Fal­sche Mails zu Da­ten­schutz

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme – Landkreis Nord (N / Nord-Ausgabe) - - SERVICE -

Bank­kun­den soll­ten EMails ih­res Geld­in­sti­tuts in den kom­men­den Wo­chen kri­tisch le­sen, emp­fiehlt der Bun­des­ver­band deut­scher Ban­ken in Ber­lin. Der Hin­ter­grund: Die EU-Da­ten­schutz-Gr­und­ver­ord­nung (DSGVO) tritt am 25. Mai in Kraft. Vie­le Un­ter­neh­men schrei­ben da­her der­zeit ih­re Kun­den per E-Mail an, um sie über die Da­ten­schutz­no­vel­le zu in­for­mie­ren. Auf die­sen Zug sprin­gen auch Be­trü­ger auf, die un­ter dem Stichwort „DSGVO“ver­su­chen, an Da­ten von Ver­brau­chern her­an­zu­kom­men.

Ban­ken wer­den nach An­ga­ben des Ver­bands Kun­den nicht per EMail um Nen­nung oder Ein­ga­be von per­sön­li­chen Da­ten wie Kon­to­num­mer, PIN oder Pass­wör­ter bit­ten. In­sti­tu­te ver­lan­gen dem­nach auf die­sem We­ge auch nicht, ein Kon­to zu ak­ti­vie­ren, zu „ent­sper­ren“oder es zu „ak­tua­li­sie­ren“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.