nik. Der Klar­stein Air Vi­tal 10032331/2 ver­fügt so­gar über ei­nen spül­ma­schi­nen­fes­ten Korb, al­ler­dings gibt es hier Punkt­ab­zug bei der Ver­ar­bei­tung des Schar­niers zwi­schen Schu­ber und Frit­tier­korb. Ge­ne­rell lässt sich je­doch sa­gen, dass zum Bei­spiel bei der Her­stel­lung von Pom­mes Fri­tes kaum Schmutz­rück­stän­de in den Ge­rä­ten ver­blie­ben sind. Mit ei­nem feuch­ten Schwamm oder Lap­pen rei­nigt man am bes­ten die tef­lon­be­schich­te­ten Gar­pfan­nen nach dem Ab­küh­len. Statt gro­ßem Ab­wasch nach dem Es­sen bleibt so mehr Zeit für schö­ne­re Din­ge, zum Bei­spiel der Krea­ti­on neu­er, le­cke­rer Ge­rich­te. Denn: es müs­sen ja nicht im­mer Pom­mes sein. Re­zept­vor­schlä­ge für die viel­fäl­ti­ge Nut­zung der Heiß­luft­frit­teu­se lie­gen toll be­bil­dert dem Phi­lips Ge­rät bei oder sind auf der Home­page von De’longhi ab­ruf­bar. Bei der Her­stel­lung von ro­hen Zu­ta­ten, wie zum Bei­spiel Ge­mü­se, be­nö­tigt man dann doch Öl. Aber nur ein bis zwei Ess­löf­fel, je ma­xi­mal mög­li­cher Por­ti­on.

Mehr Öko­no­mie Die Heiß­luft­frit­teu­sen sind nicht ge­ra­de klein, aber da­für ver­hält­nis­mä­ßig leicht. Sie sind per­fek­te Mul­ti­funk­ti­ons­ge­rät. Die sau­be­re und ge­ruchs­ar­me Nut­zung kann auch prak­tisch im Ur­laub sein und ei­nem Ein­satz im Fe­ri­en­haus steht nichts ent­ge­gen. Be­son­ders über­zeu­gen in der Hand­ha­bung und beim an­schlie­ßen­den Ver­kos­ten konn­ten der Phi­lips Air­fry­er XXL und der Gour­met­ma­xx. Letz­te­rer ist zu­dem ei­ner der preis­güns­tigs­ten Pro­duk­te im Test. Er hat ein fast dop­pelt so gro­ßes Fas­sungs­ver­mö­gen wie der familienfreundliche Phi­lips und be­nö­tigt ca. vier Mi­nu­ten län­ger für ein per­fek­tes Kar­tof­fel­stäb­chen, an­sons­ten aber über­zeugt er ein­schrän­kungs­los und ist zu­dem sehr spar­sam im Strom­ver­brauch.

Schnör­kel­lo­ses De­sign, Touch­screen und prak­ti­scher Tra­ge­griff: War­um nicht mal den Klar­stein Air Vi­tal ins Wo­chen­end­haus ent­füh­ren? (2) Schön bunt und ge­sund. Bei der Zu­be­rei­tung von fri­schem Ge­mü­se muss den Heiß­luft­frit­teu­sen et­was Öl zu­ge­ge­ben wer­den

Für gleich­mä­ßi­ge Bräu­ne: Das in­te­grier­te Rüh­rele­ment bei bei­den De’longhi-ge­rä­ten wen­det das Frit­tier­gut selb­stän­dig… (4) …beim Air Fry­er von Rus­sel Hobbs lie­gen die Spei­sen in ei­nem Korb, der auf ei­ner Wel­le steckt und so dau­er­haft ge­dreht wird

Der Ca­so AF 400 kann bis zu 1 kg frit­tie­ren. Der Ste­ba schafft das Dop­pel­te und ist mit zehn Mi­nu­ten die schnells­te Frit­teu­se (6) Kei­ne Gren­zen: auf ei­ner prak­ti­schen Schie­ne glei­tet der Frit­tier­korb aus dem Bauch des ex­tra­gro­ßen Phi­lips Air­fry­er und kann be­quem be­füllt wer­den

Kar­tof­fel­stäb­chen oder Ku­chen? Der De’longhi FH 1396 kann je­den plötz­li­chen Heiß­hun­ger sehr schnell stil­len (8) Mit dem Stern­sym­bol kann man beim Ca­so AF 400 sein Lieb­lings­pro­gramm selbst be­stim­men

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.