Es wer­de Licht: Här­te­fall für selbst­leuch­ten­de OLED-PI­XEL

HD TV - - Inhalt - CHRIS­TI­AN TRO­ZIN­SKI

OLED-TVS füh­ren un­an­ge­foch­ten un­se­re Top Ten der bes­ten Fern­se­her des Jah­res an, doch es gibt im­mer noch Be­rei­che, in de­nen Lcd-fern­se­her die Na­se vorn ha­ben.

Dass Lc-dis­plays be­son­ders in Pu­b­li­cViewing-be­rei­chen und im Bü­ro­all­tag als un­er­setz­lich gel­ten, kommt nicht von un­ge­fähr: Mit mög­lichst we­ni­gen LEDS strom­spa­rend ho­he Hel­lig­kei­ten er­zeu­gen zu kön­nen und Stand­bil­der oh­ne Dim­min­gund Nach­leucht­ef­fek­te zu prä­sen­tie­ren, macht LCDS zum op­ti­ma­len Spiel­part­ner für Of­fice- und Gra­fik­ar­bei­ten. Eben­so gel­ten LCDS als ro­bus­ter, wenn die Dis­plays di­rek­tem Son­nen­licht aus­ge­setzt wer­den. Oled-stär­ken kom­men da­ge­gen mit Vi­deo­quel­len (Fil­me, Se­ri­en, Spie­le) zur Gel­tung, ganz gleich ob im hel­len Wohn­zim­mer oder ab­ge­dun­kel­ten Heim­ki­no: Die pi­xel­ge­naue Licht­er­zeu­gung er­mög­licht die ak­tu­ell bes­ten Bild­kon­tras­te aus al­len Blick­win­keln und ei­ne Schwarz- und Farb­dar­stel­lung oh­ne künst­li­ches Aus­blei­chen.

Kein Hel­lig­keits­ver­lust

In­ner­halb un­se­res bis­he­ri­gen 14-mo­na­ti­gen Test­laufs über­stand ein 2017ER-OLED-TV (Her­stel­lungs­da­tum Q3 2017) bis­lang un­be­scha­det sämt­li­che Pra­xis­tests. Ob­wohl wir un­se­ren Screen ne­ben TV-, Se­ri­en- und Filmin­hal­ten auch mit Vi­deo­spie­len via Switch, PS4 Pro, Xbox One X füt­tern, die häu­fig mit bun­ten Sta­tus­an­zei­gen auf­war­ten und na­he­zu die ma­xi­ma­le Pa­nel­hel­lig­keit aus­rei­zen (90 % mit Sdr-qu­el­len, 100 % mit Hdr-qu­el­len), zeigt das OLED-PA­NEL kei­ner­lei Ver­schleiß­er­schei­nun­gen oder dau­er­haf­te Nach­leucht­ef­fek­te. Durch­aus über­ra­schend: Ers­te in­ter­na­tio­na­le Lang­zeit­tests mit OLEDS zei­gen ei­ne stabi­le­re Licht­er­zeu­gung als mit güns­ti­gen EDGE-LED-LCDS. So­mit sind Sor­gen, dass OLEDS bin­nen kur­zer Zeit an Hel­lig­keit ver­lie­ren, un­be­rech­tigt. Auch dem oft­mals er­teil­ten Rat, OLED-TVS nicht gänz­lich vom Strom­netz zu tren­nen, kön­nen wir nicht be­stä­ti­gen: Wir tren­nen un­se­ren TEST-OLED täg­lich vom Netz, al­ler­dings ist es rat­sam, im Stand-by-be­trieb knapp 20 Mi­nu­ten zu war­ten, be­vor die Netz­leis­te aus­ge­schal­tet wird.

