Neu­er Start für Dia­walk

Weil es am Tu­wass mit mehr als 280 Sport­lern zu eng wer­den könn­te, be­ginnt die Ver­an­stal­tung an der Stadt­hal­le

Heuberger Bote - - TUTTLINGEN/TROSSINGEN - Von Matthias Jan­sen

- Ge­mes­sen wird vor Be­ginn und nach En­de des Lau­fes. Al­ler­dings: Beim Dia­walk geht es nicht um die Ge­schwin­dig­keit. Die Teil­neh­mer sol­len sich be­we­gen, um et­was ge­gen Dia­be­tes und Blut­hoch­druck zu tun. Wie bei den acht Auf­la­gen zu­vor, ge­winnt auch am Sams­tag, 9. No­vem­ber, die Ge­sund­heit der Sport­ler.

Durch Be­we­gung kön­ne man auf je­den Fall ei­nen po­si­ti­ven Ef­fekt er­zie­len, sagt El­ke Beis­wen­ger, die den Dia­walk mit­or­ga­ni­siert. Sie selbst hat Dia­be­tes Typ I. In dem Fall sei „et­was ka­putt im Kör­per. Ich muss im­mer In­su­lin zu­füh­ren“, sagt die Trai­ne­rin der Tutt­lin­ger Sport­freun­de. Man kön­ne die Krank­heit nicht hei­len, aber durch Sport we­ni­ger In­su­lin neh­men.

An­ders sei es beim Typ II Dia­be­tes – dem so­ge­nann­ten Al­ters­dia­be­tes. „Wenn die Men­schen auf ih­re Er­näh­rung und ge­nug Be­we­gung ach­ten, dann kön­nen sie von den Me­di­ka­men­ten weg­kom­men“, er­läu­tert Beis­wen­ger, die ab 13 Uhr das Auf­wär­men an der Stadt­hal­le lei­ten wird. Zu­vor wird aber – wie nach dem Ziel­ein­lauf – der Blut­druck und der Blut­zu­cker ge­mes­sen.

Dass der Dia­walk in die­sem Jahr an der Stadt­hal­le be­ginnt, hat ei­nen ein­fa­chen Grund. Die Ver­an­stal­tung wird im­mer be­lieb­ter und ist in die­sem Jahr viel­leicht schon zu groß für das Tu­wass. „Im ver­gan­ge­nen Jahr hat­ten wir 280 Teil­neh­mer. Bei gu­tem Wet­ter rech­nen wir mit ei­ner grö­ße­ren Zahl“, sagt Beis­wen­ger. Der Op­ti­mis­mus kommt da­her, weil sich ne­ben der Stif­tung Lie­benau auch das Haus der Se­nio­ren für den Start an­ge­mel­det ha­ben. Die Tutt­lin­ger Rent­ner wer­den auch mit den Rol­la­to­ren auf der Stre­cke un­ter­wegs sein.

Je nach­dem, wie viel sich der Sport­ler zu­traut, kann er die Län­ge des zu be­wäl­ti­gen­den Ab­schnitts wäh­len. Von der kür­zes­ten Dis­tanz mit drei Ki­lo­me­tern geht es in Sprün­gen von 2000 Me­tern auf­wärts. Ge­nau­so in­di­vi­du­ell ist es je­dem ge­stat­tet, mit Lauf­stö­cken oder auch dem Kin­der­wa­gen teil­zu­neh­men.

„Je­de Be­we­gung ist gut für die Ge­sund­heit. Der Spaß steht da­bei im Vor­der­grund“, heißt es in der An­kün­di­gung der Tutt­lin­ger Sport­freun­de.

ARCHIVFOTO: SI­MON SCHNEIDER

Weil der Dia­walk im­mer be­lieb­ter wird, geht es in die­sem Jahr an der Stadt­hal­le los. Erst­mals ha­ben auch das Tutt­lin­ger Haus der Se­nio­ren und die Stif­tung Lie­benau ih­re Teil­nah­me zu­ge­sagt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.