Bla­ma­ge

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme – Landkreis Nord (N / Nord-Ausgabe) - - VORDERSEITE - Von Detlef Drewes

Ar­ro­gant hat die Bun­des­re­gie­rung die Mah­nun­gen aus Brüs­sel über­hört. Das rächt sich nun.

Es muss­te ja so weit kom­men. Mit be­harr­li­cher Igno­ranz hat die Bun­des­re­gie­rung al­le Mah­nun­gen aus Brüs­sel über­hört und of­fen­bar ge­dacht, ein biss­chen dre­cki­ge Luft wer­de schon nicht so schlimm sein. Al­so ließ man die Au­to­bau­er ge­wäh­ren, moch­te sie selbst nach der Auf­de­ckung der übels­ten Be­trü­ge­rei­en die­ser Bran­che nicht be­stra­fen. Nach dem Mot­to: Schlech­te Luft sieht man nicht, spürt man nicht, al­so ist sie nicht da. Die Kla­ge der Kom­mis­si­on vor dem Eu­ro­päi­schen Ge­richts­hof darf als Quit­tung ge­wer­tet wer­den. An die Stel­le ef­fi­zi­en­ter Lö­sun­gen für die in­ner­städ­ti­schen Re­gio­nen trat ein weit­ge­hend un­sin­ni­ger und über­zo­ge­ner Streit um den Die­sel­an­trieb. Dass an den Stick­stoff­oxid-Be­las­tun­gen auch hoch­ge­züch­te­te Ben­zin-Mo­to­ren be­tei­ligt sind, über­hör­ten al­le ge­flis­sent­lich. Auch dar­auf hat Brüs­sel mehr­fach hin­ge­wie­sen.

Was nun kom­men wird? Fahr­ver­bo­te, na­tür­lich. Die brin­gen zwar we­nig, weil sie den Ver­kehr nur ver­la­gern. Aber sie wer­den die Be­las­tung in den be­son­ders schwie­ri­gen Re­gio­nen drü­cken. Das klingt gut, ver­mei­det auch Buß­gel­der von den Lu­xem­bur­ger Rich­tern. Mit ei­ner lang­fris­ti­gen Lö­sung aber hat das nichts zu tun. Denn ge­sucht wer­den dau­er­haf­te Ant­wor­ten auf die Fra­ge, wie in­di­vi­du­el­le Mo­bi­li­tät bei gleich­zei­ti­gem Sen­ken der Um­welt­be­las­tung durch Fahr­zeu­ge er­reicht wer­den kann. Die Kla­ge der Brüs­se­ler EU-Kom­mis­si­on ist ein Warn­schuss. Für die Po­li­ti­ker auf al­len Ebe­nen, die be­grei­fen müs­sen, dass sich Bund, Län­der und Kom­mu­nen nicht län­ger mit ge­gen­sei­ti­gen Schuld­zu­wei­sun­gen aus der Af­fä­re zie­hen dür­fen. Für die Her­stel­ler, die be­grei­fen müs­sen, dass sie die Au­tos, die sie heu­te bau­en, künf­tig nicht mehr an den Mann und die Frau be­kom­men. Deutsch­land als welt­größ­ter Her­stel­ler mo­der­ner Au­tos wird als Pro­duk­ti­ons­stät­te ge­sund­heits­schä­di­gen­der Mo­to­ren bloß­ge­stellt und sitzt auf der An­kla­ge­bank. Was für ei­ne Bla­ma­ge für ei­ne Na­ti­on, die stolz auf ih­re tech­ni­sche Kom­pe­tenz ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.