4 Epi­lie­rer

Im Som­mer ist für die Da­men­welt auch die Zeit ge­kom­men, die Bei­ne in Top­form zu brin­gen. Zu Rö­cken und kur­zen Ho­sen ge­hört ge­pfleg­te Haut, be­freit von stö­ren­den Här­chen. Lang­an­hal­tend glat­te Haut für bis zu vier Wo­chen ver­spre­chen die mo­der­nen Epi­lier­ge­rä

Haus & Garten Test - - INHALT - VON EL­LA STRATEMANN

· Die Bei­ne in top­form und fit für som­mer­li­che kur­ze Rö­cke

4 Epi­lier­ge­rä­te im Test

Haa­re schüt­zen die Haut vor Käl­te und Son­ne. Den­noch hat der Mensch im Lau­fe der Evo­lu­ti­on – im Ge­gen­satz zu an­de­ren Pri­ma­ten – sein Fell ver­lo­ren. Üb­rig ge­blie­ben ist heu­te, ab­ge­se­hen von der Scham- und Kopf­be­haa­rung so­wie dem männ­li­chen Bart­wuchs, nur noch ein re­la­tiv wei­cher Flaum. Doch auch die­sen Rest des Ent­wick­lungs­pro­zes­ses emp­fin­den vie­le Men­schen als eher stö­rend. Und so wird ent­haart, was das Zeug hält.

80 Pro­zent ent­haa­ren Ei­ner Stu­die der Uni­ver­si­tät Leip­zig zu­fol­ge ent­fer­nen et­wa 80 Pro­zent der deut­schen Frau­en die Haa­re an min­des­tens drei Kör­per­stel­len, vor al­lem an den Bei­nen, un­ter den Ach­seln und im In­tim­be­reich. Da­bei rich­tet sich die Wahl der Me­tho­de ganz nach den Vor­lie­ben der je­wei­li­gen Ver­brau­che­rin. Schnell und si­cher bei­spiels­wei­se ist der elek­tri­sche Ra­sier­ap­pa­rat, ei­ne gu­te Al­ter­na­ti­ve auch für Men­schen mit sehr emp­find­li­cher Haut. Al­ler­dings hält die Haar­lo­sig­keit nicht so lan­ge an wie bei der Nass­ra­sur, die die Bei­ne zu­dem sanft von tro­cke­ner und schup­pi­ger Haut be­freit. An­de­re Frau­en grei­fen der­weil lie­ber zu Ent­haa­rungs­cremes, die schmerz­frei und kos­ten­güns­tig das Haar an der Hau­tober­flä­che che­misch auf­lö­sen. Be­liebt bei vie­len Frau­en sind auch An­wen­dun­gen mit Heiß- oder Kalt­wachs, wo­mit die Haut für meh­re­re Wo­chen von läs­ti­gen Haa­ren be­freit wer­den kann. Die­se Me­tho­de wird oft als sehr schmerz­haft be­schrie­ben. Zu­dem muss ab­ge­war­tet wer­den, bis die Haa­re lang ge­nug nach­ge­wach­sen sind, ehe sie mit Wachs wie­der ent­fernt wer­den kön­nen. Ei­ne ef­fek­ti­ve Me­tho­de für dau­er­haf­te Haa­rent­fer­nung ist IPL – In­ten­se Pul­sed Light. Da­bei geht es um Licht­im­pul­se zur Zer­stö­rung der Haar­fol­li­kel. Nach rund 6 bis 30 Be­hand­lun­gen sol­len die Haa­re end­gül­tig aus­fal­len und nicht wie­der nach­wach­sen. Vor je­der Be­hand­lung müs­sen die Bei­ne ra­siert wer­den.

Ro­tie­ren­de Pin­zet­ten Die mo­der­nen Epi­lie­rer kön­nen zur Ent­fer­nung der Haa­re auf na­he­zu al­len Kör­per­be­rei­chen – al­so an Bei­nen, Ach­seln, Ar­men, Bi­ki­ni­zo­ne und Ge­sicht – an­ge­wandt wer­den. Die Ge­rä­te mit dem ro­tie­ren­den Pin­zet­ten-auf­satz ver­spre­chen ul­tra-glat­te Er­geb­nis­se, die bis zu vier Wo­chen hal­ten. Zu den be­son­de­ren Vor­tei­len der Epi­lier­ge­rä­te zählt, dass so­gar Haa­re ent­fernt wer­den kön­nen, die nicht ein­mal 0,5 Mil­li­me­ter lang sind. Al­so muss beim Epi­lie­ren nicht ab­ge­war­tet wer­den, bis un­an­sehn­li­che Stop­peln lang ge­nug nach­ge­wach­sen sind. Zur Er­in­ne­rung: Für Wachs müs­sen Haa­re ei­ne Min­dest­län­ge von zwei Mil­li­me­tern ha­ben, um op­ti­ma­le Er­geb­nis­se zu er­zie­len. Zu­dem wird beim Epi­lie­ren das Haar an der Wur­zel ent­fernt. In der Fol­ge sind die Spit­zen beim Nach­wach­sen nach oben dün­ner, und die Haa­re er­schei­nen fei­ner.

