DFB-Sport­ge­richt weist Au­es Ein­spruch end­gül­tig ab

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme – Landkreis Nord (N / Nord-Ausgabe) - - SPORT -

Es bleibt da­bei: Erz­ge­bir­ge Aue muss in der Relegation ge­gen den Karls­ru­her SC um den Klas­sen­er­halt in der 2. Fuß­bal­lBun­des­li­ga spie­len. Auch ein er­neu­ter Ein­spruch der Sach­sen ge­gen die Wer­tung des Zweit­li­ga-Spiels in Darm­stadt führ­te ges­tern nicht zum er­hoff­ten Er­folg. Da­mit wur­de das Ein­zel­rich­ter­ur­teil vom Mitt­woch be­stä­tigt, teil­te das Sport­ge­richt des Deut­schen Fuß­bal­lBun­des (DFB) nach der münd­li­chen Ver­hand­lung in Frank­furt/Main mit. Ge­gen das Ur­teil kann Aue bin­nen ei­ner Wo­che Be­ru­fung beim DFB-Bun­des­ge- richt ein­rei­chen. „ Tat­sa­chen­ent­schei­dun­gen des Schieds­rich­ters im Zu­sam­men­hang mit dem Spiel sind end­gül­tig, auch wenn sie falsch sind. Dies ist zwin­gend zu be­ach­ten­des Fi­faRecht“, sag­te der Sport­ge­richts-Vor­sit­zen­de Hans E. Lo­renz nach der münd­li­chen An­hö­rung. Das Sport­ge­richt sah kei­ne An­halts­punk­te für ei­nen Re­gel­ver­stoß des Schieds­rich­ters. Ins­be­son­de­re auch kei­ne Ver­pflich­tung des Re­fe­rees, nach Be­fra­gung des As­sis­ten­ten noch an­de­re Be­tei­lig­te be­züg­lich ih­rer Wahr­neh­mung zu kon­tak­tie­ren. Be­reits in ers­ter In­stanz war der Ein­spruch vom DFB-Sport­ge­richt als un­be­grün­det zu­rück­ge­wie­sen wor­den. Aue war durch das 0:1 auf den Ab­stiegs­re­le­ga­ti­ons­platz ge­rutscht, nach­dem ein re­gu­lä­res Tor von Schieds­rich­ter Sö­ren Storks nicht an­er­kannt wor­den war. Zu­dem hat­te der säch­si­sche Club zwei nicht ge­ge­be­ne Elf­me­ter mo­niert. Der vom DFB be­auf­trag­te Di­enst­leis­ter „Spor­tra­dar“hat­te nach ei­ner Ana­ly­se des na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Mark­tes kei­ne Auf­fäl­lig­kei­ten bei Wet­ten auf die Zweit­li­ga-Par­tie fest­stel­len kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.