Zel­len, die ar­bei­ten

Nach ei­nem be­stimm­ten Zy­klus (z. B. 8 h Bild­an­zei­ge) füh­ren Oled-panels ei­nen au­to­ma­ti­schen Kor­rek­tur­me­cha­nis­mus durch, um Span­nungs­un­ter­schie­de bei der Pi­xel­an­steue­rung und da­mit auch Hel­lig­keits­ab­wei­chun­gen zu kom­pen­sie­ren. Da selbst­leuch­ten­de OLED-PI­XEL auf den Strom­fluss der Tran­sis­to­ren an­ge­wie­sen sind und ho­he Strö­me gleich­zei­tig mehr Wär­me­ent­wick­lung be­deu­ten, kann es zu un­ge­woll­ten Än­de­run­gen bei der Pi­xel- an­steue­rung kom­men, die sich häu­fig in Form von Schat­ten­mus­tern be­merk­bar ma­chen. Kurz­zei­ti­ge Nach­leucht­ef­fek­te, wie sie mit bun­ten kon­trast­rei­chen Bild­in­hal­ten bin­nen Se­kun­den auf­tre­ten kön­nen (z. B. Start der Xbox One X und Nach­leuch­ten des Lo­gos im Ho­me­screen), wer­den vom OLED-PA­NEL wäh­rend des Be­triebs eben­so schnell kom­pen­siert. Da die An­steue­rungs­da­ten durch ei­nen Ti­ming-con­trol­ler aus­ge­wer­tet wer­den kön­nen, las­sen sich Ab­wei­chun­gen der Steu­er­tran­sis­to­ren ex­akt aus­glei­chen. Wird der Kor­rek­tur­me­cha­nis­mus im Stand-by-be­trieb ab­ge­bro­chen, be­ginnt die Kom­pen­sa­ti­on beim nächs­ten Aus­schal­ten er­neut. Nur wer sei­nen OLEDTV je­des Mal nach dem Aus­schal­ten so­fort vom Netz trennt, muss da­mit rech­nen, dass sich lang­fris­tig Schat­ten­mus­ter bil­den. Da sich die Pa­nel­an­steue­rung kon­ti­nu­ier­lich ver­bes­sert und Kor­rek­tur­me­cha­nis­men im­mer aus­ge­feil­ter ar­bei­ten, kön­nen ak­tu­el­le OLED-TVS in die­sem Be­reich bes­se­re Er­geb­nis­se er­zie­len als äl­te­re Mo­del­le. Ob­wohl wir in un­se­rem Test­lauf kei­ner­lei Rück­sicht auf sta­ti­sche Lo­gos, Spiel­an­zei­gen oder bun­te kon­trast­rei­che Bil­der neh­men, ist auch nach 14 Mo­na­ten we­der ein ir­re­pa­ra­bler Geis­ter­bild­ef­fekt noch ei­ne ab­neh­men­de Bild­hel­lig­keit zu be­ob­ach­ten. Soll­ten die nächs­ten 14 Mo­na­te un­se­res Lang­zeit­tests ge­nau­so ab­lau­fen wie die bis­he­ri­gen, kön­nen wir ak­tu­el­le OLED-

TVS auch Ga­mern vor­be­halt­los emp­feh­len, so­lan­ge kurz­zei­ti­ge Schat­ten­ef­fek­te to­le­riert wer­den.

Das Dim­ming-pro­blem

Ein Bild­qua­li­täts­nach­teil von OLED-TVS lässt sich nicht von der Hand wei­sen: Stel­len Sie ein Stand­bild dar, dau­ert es nur we­ni­ge Mi­nu­ten, bis OLED-TVS die Hel­lig­keit dras­tisch re­du­zie­ren oder ei­nen Bild­schirm­scho­ner star­ten. Wer sei­nen Fern­se­her am liebs­ten als Fo­to­f­rame nutzt, ist mit ei­nem LCD-TV zwei­fel­los bes­ser be­dient. Doch nicht nur Stand­bil­der, son­dern auch lau­fen­de Vi­deo­bil­der kön­nen un­ge­wollt ei­nen Dim­ming-ef­fekt her­vor­ru­fen. Sind bei­spiels­wei­se ein­ge­blen­de­te Lo­gos zu groß und grell, dim­men die OLED-TVS selbst dann, wenn der Groß­teil des Bil­des in Be­we­gung bleibt. Ein an­de­res Ex­trem­bei­spiel stel­len Ge­sprächs­run­den dar, die ein­zig mit ei­ner Ka­me­ra­ein­stel­lung ge­filmt wer­den. Ob­wohl leb­haft dis­ku­tiert wird, bleibt der Groß­teil des Bil­des sta­tisch, was eben­falls zum Dim­ming-ef­fekt mit OLEDS füh­ren kann. Ku­ri­os ist die nach­las­sen­de Bild­hel­lig­keit in der Net­flix-se­rie „Spuk in Hill Hou­se“, da es sich hier­bei um durch­weg dunk­le Film­sze­nen han­delt. Im Test re­du­zier­te un­ser 2017erOLED-TV die Hel­lig­keit in­ner­halb we­ni­ger Mi­nu­ten be­trächt­lich, so­dass man kaum noch De­tails er­ken­nen konn­ten. Wird der Ho­me­screen oder ein an­de­res Over­lay-ele­ment ein­ge­blen­det, er­reicht der OLED-TV wie­der sei­ne Ma­xi­mal­hel­lig­keit. An sol­chen Bei­spie­len kann man sehr gut er­ken­nen, dass ak­tu­el­le 2018er-oled-fern­se­her pra­xis­taug­li­cher ar­bei­ten als äl­te­re Mo­del­le: Wäh­rend un­ser 2017er-phi­lips-oled POS9002 mit Dim­ming-pro­ble­men zu kämp­fen hat (bau­glei­ches Mo­dell OLED873 ist eben­falls be­trof­fen), zeig­ten 2018ER-OLEDS wie der Phi­lips OLED903 und OLED803 oder der Pa­na­so­nic FZW954 kei­ne nach­las­sen­de

