Trau­er um Bil­lie Zöck­ler

Heuberger Bote - - JOURNAL -

(dpa) - Die Schau­spie­le­rin Bil­lie Zöck­ler ist tot. Sie sei be­reits ver­gan­ge­ne Wo­che ge­stor­ben, be­stä­tig­te ih­re Fa­mi­lie am Diens­tag. Die 70-Jäh­ri­ge sei krank ge­we­sen. Die Fa­mi­lie mach­te kei­ne nä­he­ren An­ga­ben zu den ge­nau­en Um­stän­den ih­res To­des. Me­dien­be­rich­ten zu­fol­ge soll sie ih­rem Le­ben selbst ein En­de ge­setzt ha­ben. Zu den be­rühm­tes­ten Rol­len der Münch­ne­rin zähl­te ihr Auf­tritt als ge­witz­te Se­kre­tä­rin Ed­da in Hel­mut Dietls Kult­se­rie „Kir Roy­al“, mit rot­ge­lock­ter Pe­rü­cke. „Im ech­ten Le­ben wä­re ich als Se­kre­tä­rin ei­ne Ka­ta­stro­phe ge­we­sen“, sag­te Zöck­ler mal in ei­nem In­ter­view der „Süd­deut­schen Zei­tung“. „Ich konn­te nur im Drei­fin­ger­sys­tem tip­pen.“

Weg­ge­fähr­ten und Fans be­kun­de­ten auf Zöck­lers Face­book-Sei­te ih­re Trau­er. „Tolls­te und ver­rück­tes­te Frau! Mei­ne per­sön­li­che Lö­wen­ma­ma!!! Dan­ke für al­les, Bil­lie the Kid!!!“, schrieb die Schau­spie­le­rin Mia Gee­se, die mit ihr an der Ko­mö­die im Baye­ri­schen Hof auf­ge­tre­ten war. Erst im Ju­li war Zöck­ler in der ARD-Ko­mö­die „Club der ein­sa­men Her­zen“zu se­hen, mit Uschi Glas, Jut­ta Spei­del und Han­ne­lo­re Els­ner. Zu­dem spiel­te sie in Fil­men wie „Lan­dau­er – Der Prä­si­dent“, „Wi­cki und die star­ken Män­ner“, aber auch in TV-Se­ri­en wie „Forst­haus Fal­ken­au oder „Daho­am is daho­am“.

FO­TO: DPA

Bil­lie Zöck­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.