Haar­wachs­tum und Schmer­zen Im Test ge­lang es nicht, ein Ge­rät her­aus­zu­fin­den, des­sen Er­geb­nis­se die längs­te Halt­bar­keit vor­wei­sen kön­nen. Das be­deu­tet zugleich, dass un­se­re Tes­te­rin­nen kei­ne all­ge­mein­gül­ti­ge Re­gel da­für auf­stel­len konn­ten, wie oft die Bei­ne epi­liert wer­den müs­sen, um stets glat­te und samt­wei­che Haut zu ha­ben. Un­ser Fa­zit: Da das Haar­wachs­tum bei je­dem Men­schen un­ter­schied­lich schnell ver­läuft, lässt sich die Häu­fig­keit der Haa­rent­fer­nung nicht pau­schal be­stim­men. Man­che Frau­en ha­ben nach der Epi­la­ti­on für vier Wo­chen Ru­he. An­de­re wie­der­um müs­sen be­reits nach zwei Wo­chen er­neut zum Epi­lie­rer grei­fen. Ähn­lich ver­hält es sich mit dem Schmerz­emp­fin­den, das sehr un­ter­schied­lich aus­ge­prägt sein kann. Ei­nig wa­ren sich al­le am Test Be­tei­lig­te, dass sich ge­gen den Schmerz ei­ne sanf­te Epi­la­ti­on un­ter der Du­sche oder in der Wan­ne emp­fiehlt. Die­se Art der Schmerz­the­ra­pie war mit drei un­se­rer vier Test­ge­rä­te mög­lich.

Bit­te nicht un­ter die Du­sche Ein­zig der Smoo­thy & Sil­ky EP 7010 von Re­ming­ton lässt sich le­dig­lich mit­tels

Netz­ka­bel be­nut­zen. Da­mit ent­fällt auch der Ein­satz auf nas­ser Haut und erst recht in Du­sche und Ba­de­wan­ne. Im­mer­hin kann der Kopf nach der Epi­la­ti­on un­ter flie­ßen­dem Was­ser aus­ge­wa­schen wer­den, was die Rei­ni­gung er­leich­tert. Der Re­ming­ton ist ganz auf die Funk­ti­on der Haa­rent­fer­nung be­grenzt und hat im Ge­gen­satz zu den an­de­ren Test­kan­di­da­ten kei­ne Auf­sät­ze. Das sehr preis­wer­te Ge­rät ist eher für Ver­brau­che­rin­nen mit schwa­chem Haar­wuchs rat­sam.

En­ges Kopf-an-kopf-ren­nen Da­ge­gen prä­sen­tie­ren sich die Mit­be­wer­ber al­le­samt als Be­au­ty­sets mit vie­len Ex­tras, für die al­ler­dings auch mehr Geld über die La­den­the­ke ge­scho­ben wer­den muss als für das oben be­schrie­be­ne Spar­mo­dell. Im Test lie­fer­ten sich die drei Ge­rä­te ein en­ges Kopf­an-kopf-ren­nen, in dem sich kaum ein Sie­ger aus­ma­chen lässt. Die Mehr­heit der Pro­ban­din­nen leg­te viel Wert auf die Was­ser­dich­te und die un­ter­schied­li­chen Auf­sät­ze. Letzt­lich muss je­de Ver­brau­che­rin für sich ent­schei­den, wel­che Pro­blem­zo­nen sie be­son­ders be­ar­bei­ten möch­te und ob die­ses oder je­nes Zu­satz­ge­rät zu ih­ren Be­dürf­nis­sen passt. Ei­nig­keit gab es zum The­ma Epi­lier­köp­fe: Brei­te Auf­sät­ze mit ei­ner ho­hen An­zahl an Pin­zet­ten, die mehr Haa­re in ei­nem Durch­gang er­fas­sen, spa­ren Zeit und scho­nen die Haut.

Be­au­ty­sets mit vie­len Ex­tras Der Nass/tro­cken-epi­lie­rer ES-DEL8 von Pa­na­so­nic über­zeug­te im Test mit sei­nen sechs Auf­sät­zen zur Schön­heits­pfle­ge. Be­son­ders ge­fie­len die ex­tra brei­te Epi­lier­flä­che mit 60 neu de­sign­ten Pin­zet­ten und das zwei­fa­che Epi­lier­kopf­sys­tem. Selbst kur­ze Haa­re ver­schwan­den im Nu. Mit neun Auf­sät­zen und dem An­spruch ein Pfle­ge­tool für den gan­zen Kör­per zu sein, stell­te sich der was­ser­dich­te Pres­ti­ge BRE652 von Phi­lips un­se­ren Tes­te­rin­nen vor. Tat­säch­lich lob­ten die Pro­ban­din­nen die op­ti­ma­le Haa­rent­fer­nung, er­mög­licht durch den ex­tra brei­ten Epi­lier­kopf. Und schö­ne Fü­ße gab es oben­drauf – dank des elek­tri­schen Pe­di­kü­re-auf­sat­zes. Und der Silk-épil 9 von Braun hat im­mer­hin 13 Zu­be­hör­tei­le für na­he­zu al­le haa­ri­gen Pro­blem­zo­nen – vom Ge­sicht bis zum Un­ter­schen­kel – im Ge­päck. Das Ge­rät mit sei­nem 4-in-1-sys­tem ist aus­ge­stat­tet zum Epi­lie­ren, Ra­sie­ren, Pee­len und Mas­sie­ren – al­les mit dem Ziel ei­ner lang­an­hal­tend sei­den­glat­ten Haut.

Der netz­be­trie­be­ne Epi­lie­rer von Re­ming­ton ist das preis­wer­tes­te Ge­rät im Test. Er wirbt mit ei­ner An­ti-rutsch-pin­zet­ten-tech­no­lo­gie mit 40 Pin­zet­ten so­wie zwei Ge­schwin­dig­keits­stu­fen

(8) Der Phi­lips Epi­lie­rer mit dem S-för­mi­gen Griff in­klu­si­ve der neun Zu­be­hör­tei­le ist zu­stän­dig für ei­ne lang­an­hal­tend glat­te Haut 8

7

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.