„Soll­ten die nächs­ten 14 Mo­na­te un­se­res Lang­zeit­tests ge­nau­so ab­lau­fen wie die bis­he­ri­gen, kön­nen wir ak­tu­el­le OLED-TVS auch Ga­mern vor­be­halt­los emp­feh­len, so­lan­ge kurz­zei­ti­ge Schat­ten­ef­fek­te to­le­riert wer­den.“

Hel­lig­keit. Dass die­ses The­ma ak­tu­ell heiß dis­ku­tiert wird, kommt nicht von un­ge­fähr, denn das Dim­ming-ver­hal­ten ei­nes OLEDTVS lässt sich auch durch Soft­ware-up­dates be­ein­flus­sen. Ei­ni­ge Be­sit­zer ak­tu­el­ler OLED-TVS kla­gen bei­spiels­wei­se über ein ag­gres­si­ve­res Dim­ming-ver­hal­ten nach ei­nem Soft­ware-up­date, teil­wei­se ru­der­ten die je­wei­li­gen Tv-her­stel­ler zu­rück und ver- spra­chen Ab­hil­fe durch ein wei­te­res Up­date. Ei­ne all­ge­mein­gül­ti­ge Aus­sa­ge zu die­sem The­ma zu tref­fen, ist na­he­zu un­mög­lich, als ein Hilfs­mit­tel kön­nen Sie un­se­re Lang­zeit­mes­sung der Licht­leis­tung im je­wei­li­gen Tv-test zu­ra­te zie­hen.

Was be­deu­tet das für Sie?

Tv-her­stel­ler von Oled-fern­se­hern mit ei­nem Pa­nel von Lg.dis­play bli­cken be­reits auf fünf er­folg­rei­che Jah­re zu­rück. 2014 star­te­ten wir Tests mit FULL-HD-OLEDS, ab 2016 tes­te­ten wir ver­stärkt Mo­del­le mit Uhd-auf­lö­sung und 2019 ste­hen vor­aus­sicht­lich OLEDS mit 8K-auf­lö­sung vor der Tür. Wie bei je­der neu­en Tech­no­lo­gie ver­bes­sern sich die Her­stel­lungs­pro­zes­se fort­lau­fend und auch die Lang­le­big­keit und Ener­gie­ef­fi­zi­enz ma­chen suk­zes­si­ve ei­nen Sprung nach vorn. Mit ei­nem ak­tu­el­len 2018er-oled-pa­nel und mo­derns­ter Bild­an­steue­rung er­le­ben Sie ei­ne SDR- und Hdr-bild­qua­li­tät, die für LCD-TVS der­zeit un­er­reich­bar ist. Den­noch sind The­men wie der au­to­ma­ti­sche Dim­ming-pro­zess und zeit­lich be­grenz­te Nach­leucht­ef­fek­te Fak­to­ren, an de­nen die OLED-TV- und -Pa­nel­her­stel­ler wei­ter­hin ar­bei­ten müs­sen, wenn die Oled-tech­no­lo­gie der Lcd-kon­kur­renz auch in Zu­kunft im­mer mehr Markt­an­tei­le ab­ja­gen soll.

Die­ser 2017er-phi­lips-oled re­du­ziert die Bild­hel­lig­keit nach we­ni­gen Mi­nu­ten voll­au­to­ma­tisch. Erst wenn Over­lay-ele­men­te (z. B. Tv-me­nü) ein­ge­blen­det wer­den, hellt sich die Darstel­lung auf

… dimmt aber bin­nen we­ni­ger Mi­nu­ten der­art stark her­un­ter, dass man kaum noch De­tails er­kennt. Ur­sa­che sind hier die lang­sa­men Ka­me­ra­schwenks und sta­ti­schen Ein­stel­lun­gen

Ge­sprächs­run­den, die oh­ne Ka­me­ra­be­we­gun­gen und Sze­nen­wech­sel auf­ge­zeich­net wer­den, kön­nen mit OLED-TVS ei­nen au­to­ma­ti­schen Dim­min­gEf­fekt pro­vo­zie­ren

Ein an­de­rer Ex­trem­fall ist die Net­flix-se­rie „Spuk in Hill Hou­se“, dar­ge­stellt im Hdr-for­mat. Der 2017er-phi­lips-oled zeigt die­se Sze­ne an­fangs in der kor­rek­ten Hel­lig­keit …

Er­neut kön­nen sich die 2018er-mo­del­le Phi­lips OLED903 (links) und Pa­na­so­nic FZW954 (rechts) ge­gen­über dem Vor­jah­res­mo­dell be­haup­ten, ein stö­ren­der Dim­ming-ef­fekt tritt nicht auf

2018er-fern­se­her wie der Phi­lips OLED903 (links) und Pa­na­so­nic OLED FZW954 (rechts) meis­tern die­se Sze­ne da­ge­gen oh­ne stö­ren­den Dim­min­gEf­fekt, der Hel­lig­keits­ver­lust fällt kaum auf

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.