D No­te 2,3

Er 55FXW784 macht zu­min­dest äu­ßer­lich den teu­re­ren OLEDTVS Kon­kur­renz, doch wie fällt die Bild­qua­li­tät des Lcd-fern­se­hers aus? Pa­na­so­nic

HD TV - - News - CHRIS­TI­AN TROZINSKI

Las­sen Sie sich vom gra­zi­len Äu­ße­ren nicht täu­schen: Durch ein hoch­wer­ti­ges Glas­de­sign bringt der ul­traf­la­che 55FXW784 ei­ni­ges auf die Waa­ge. An der Rück­sei­te fin­den Sie vier Hd­mi-schnitt­stel­len, von de­nen al­ler­dings nur zwei Ein­gän­ge die best­mög­li­che Leis­tung im Zu­sam­men­spiel mit 4K-60-hz-hdr-qu­el­len lie­fern. Be­gnü­gen Sie sich mit den seit­li­chen Ein­gän­gen, kön­nen Sie die Ka­bel über Kunst­stoff­blen­den ab­de­cken und am Stand­fuß wei­ter­füh­ren. Pa­na­so­nics-twin-tu­ner-kon­zept ist nach wie vor ein­zig­ar­tig in die­ser Preis­klas­se: Sie kön­nen TV-PRO­gram­me nicht nur tra­di­tio­nell emp­fan­gen, son­dern über die Tv-ip-funk­ti­on auch draht­los. Ein­ge­speis­te Pro­gram­me las­sen sich über die Ser­ver­funk­ti­on im Netz­werk be­reit­stel­len, so­dass an­de­re Fern­se­her oh­ne Tu­ner-an­schluss Tv-in­hal­te eben­falls wie­der­ge­ben kön­nen. Wol­len Sie die Auf­nah­me oder Ti­me-shift-funk­ti­on ver­wen­den und gleich­zei­tig den Sen­der wech­seln, ste­hen ei­ni­ge Twin-tu­ner-netz­werk-funk­tio­nen al­ler­dings nicht gleich­zei­tig zur Ver­fü­gung. Auch auf ei­ne Bild-in-bild-wie­der­ga­be müs­sen Sie nicht ver­zich­ten, die Kom­bi­na­ti­on aus HD­MI- und Tv-si­gna­len setzt aber en­ge Gren­zen. Ver­mei­den Sie es, 4K-si­gna­le vor­ein­zu­stel­len, denn in die­sem Fall bricht die Bild-in-bild-wie­der­ga­be un­ver­mit­telt ab. Die ein­stei­ger­freund­li­che Be­die­nung mit ei­nem über­sicht­li­chen Ho­me­screen und vor­sor­tie­ren Ka­nal­lis­ten (in­klu­si­ve

„Die ein­stei­ger­freund­li­che Be­die­nung und der über­sicht­li­che Ho­me­screen wur­den von Pa­na­so­nic wei­ter ver­fei­nert.“

Fil­ter für HD- und Uhd-sen­der) wur­de von Pa­na­so­nic wei­ter ver­fei­nert, so­dass Schnell­aus­wahl­me­nüs nicht mehr den ge­sam­ten Bild­schirm ver­de­cken und sich um­fang­reich edi­tie­ren las­sen. Nut­zen Sie die Twin-tu­ner-funk­ti­on, kön­nen Sie in­ner­halb der Sen­der­lis­te des Smart-hub-sys­tems das lau­fen­de Bild ei­nes Zweits­en­ders ein­blen­den. Die Bild­mo­du­s­aus­wahl, die Sie di­rekt über die Tas­te der Fern­be­die­nung er­rei­chen, kön­nen Sie eben­falls zu­recht­stut­zen, so­dass nur die Ein­stel­lun­gen an­ge­zeigt wer­den, die Sie be­nö­ti­gen.

