Götz Als­mann führt nach Rom

Die mu­si­ka­li­sche Welt­rei­se en­det in der ewi­gen Stadt

Heuberger Bote - - VERANSTALT­UNGEN -

(sz) - Die Götz Als­mann Band war in Pa­ris, sie war am Broad­way – und jetzt? Jetzt be­schließt sie ih­re mu­si­ka­li­sche Welt­rei­se mit ei­nem Trip in die ewi­ge Stadt: Die Jazz-mu­si­ka­li­sche Rei­se führt die Band und ihr Pu­bli­kum am Sams­tag, 26. Ok­to­ber, um 20 Uhr in der Stadt­hal­le Tutt­lin­gen nach Ita­li­en, in das Mut­ter­land der Ta­ran­tel­la, der Can­zo­ne, des me­di­ter­ra­nen Schla­gers – nach Rom.

„In Rom“ist auch der Ti­tel des ak­tu­el­len Pro­gramms und der gleich­na­mi­gen Tour­nee von ECHOund Grim­me-Preis­trä­ger Götz Als­mann, der mit sei­ner Kult­sen­dung „Zim­mer frei“mit Chris­ti­ne Wes­ter­mann (1996 bis 2016 im WDR) auch ei­nem Mil­lio­nen­pu­bli­kum vor den Fern­seh­schir­men be­kannt wur­de.

Ein neu­es Al­bum. Ein neu­es Büh­nen­pro­gramm. Süd­län­di­sche Leich­tig­keit. Und der Sound­track zum Dol­ce Vi­ta. En­ter­tai­ner, Sän­ger, Mul­ti­in­stru­men­ta­list und Mu­si­ker Götz Als­mann be­schließt sei­ne mu­si­ka­li­sche Welt­rei­se mit dem drit­ten und letz­ten Teil sei­ner Tri­lo­gie und nimmt sein Pu­bli­kum mit nach Ita­li­en. Das in der ewi­gen Stadt pro­du­zier­te neue Al­bum „Götz Als­mann ...in Rom“schließt die Rei­se-Tri­lo­gie ab, die die Als­mann Band in den ver­gan­ge­nen Jah­ren zu den his­to­ri­schen und ent­schei­den­den Or­ten für die Ge­schich­te der Un­ter­hal­tungs­mu­sik ge­führt hat.

Den ers­ten Part der Tri­lo­gie bil­de­te 2011 die mit drei­fa­chem Jaz­zGold prä­mier­te CD „Götz Als­mann in Pa­ris“, ei­ne Hom­mage an das fran­zö­si­sche Chan­son, die ihm sei­nen zwei­ten ECHO ein­brach­te. Mit Teil zwei ging es über den gro­ßen Teich und mit­ten hin­ein in den „Big App­le“: „Götz Als­mann am Broad­way“mit Broad­way-Klas­si­kern in deut­scher Spra­che.

Seit 2017 sind Götz Als­mann und sei­ne Mu­si­k­er­freun­de (Ru­di Mar­hold (Schlag­zeug), Mar­kus Paßlick (Per­cus­sion), Alt­frid Ma­ria Si­cking (Vi­bra­phon, Xy­lo­phon, Trom­pe­te, Kla­ri­net­te) und In­go Senst (Kon­tra­bass)) mit ih­ren in­di­vi­du­el­len Fas­sun­gen un­ver­gäng­li­cher ita­lie­ni­scher Ever­greens auf Tour­nee.

Der be­kann­te Sound der Grup­pe, an­ge­sie­delt im Span­nungs­feld zwi­schen Swing, Exo­ti­ca und latein-ame­ri­ka­ni­schen Rhyth­men, geht ei­ne Ver­bin­dung ein mit den Can­zo­neKlas­si­kern von Fred Bu­s­ca­glio­ne bis Adria­no Cel­en­ta­no, von Re­na­to Ca­ro­so­ne bis Ma­ri­no Ma­ri­ni und von Do­me­ni­co Mo­du­g­no bis Um­ber­to Bin­di.

Götz Als­manns Ar­ran­ge­ments er­öff­nen ei­nen neu­en Blick­win­kel auf die­se herr­li­chen Me­lo­di­en. Sie zei­gen, wie Jazz-haft schon vor Jahr­zehn­ten vie­les von dem war, was wir heut­zu­ta­ge fast au­to­ma­tisch mit dem ita­lie­ni­schen Schla­ger der 50er­und 60er-Jah­re ver­bin­den.

bei der Ti­cket­box Tutt­lin­gen, Te­le­fon 07461 / 91 09 96, bei den be­kann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len des Kul­turTi­ckets Schwarz­wald-BaarHeu­berg in den Land­krei­sen Rott­weil, Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen, Tutt­lin­gen

FO­TO: FA­BIO LOVINO

Götz Als­mann und sei­ne Band lie­fern den Sound­track zum Dol­ce Vi­ta.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.