Spiel­sucht im In­ter­net wird zur Krank­heit

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme – Landkreis West (W / West-Ausgabe) - - SERVICE -

Ex­zes­si­ves Com­pu­te­ro­der Vi­deo­spie­len gilt nach ei­nem neu­en Ver­zeich­nis der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on (WHO) dem­nächst als Krank­heit. Ga­ming Dis­or­der oder On­li­ne-Spiel­sucht wird in den neu­en Ka­ta­log der Krank­hei­ten (ICD-11) auf­ge­nom­men, wie die WHO be­schlos­sen hat, hin­ter Glücks­spiel­sucht.

Die Auf­nah­me ist un­ter Wis­sen­schaft­lern um­strit­ten. Spie­ler könn­ten da­durch grund­los als the­ra­pie­be­dürf­tig stig­ma­ti­siert wer­den, sa­gen sie. Vla­di­mir Poz­nyak vom WHO-Pro­gramm Sucht­mit­tel­miss­brauch wi­der­spricht. Die Ab­gren­zung zwi­schen Spiel­spaß und Sucht sei klar de­fi­niert, sag­te er der Deut­schen Pres­se-Agen­tur. Der Ka­ta­log dient zum ei­nen Ärz­ten als Hil­fe bei der Dia­gno­se. Zum an­de­ren nut­zen Kran­ken­kas­sen ihn oft als Grund­la­ge für Kos­ten­über­nah­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.