SC 04 Tutt­lin­gen ver­liert den An­schluss

Gär­trin­gen ist für den VfL Mühl­heim ein gu­tes Pflas­ter – Acht To­re im Baar-Der­by

Heuberger Bote - - LOKALER SPORT - Von Klaus Berg­hoff und Rou­ven Spind­ler

- Wäh­rend der VfL Mühl­heim in der Fuß­ball-Lan­des­li­ga mit dem 1:1 beim Ta­bel­len­füh­rer FC Gär­trin­gen sei­ne gu­ten Leis­tun­gen be­stä­tig­te, ver­liert der SC 04 Tutt­lin­gen nach der 0:3-Nie­der­la­ge bei der SpVgg Holz­ger­lin­gen im­mer mehr an Bo­den. In der Kreis­li­ga A 2 be­ju­bel­te die SG Durch­hau­sen/Gun­nin­gen den 6:2-Der­by­sieg ge­gen den SV Seit­in­gen-Ober­flacht.

Der SC 04 Tutt­lin­gen tritt auf der Stel­le. 13 Punk­te hat­te der Auf­stei­ger nach dem 3:0-Sieg am 12. Ok­to­ber ge­gen die SV Bö­blin­gen, drei Spie­le spä­ter sind es im­mer noch 13 Zäh­ler. In der Ta­bel­le hat der SC den An­schluss ans Mit­tel­feld ver­lo­ren. Als Ta­bel­lend­rei­zehn­ter lie­gen die Tutt­lin­ger auf dem ers­ten Ab­stiegs­platz, der Zwölf­te TSV Eh­nin­gen hat be­reits 18 Punk­te.

Auch in Holz­ger­lin­gen mach­te sich die Ab­schluss­schwä­che be­merk­bar. „Das Er­geb­nis spie­gelt nicht den Spiel­ver­lauf wie­der“, sag­te SC-Trai­ner Andre­as Kel­ler. „Un­ser Pro­blem ist, dass wir fünf hun­dert­pro­zen­ti­ge Chan­cen hat­ten, aber kein Tor ma­chen. Da­bei kann ich der Mann­schaft kei­nen Vor­wurf ma­chen. Sie hat pha­sen­wei­se gut ge­spielt und Voll­gas ge­ge­ben.“

Ne­ben der Nie­der­la­ge gab es ei­ne ro­te Kar­te für Dia Al De­en Al Ko­leb, der sich kurz vor Spie­len­de pro­vo­zie­ren ließ und mit dem Fuß nach­hak­te. „Das ist bei un­se­rer ak­tu­el­len per­so­nel­len Si­tua­ti­on sehr är­ger­lich. Dar­über müs­sen wir re­den“, sag­te Kel­ler. Un­mit­tel­bar vor dem Spiel hat­ten die Tutt­lin­ger noch auf Flo­rin

Tir­ca ver­zich­ten müs­sen. Der Leis­tungs­trä­ger war zwar auf dem Spiel­be­richt auf­ge­führt, muss­te aber we­gen Rü­cken­be­schwer­den pas­sen. Im Spiel schied dann Jos­hua Wo­el­ke ver­letzt aus. Die per­so­nel­le La­ge vor dem rich­tungs­wei­sen­den Spiel am Sams­tag ge­gen den Dritt­letz­ten FC

Rot­ten­burg sieht al­les an­de­re als gut aus.

Gu­te Stim­mung herrscht da­ge­gen beim VfL Mühl­heim. Die Mann­schaft von Trai­ner Ma­ik Schutz­bach bot auch beim FC Gär­trin­gen ei­ne gu­te Leis­tung und ent­führ­te mit dem 1:1 nicht un­ver­dient ei­nen Punkt beim Ta­bel­len­füh­rer. Mit 19 Zäh­lern liegt der VfL auf dem ach­ten Platz, ist der Un­ent­schie­den-Kö­nig der Li­ga. Das 1:1 am Sonn­tag war das vier­te Re­mis in die­ser Sai­son. In der Aus­wärts­ta­bel­le neh­men die Mühl­hei­mer mit 14 Punk­ten aus acht Spie­len den zwei­ten Platz ein.

Der FC Gär­trin­gen scheint dem VfL aus­wärts zu lie­gen. Be­reits im ver­gan­ge­nen Jahr nah­men die Mühl­hei­mer mit 3:1 al­le drei Zäh­ler mit. Und nach dem erst­ma­li­gen Auf­stieg 2008 brach­ten die Mühl­hei­mer am 7. De­zem­ber mit 3:2 dem spä­te­ren Meis­ter FC Gär­trin­gen die ein­zi­ge Heim­nie­der­la­ge bei. Sö­ren Lurz, Se­bas­ti­an Gleich und Kai Stel­ter wa­ren vor elf Jah­ren be­reits bei die­sem Sieg da­bei. Die To­re er­ziel­ten da­mals

Da­ni­el Mil­kau, der zwei­mal er­folg­reich war, und Da­vid May­er. SG nutzt Chan­cen eis­kalt 6:2 stand es, als Schieds­rich­ter Ni­co

Rus­so (Hil­zin­gen) das Baar-Der­by zwi­schen der SG Durch­hau­sen/ Gun­nin­gen und dem SV Seit­in­genOber­flacht in der Kreis­li­ga A 2 fast über­pünkt­lich be­en­de­te. Vor al­lem nach dem Sei­ten­wech­sel nutz­te der Auf­stei­ger im Heim­spiel sei­ne Chan­cen kon­se­quent, spiel­te die Über­zahl in den letz­ten 30 Mi­nu­ten ge­schickt aus und war vor dem Tor eis­kalt.

