Schlacht­fest be­en­det das Fei­er­wo­chen­en­de

Mu­sik­ver­ein We­hin­gen bie­tet def­ti­ge Haus­manns­kost und mu­si­ka­li­sche Un­ter­hal­tung

Heuberger Bote - - HEUBERG -

(rm) - Mit dem Schlacht­fest hat der Mu­sik­ver­ein We­hin­gen sei­ne Triple-Ver­an­stal­tung zum 180-jäh­ri­gen Be­ste­hen am Sonn­tag ge­krönt. Trotz strah­len­den Herbst­wet­ters lie­ßen es sich die Fein­schme­cker nicht neh­men, im Wirts­haus Schloss­berg­hal­le def­ti­ge Haus­manns­kost zu sich zu neh­men.

Für die Freunde von Schlacht­plat­te & Co. hat­te der Ver­an­stal­ter wie­der ei­ne fei­ne Spei­se­kar­te vor­be­rei­tet, die vom hung­ri­gen Pu­bli­kum ger­ne an­ge­nom­men wur­de. Zu den Stoß­zei­ten über Mit­tag konn­ten sich da­her die Ver­an­stal­ter über ei­nen re­gen Be­such freu­en.

Für die rich­ti­ge „Ver­dau­ungs­mu­sik“sorg­te der Mu­sik­ver­ein Eges­heim un­ter der Lei­tung von Jo­nas Eis­mann. Die Kol­le­gen vom Mu­sik­ver­ein Wei­len u.d.R. mit ih­rem Di­ri­gen­ten, Adri­an Hum­mel, über­nah­men am Nach­mit­tag das Kom­man­do mit fe­scher Blas­mu­sik.

Ge­krönt wur­de das Schlacht­fest mit dem Auf­tritt der Se­nio­ren­ka­pel­le un­ter An­dy Freundl. Sie setz­te ei­nen ei­ge­nen mu­si­ka­li­schen Ak­zent und da­mit auch ei­nen ori­gi­na­len Schluss­punkt auf ein sehr er­folg­rei­ches Wo­che­n­en­de mit zahl­rei­chen Hö­he­punk­ten.

Bei der Ver­lo­sung der Tom­bo­la hol­te Gün­ter Hus­sal zu ei­nem Dop­pel­schlag aus und ge­wann den ers­ten Preis mit 250 Eu­ro und den drit­ten mit ei­nem Ak­ku­schrau­ber.

FO­TO: MOOSBRUCKE­R

Wäh­rend der Mu­sik­ver­ein Wei­len u.d.R. zur Un­ter­hal­tung auf­spiel­te, ging die Se­nio­ren­ka­pel­le schon mal in Lau­er­stel­lung, um für den fi­na­len Auf­tritt ge­rüs­tet zu sein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.