Neue Bild­stan­dards an Bord

Ne­ben HD- und Uhd-sen­dern wer­den auch Hdr-test­si­gna­le im Hlg-for­mat vom TV wie­der­ge­ge­ben und über die Youtube-, Ama­zon- oder Net­flix-app er­zie­len Sie je nach In­ter­net­ver­bin­dungs­qua­li­tät ei­ne 4K-hdr-qua­li­tät. Ir­ri­tie­rend ist le­dig­lich der Bild­mo­dus­wech­sel in­ner­halb ei­ni­ger App-ober­flä­chen und die HDR-FARB­ska­la-vor­ein­stel­lung ist teil­wei­se feh­ler­haft oder im schlimms­ten Fall nicht zu­gäng­lich. Ach­ten Sie mit Hdr-qu­el­len auf die kor­rek­te Rec2020-vor­ga­be. Pa­na­so­nics neue Hdr-kon­tras­t­op­ti­mie­rung stei­gert zwar nicht die Ge­samt­hel­lig­keit, ver­hin­dert aber ei­nen De­tail­ver­lust in sehr hel­len Bild­be­rei­chen und dies voll­au­to­ma­tisch. Ge­gen zu dunk­le Hdr-bil­der kön­nen Sie die aus dem Vor­jahr be­kann­te Hdr-bright­ness-funk­ti­on nut­zen, hier­bei ge­ben Sie ei­nen Stan­dard­wert vor, was Ne­ben­ef­fek­te wie ei­ne über­sät­ti­ge Wie­der­ga­be oder Kon­trast­ver­lus­te pro­vo­zie­ren kann. Statt Dol­by Vi­si­on gibt Pa­na­so­nic dem dy­na­mi­schen Hdr-stan­dard HDR10+ den Vor­zug, ers­te

Si­gna­le wer­den vom Ama­zon be­reit­ge­stellt. Pc-si­gna­le wer­den nur bis 60 Hertz un­ter­stützt, im Pu­re-di­rect-mo­dus ge­lingt die Rgb-si­gnal­wie­der­ga­be ver­lust­frei.

