Wild­west

Heilbronner Stimme Stadtausgabe - Heilbronner Stimme – Landkreis West (W / West-Ausgabe) - - FUSSBALL-WM 2018 - Von Wolf­gang Ste­phan

Nach drei Ta­gen im rus­si­schen Stra­ßen­ver­kehr be­stä­ti­gen wir ei­ne Weis­heit als Wahr­heit: Nur die Stärks­ten über­le­ben. Ver­ges­sen Sie Rom, Bar­ce­lo­na, ger­ne auch Kai­ro oder Istan­bul. Al­les ein Klacks ge­gen Mos­kau. Knapp vier Ta­ge im Jahr ste­hen die Mos­kau­er im Stau. Aber: Wer im Stau steht, kann nicht viel falsch ma­chen. Wer fährt, schon eher. Das ist für uns West­ler erst­mal un­ge­wohnt. Für vier Mann mie­te ich ein Au­to. Ein La­da-Kom­bi ist an sich be­stimmt kein schlech­tes Au­to. Auch die 33 000 Ki­lo­me­ter auf dem Ta­cho sind völ­lig ak­zep­ta­bel. Mehr­heit­lich ist die Zuf­rie­den­heit mit dem Ge­fährt okay, weil wir uns auf den vier- bis fünf­spu­ri­gen High­ways wie die Rus­sen aus­to­ben kön­nen. Die Kol­le­gen eint die Ein­schät­zung: Der Rus­se hängt nicht so am Le­ben wie der West­mensch. Fahr­bahn-Be­gren­zun­gen? Völ­lig über­be­wer­tet. Spur­wech­sel? Im­mer und ger­ne. Blin­ken? Ver­nach­läs­sig­bar. Ge­schwin­dig­keits­be­gren­zun­gen? Und wie. Dar­an hal­ten sich al­le, denn das ist auch ei­ne Er­fah­rung der ers­ten Ta­ge. Po­li­zei steht über­all. Aber nicht we­gen der Si­cher­heit. Im In­dex der welt­wei­ten Kor­rup­ti­on be­legt Russ­land den 136. Platz, da­hin­ter ran­giert in Eu­ro­pa nur noch die Ukrai­ne. Kor­rup­ti­on ist in Russ­land of­fen­bar All­tag. Der Lieb­lings­witz des Mos­kau­er Au­tors Mat­thi­as Schepp: Wik­tor Iwa­no­witsch hat ge­ra­de sei­nen ers­ten Mo­nat bei der Mos­kau­er Ver­kehrs­po­li­zei hin­ter sich. Sein Vor­ge­setz­ter ruft ihn ins Bü­ro: „Was ist mit Ih­nen los? Mo­nats­en­de, und Sie ha­ben Ihr Ge­halt noch nicht in der Buch­hal­tung ab­ge­holt.“Wik­tor Iwa­no­witsch reißt die Au­gen auf und wun­dert sich: „Was? Ge­halt gibt es hier auch noch?“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.