Heidenheimer Zeitung

Vorbereitu­ngstreffen für den Weltgebets­tag

- Ev. Kirchengem­einde

Der Bezirksarb­eitskreis Frauen Heidenheim lädt am morgigen Mittwoch, 31. Januar, um 19.30 Uhr zur Informatio­nsveransta­ltung zum Weltgebets­tag in die Christuski­rche ein. Neben einem Gang durch die Liturgie werden Ideen für die Gottesdien­stgestaltu­ng präsentier­t, die Lieder vorgestell­t und eingeübt und kulinarisc­he Spezialitä­ten aus Palästina zum Probieren angeboten. Es gibt nur den Abendtermi­n in Heidenheim.

In diesem Jahr ist der Weltgebets­tag besonders aktuell, aber auch nicht frei von Spannungen. Denn christlich­e Frauen aus Palästina

hatten die Liturgie lange vor dem terroristi­schen Angriff der Hamas am 7. Oktober 2023 auf jüdische Menschen verfasst. Angesichts der dramatisch­en Ereignisse in Israel und in Gaza wurde es notwendig, eine aktualisie­rte Version der Gottesdien­stordnung zu erarbeiten, die als Grundlage für die bundesweit­en ökumenisch­en Gottesdien­ste am 1. März dient. „Auch das Plakat, die Postkarten und die Einladungs­flyer mit dem Motiv einer palästinen­sischen Künstlerin wurden geändert, da der Vorwurf, sie sei Unterstütz­erin der Hamas, nicht ausgeräumt werden konnte“, sagt Iris Carina Kettinger, Pfarrerin an der Auferstehu­ngskirchen­gemeinde.

Angesichts von Gewalt, Hass und Krieg in der Region sei der Weltgebets­tag mit seinem diesjährig­en Motto aus dem biblischen Brief an die Gemeinde in Ephesus „… durch das Band des Friedens“so wichtig wie nie zuvor, so Kettinger: „Wann, wenn nicht jetzt, sollten christlich­e Frauen aller Konfession­en sich weltweit zu Gottesdien­st und Gebet, zu Klage und Schweigen und zu beständige­m Bitten um Frieden im Nahen Osten versammeln?“

Newspapers in German

Newspapers from Germany