Für hel­le Wohn­zim­mer ge­eig­net

So­lan­ge Sie hel­le bun­te Bild­in­hal­te dar­stel­len, lie­fert der 55FXW784 ei­ne über­zeu­gen­de Leis­tung. Die Aus­leuch­tung ist zwar kei­nes­falls vor­bild­lich, doch statt stö­ren­der klar ab­ge­grenz­ter Schat­ten­mus­ter er­bli­cken Sie vor­ran­gig gleich­mä­ßig ab­ge­dun­kel­te Rand­be­rei­che, so­dass auch Ka­me­ra­schwenks wäh­rend ei­nes Fuß­ball­spiels nicht stö­ren. Im Ge­gen­satz zum klei­ne­ren 43FXW754 leis­te­te sich der 55FXW784 mit 50-Hertz-qu­el­len kei­ne Aus­rut­scher im Test und Be­we­gun­gen wa­ren stets ru­ckel­frei. Wäh­rend die Au­to­kon­trast-bil­d­op­ti­mie­rung star­ke De­tail­ver­lus­te und künst­li­che Haut­tö­ne pro­vo­ziert und das Far­bre­mas­te­ring je nach Bild­ein­stel­lung erst in ma­xi­ma­ler Stu­fe den ge­wünsch­ten Ef­fekt er­zielt, zeigt sich die Zwi­schen­bild­be­rech­nung äu­ßerst leis­tungs­stark: Selbst bei sehr star­ker Glät­tungs­stu­fe sind Aus­set­zer und Ar­te­fak­te nur sel­ten aus­zu­ma­chen, so­dass Sie Jud­der-ef­fek­te eli­mi­nie­ren und ru­ckel­freie Ki­no­bil­der ge­nie­ßen kön­nen. Ein­zig bei sehr schnel­len Rich­tungs­wech­seln konn­ten Ka­me­ra­schwenks kurz­zei­tig ins Sto­cken ge­ra­ten. Ech­te Film­fans pro­fi­tie­ren wie­der­um von der et­was trä­ge­ren Pi­xel­re­ak­ti­ons­zeit des Ips-pa­nels, so­dass 24-Hz-qu­el­len auch oh­ne Zwi­schen­bild­be­re­chung an­ge­nehm weich er­schei­nen. In die­sem Zu­sam­men­hang soll­ten Sie nur den Spiel- oder Pu­re-di­rect-mo­dus mei­den, denn die­se Bild­ein­stel­lun­gen sind für 60-Hz-qu­el­len op­ti­miert. Dass der 55FXW784 ein Fall für hel­le TV-BIL­der im Zu­sam­men­spiel mit hel­len Räu­men ist, ist dem kon­trast­schwa­chen Ips-pa­nel ge­schul­det: Schwarz er­scheint stark auf­ge­hellt und dunk­le Bild­be­rei­che er­schei­nen zu kühl. Vi­deo­spie­ler kom­men den­noch auf ih­re Kos­ten, denn Ein­ga­be­be- feh­le wer­den re­ak­ti­ons­schnell um­ge­setzt und stö­ren­de Nach­zieh­ef­fek­te ha­ben Sie nicht zu be­fürch­ten. Lei­der un­ter­stützt Pa­na­so­nic kei­ne 120-Hz-si­gnal­quel­len und die Ein­ga­be­ver­zö­ge­rung mit ein­ge­schal­te­ter Zwi­schen­bild­be­rech­nung ist zu hoch. Die Cle­ar-mo­ti­on-ein­stel­lung, die bei Pa­na­so­nic-oled-tvs ei­ne best­mög­li­che Be­wegt­bild­schär­fe oh­ne Zwi­schen­bild­be­rech­nung er­mög­licht, ist beim FXW784 na­he­zu wir­kungs­los. Im Zu­sam­men­spiel mit Hdr-qu­el­len zeigt der FXW784 kei­ne über­zeu­gen­de Leis­tung: Leucht­star­ke De­tails er­schei­nen zu matt und we­nig ge­sät­tigt. Die star­ke Auf­hel­lung im Schwarz in­fol­ge des kon­trast­schwa­chen Ips-pa­nels lässt sich durch das Edge-led-dim­ming zwar ef­fek­tiv min­dern, aber die gleich­zei­tig ab­lau­fen­de Kon­tras­t­op­ti­mie­rung schränkt den Dy­na­mik­um­fang der Hdr-bil­der stark ein, so­dass ei­ne Sdr-zu­spie­lung häu­fig über­zeu­gen­der er­scheint. Pa­na­so­nic wählt ei­nen äu­ßerst ex­tre­men LED-DIM­ming-an­satz: Klei­ne De­tails in­mit­ten von dunk­len Flä­chen ver­lie­ren mehr als 90 % Hel­lig­keit, selbst wenn die Led-be­leuch­tungs­ein­stel­lung ma­xi­mal aus­ge­reizt wird. Ge­gen auf­ge­hell­te Ki­no­bal­ken hilft das Spal­ten­dim­ming meist nicht. Die Ton­qua­li­tät der Laut­spre­cher ist eben­so flach wie die Film­bild­wie­der­ga­be im dunk­len Raum.

Kein Oled-er­satz

De­sign und Aus­stat­tungs­fea­tures fal­len preis­klas­sen­un­ty­pisch ex­zel­lent aus und äu­ßer­lich ge­fällt uns der 55FXW784 noch bes­ser als das Vor­jah­res­mo­dell. Auch bei der Bild­dar­stel­lung kann Pa­na­so­nic mit ei­ner leis­tungs­star­ken Zwi­schen­bild­be­rech­nung punk­ten, doch das ver­bau­te IPS-LCD-PA­NEL und die ein­sei­ti­ge Edge-led-be­leuch­tung las­sen kei­ne Höchst­wer­tun­gen zu. Mit Hdr-qu­el­len ist der Fern­se­her trotz Kon­tras­t­op­ti­mie­rung über­for­dert. Auf­grund der leis­tungs­stär­ke­ren OLED- und Di­rec­tLed-kon­kur­renz reicht es lei­der nicht für ei­ne all­ge­mein­gül­ti­ge Kauf­emp­feh­lung, aber wenn Sie den Fo­kus auf Tv-un­ter­hal­tung bei Ta­ges­licht le­gen, soll­ten Sie dem 55FXW784 ei­ne Chan­ce ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.