De­ath Stran­ding

HD TV - - News -

Nach kryp­ti­schen Vi­deo­trai­lern prä­sen­tier­te Me­tal-ge­ar-er­fin­der Hi­deo Ko­ji­ma erst­mals Spiel­sze­nen zum Ps4-ex­klu­si­ven Spiel, die aber, ganz im Sin­ne des Ma­chers, er­neut mehr Fra­gen auf­wer­fen als Ant­wor­ten zu lie­fern. Sie schlüp­fen in die Rol­le des von Nor­man Ree­dus („The Wal­king De­ad“) ge­spiel­ten Ku­ri­ers Sam, der al­ler­dings kei­ne Brie­fe, son­dern Ma­te­ri­al und nicht sel­ten auch Ver­stor­be­ne von A nach B trans­por­tiert. Die an Is­land er­in­nern­de Um­ge­bung scheint bis auf we­ni­ge Men­schen und Tie­re kom­plett aus­ge­stor­ben zu sein, es gibt meist nur Sie und die weit­läu­fi­ge Na­tur, die mit Gestein, Schlamm und Flüs­sen Ihr Fort­kom­men er­schwert. Gänz­lich oh­ne Schuss­waf­fen dürf­te es im fer­ti­gen Spiel je­doch nicht ab­lau­fen, ob­wohl die Ge­fahr in „De­ath Stran­ding“vor­nehm­lich durch un­sicht­ba­re Schat­ten­we­sen her­auf­be­schwo­ren wird, die ein­zig durch den ku­rio­sen Ein­satz ei­nes Ba­bys in ei­nem Be­häl­ter und tech­ni­schen Ho­kus­po­kus sicht­bar ge­macht wer­den kön­nen. Die Di­men­si­ons­we­sen sol­len nicht nur auf Le­ben und Tod Ein­fluss neh­men, son­dern auch der An­knüp­fungs­punkt für das re­vo­lu­tio­nä­re Mul­ti­play­er-kon­zept sein: Ob die Welt von „De­ath Stran­ding“ei­ne Zu­kunft hat, ent­schei­den nicht nur Ih­re Ta­ten, son­dern die Hand­lun­gen al­ler be­tei­lig­ten Spie­ler welt­weit. Wel­che Rol­le die Schau­spie­ler Mads Mik­kel­sen, Léa Sey­doux und Re­gis­seur Guil­ler­mo Del To­ro im Spiel ein­neh­men wer­den, dürf­te sich erst 2020 klä­ren, denn bis­lang ist nur be­kannt, dass „De­ath Stran­ding“vor den Olym­pi­schen Som­mer­spie­len in To­kyo auf den Markt kom­men soll. Neu an Bord ist Lind­say Wa­gner, de­ren ak­tu­el­les Al­ter in ei­nem Fo­to im Spiel an­ge­deu­tet wird, wäh­rend sie als hand­lungs­tra­gen­de Fi­gur so jung wie in den 1970ern er­scheint, als sie in der Rol­le der bio­ni­schen Frau welt­wei­te Be­rühmt­heit er­lang­te. Laut Wa­gner be­nö­tig­te Hi­deo Ko­ji­ma knapp drei St­un­den, um das Grund­kon­zept von „De­ath Stran­ding“zu er­klä­ren und sie zu über­zeu­gen, am Pro­jekt mit­zu­ar­bei­ten. Für Fans ist „De­ath Stran­ding“schon jetzt ein Spiel­platz für die wil­des­ten Spe­ku­la­tio­nen und bis zum Re­lease ist noch aus­rei­chend Zeit, al­le Ge­heim­nis­se der bis­lang ver­öf­fent­lich­ten Vor­schau­vi­de­os zu ent­schlüs­seln.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.