Ein smar­tes Kopf­band für tie­fen Schlaf

Haus & Garten Test - - IFA- Spezial - BP

40 Pro­zent der Men­schen zwi­schen 25 bis 54 gön­nen sich we­ni­ger Schlaf als die emp­foh­le­nen sie­ben St­un­den pro Nacht. Der Ge­sund­heits­kon­zern Phi­lips bringt vor­aus­sicht­lich im Mai 2019 das Kopf­band Smar­ts­leep auf den Markt. Das Kopf­band eig­net sich laut Ex­per­ten vor al­lem für An­wen­der, die we­gen ih­res Le­bens­stils nicht aus­rei­chend schla­fen. Smar­ts­leep sei die ers­te Schlaf­tech­no­lo­gie, die nach­weis­lich den Tief­schlaf ver­bes­se­re. Da­nach be­merk­ten die Nut­zer im Test die Vor­tei­le be­reits nach der ers­ten Nacht. 80 Pro­zent be­rich­te­ten über Ver­bes­se­run­gen in den ers­ten bei­den Wo­chen. Das leich­te Kopf­band ver­fügt über zwei Sen­so­ren, die mi­nu­ti­ös die Schlaf­pha­sen auf­zeich­nen und mit ver­stär­ken­den Fre­quen­zen (Sleep Boosts) re­agie­ren. Der ur­he­ber­recht­lich ge­schütz­te Al­go­rith­mus von Phi­lips passt Zeit­punkt und Laut­stär­ke der Fre­quen­zen zur För­de­rung der Del­ta-wel­len ex­akt an, da­mit der An­wen­der sei­nen Tief­schlaf best­mög­lich nut­zen kann. Wi-fi und Blue­tooth, über die das Kopf­band auf­ge­la­den be­zie­hungs­wei­se mit der Sleep­map­per-app ver­bun­den wer­den, sind wäh­rend des Tra­gens in der Nacht ab­ge­schal­tet. Die App über­wacht die Ak­ti­vi­tä­ten des Ge­räts. Ih­re Syn­chro­ni­sie­rung mit dem Kopf­band er­folgt je­den Mor­gen. So wird die ge­sam­te Schlaf­aus­wer­tung des An­wen­ders an­ge­zeigt: Zeit­punkt des Ein­schla­fens, Dau­er bis zum Ein­schla­fen, Tief­schlaf­zeit, An­zahl und Aus­wir­kun­gen der Ver­stär­kung der Del­ta-wel­len so­wie Schlaf­dau­er. So wird der Nacht­schlaf kon­ti­nu­ier­lich ver­bes­sert.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.