Ver­fas­sungs­be­schwer­de ge­gen ba­den-würt­tem­ber­gi­sches Po­li­zei­ge­setz

Heuberger Bote - - WIR IM SÜDEN -

(lsw) - Die Ge­sell­schaft für Frei­heits­rech­te (GFF) hat ei­ne Ver­fas­sungs­be­schwer­de ge­gen die Re­ge­lung zu so­ge­nann­ten Staats­tro­ja­nern im ba­den-würt­tem­ber­gi­schen Po­li­zei­ge­setz ein­ge­reicht. Ein Spre­cher des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts in Karls­ru­he be­stä­tig­te am Frei­tag den Ein­gang. Die GFF kri­ti­siert die seit dem ver­gan­ge­nen Jahr gel­ten­de Mög­lich­keit zum Ein­satz von Staats­tro­ja­nern, die Si­cher­heits­lü­cken in Com­pu­ter­netz­wer­ken nut­zen. Die Po­li­zei in Ba­den-Würt­tem­berg dür­fe Si­cher­heits­lü­cken für die Über­wa­chung mit Cy­ber-An­grif­fen aus­nut­zen, statt die Lü­cken den Her­stel­lern zu mel­den. Zu den Be­schwer­de­füh­rern ge­hört auch der Cha­os Com­pu­ter Club Stutt­gart.

Die Be­schwer­de­füh­rer be­zie­hen sich auf Ar­ti­kel 2 Ab­satz 1 des Grund­ge­set­zes zum Recht auf freie Ent­fal­tung der Per­sön­lich­keit in Ver­bin­dung mit Ar­ti­kel 1 Ab­satz 1 zur Wür­de des Men­schen. Die so­ge­nann­te Qu­el­len-Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­über­wa­chung er­mög­li­che es, in in­for­ma­ti­ons­tech­ni­sche Sys­te­me ein­zu­drin­gen und die Kom­mu­ni­ka­ti­on ab­zu­fan­gen und zu über­wa­chen, be­vor sie ver­schlüs­selt und ver­schickt wer­de. Da­durch wer­de die Ver­trau­lich­keit voll­stän­dig auf­ge­ho­ben, kri­ti­sie­ren die Be­schwer­de­füh­rer.

Aus Sicht des Stutt­gar­ter In­nen­mi­nis­te­ri­ums ist der Zu­griff auf ver­schlüs­sel­te Mes­sen­ger-Nach­rich­ten ein wich­ti­ger Baustein im Kampf ge­gen ter­ro­ris­ti­sche Be­dro­hun­gen und schwers­te Straf­ta­ten. „Da­bei war uns die ver­fas­sungs­recht­li­che Be­deu­tung die­ser Be­fug­nis stets be­wusst“, teil­te ein Spre­cher am Frei­tag mit. Bei der Aus­ge­stal­tung der Re­ge­lung sei­en die Vor­ga­ben des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts aus ei­ner Ent­schei­dung zum Bun­des­kri­mi­nal­amts­ge­setz von 2016 be­rück­sich­tigt wor­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.