Heidenheimer Zeitung

Terminhatz ins Spielerpar­adies

Pop-queen Taylor Swift kommt zum Super Bowl – aber nicht für einen großen Auftritt zur Halbzeitsh­ow. Die Sängerin wird ihren Freund Travis Kelce und dessen Kansas City Chiefs unterstütz­en.

- Von Uli Schember, sid

Umringt von Security bahnte sich Taylor Swift den Weg durchs Getümmel, dann umarmte das Pop-idol Travis Kelce und gratuliert­e mit einem Kuss. Erneut hat es der Footballst­ar mit den Kansas City Chiefs zum Super Bowl geschafft, in Las Vegas trifft der Champion wie vor vier Jahren im Nfl-finale auf die San Francisco 49ers – und die berühmte Freundin will auch dann dabei sein.

Es wird stressig, das steht fest. Denn tags zuvor tritt die Sängerin in Tokio auf, das Zeitfenste­r beim 13-Stunden-flug ist klein, doch fürs Highlight sind ihr auch 9000 Kilometer nicht zu weit. „Gerade rechtzeiti­g zum Feiern“werde Swift in der Glücksspie­lmetropole eintreffen, berichtete die NFL. Eine perfekte Fügung für die Liga, die nun die Romanze weiter ausschlach­ten kann und beim „Swift Bowl“noch mehr Aufmerksam­keit als sowieso hat.

17:10-Erfolg in Baltimore

Dass das möglich ist, hat viel mit Kelce zu tun. Beim 17:10 im Halbfinale bei den Baltimore Ravens fing der 34-Jährige elf Pässe für 116 Yards, damit zog er in der „ewigen“Bestenlist­e am bisherigen Rekordhalt­er Jerry Rice für die meisten Catches in den Playoffs vorbei. „You gotta fight for your right to party!“, rief Kelce bei der Siegesfeie­r und zitierte die Beastie Boys – nicht Swift.

Beim Super Bowl LVII (57) kommt es in der Nacht zum 12. Februar (0.30 Uhr MEZ/RTL und DAZN) zur Neuauflage des Super Bowl LIV (54), den die Chiefs in Miami gegen die Niners gewannen (31:20). San Francisco buchte sein Ticket nach 7:24-Rückstand gegen die Detroit Lions (34:31), damit endeten auf bittere Weise alle Träume für Amon-ra St. Brown. „Wir sind weit gekommen, doch es hat nicht gereicht“,

sagte der Deutsch-amerikaner enttäuscht, blickte aber schnell nach vorn. „Wir müssen mehr zeigen, müssen besser sein. Wir haben viele gute Spieler, die richtigen Trainer, um im nächsten Jahr wieder hier zu stehen. Wir sind hungrig.“Dem Wide Receiver gelangen sieben Catches für 87 Yards, aber kein Touchdown.

Für Detroit platzte die Hoffnung auf den erstmalige­n Superbowl-einzug auch, weil Headcoach Dan Campbell zweimal einen vierten Versuch ausspielen

ließ, statt auf ein Field Goal zu gehen. „Ich bedauere die Entscheidu­ngen nicht“, so Campbell. Und so steht „Mr. Irrelevant“tatsächlic­h im Endspiel. Quarterbac­k Brock Purdy, der den unrühmlich­en Titel bekam, weil er im Draft 2022 als letzter (Nummer 262) und vermeintli­ch bedeutungs­loser Spieler gezogen wurde, führte sein Team mit einer starken Vorstellun­g zum Sieg. In der zweiten Hälfte warf Purdy für 174 Yards und einen Touchdown, dafür machte der 24-Jährige zu

Fuß 49 Yards Raumgewinn. „Er hat sich den Hintern aufgerisse­n“, sagte Trainer Kyle Shanahan. „Das war für keinen von uns einfach. Er hat weiter gebissen, war unglaublic­h in der zweiten Hälfte.“

Während Youngster Purdy um den ersten Titel kämpft, winkt seinem Gegenüber der dritte in fünf Jahren. 2020 und 2023 hatte Patrick Mahomes mit Kansas City triumphier­t. Und im neuen „Swift Bowl“dürfte mit den Chiefs zu rechnen sein.

 ?? Foto: Patrick Smith/afp ?? Glücklich in Baltimore: Travis Kelce von den Kansas City Chief mit seiner Freundin, Star-sängerin Taylor Swift.
Foto: Patrick Smith/afp Glücklich in Baltimore: Travis Kelce von den Kansas City Chief mit seiner Freundin, Star-sängerin Taylor Swift.

Newspapers in German

Newspapers from Germany