Fes­ti­val in Murnau für Ödön von Hor­váth

Heuberger Bote - - KULTURREPO­RTAGE -

(dpa) - Von 1924 bis 1933, dem Jahr der Macht­er­grei­fung durch die Na­tio­nal­so­zia­lis­ten, leb­te der Deutsch-Un­gar Ödön von Hor­váth in Murnau. In die­sem Jahr be­reits zum ach­ten Mal las­sen die „Murnau­er Hor­váth-Ta­ge“das zum Groß­teil im Markt am Staf­fel­see ent­stan­de­ne oder in­spi­rier­te Werk des Welt­li­te­ra­ten le­ben­dig wer­den. Von 8. bis 17. No­vem­ber kön­nen Fes­ti­val­be­su­cher für ih­re An­nä­he­rung an den un­be­que­men Zeit­ge­nos­sen der 1920er- und 1930er-Jah­re aus ei­nem gro­ßen kul­tu­rel­len An­ge­bot wäh­len. Zu den hoch­ka­rä­ti­gen Ko­ope­ra­ti­ons­part­nern und Mit­wir­ken­den der Fest­ta­ge zäh­len das Deut­sche Thea­ter­mu­se­um Mün­chen so­wie die Wie­ner Burg­schau­spie­le­rin Bir­git Mi­nich­mayr. Die fes­ti­val­über­grei­fen­de Fra­ge lau­tet: Sind es der­zeit ähn­lich bri­san­te Zei­ten wie vor 100 Jah­ren?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.