Auf dem tie­fen Ra­sen­platz in Durch­hau­sen nahm die Spiel­ge­mein­schaft ein 2:0 mit in die Ka­bi­ne. Der Un­ter­grund be­rei­te­te kei­ne un­er­war­te­ten Pro­ble­me. „Wir wa­ren dar­auf ein­ge­stellt, woll­ten kon­zen­triert sein bei der Ball­an­nah­me und beim ge­nau­en Pass. Das hat die Mann­schaft gut um­ge­setzt“, sag­te SG-Spie­ler­trai­ner Andre­as Patz­ak, der die ers­ten zwei To­re di­rekt vor­brei­te­te und zwei wei­te­re ein­lei­te­te.

Als Aa­ron Ra­mi­zi, mit drei To­ren und ei­ner Vor­la­ge ei­ner der über­ra­gen­den Spie­ler der Par­tie, ei­nen SVSO-Feh­ler zum 3:0 (50.) nutz­te und Ralf Schorpp auf Sei­ten der Gäs­te mit der gel­bro­ten Kar­te vom Platz muss­te (60.), bahn­te sich kei­ne Wen­de mehr an. Nach Le­on Schrö­din­gers Eck­ball ver­kürz­te der ein­ge­wech­sel­te Mi­scha End­res per Kopf aber kurz dar­auf – nur noch 3:1. „Das war ei­ne Schlüs­sel­sze­ne, wo ich noch­mal Hoff­nung hat­te. Nach dem 4:1 war die Sa­che dann ge­ges­sen“, sagt Gäs­te­trai­ner Se­lahat­tin Ka­ra­t­as deut­lich. Patz­ak sag­te zum An­schluss­tref­fer: „Das soll sich nicht über­heb­lich an­hö­ren, aber ich ha­be schon ge­spürt, dass wir noch­mal tref­fen.“

Ka­ra­t­as: „Wir sind selbst schuld“

Beim Geg­ner über­wog na­tür­lich die Ent­täu­schung: „Wir sind selbst schuld, das ist für mich das Ent­täu­schen­de. Wir ha­ben nicht das von letz­ter Wo­che ab­ge­ru­fen. Ver­lie­ren kann man, aber die­se Art und Wei­se ist zu hin­ter­fra­gen.“Ka­ra­t­as, dem oft­mals auf­grund von Spie­ler­man­gel nur ein dün­ner Ka­der zur Ver­fü­gung steht, hat­te erst­mals wie­der 17 Spie­ler da­bei. Ne­ben Schorpp wird zu­sätz­lich aber auch Mau­ri­zio Co­luc­ci nach sei­ner ro­ten Kar­te für die kom­men­den Auf­ga­ben feh­len, was die Per­so­nal­la­ge wie­der ver­schlech­tert.

Fa­bi­an Schmid ver­letz­te sich kurz vor der Pau­se.

Ge­fehlt ha­be sei­nem Team am Sonn­tag al­les, was es ge­braucht hät­te. „Lauf­be­reit­schaft, Zwei­kämp­fe, Ag­gres­si­vi­tät. Da­zu kom­men noch Feh­ler im Ball­be­sitz. Der Geg­ner hat es aber auch gut ge­macht. Mit An­di Patz­ak auf der Zehn ha­ben sie durch die Schnitt­stel­len ge­spielt. Das ha­ben sie gut ge­macht“, lob­te Ka­ra­t­as den Geg­ner. Ra­mi­zi war für die Gäs­te-De­fen­si­ve zu schnell und agil.

Die SG Durch­hau­sen/Gun­nin­gen ver­bes­ser­te sich mit dem Der­by­sieg auf Platz sie­ben (19 Punk­te). Das Spie­ler­trai­ner-Duo Andre­as Patz­ak und Chris­ti­an Hal­ler er­kennt ei­ne Ent­wick­lung: „Man sieht, was wir trai­nie­ren. Wir be­kom­men zwar un­se­re Ge­gen­to­re, wie in Wurm­lin­gen auch nach Stan­dard­si­tua­tio­nen. Aber wir ste­hen rei­fer, fes­ter“, so

Patz­ak, der die Hin­ter­mann­schaft um Kai Har­telt und Patrick Haf­ner lobt. Ziel sei es, so schnell wie mög­lich die 30 Punk­te zu er­rei­chen.

Eu­pho­ri­siert reist die SG am Sams­tag zum Ta­bel­len­zwei­ten BSV

Schwen­nin­gen, der vor ei­nem Jahr noch zwei Klas­sen hö­her spiel­te. Der SV Seit­in­gen-Ober­flacht er­war­tet mit dem Auf­stei­ger FC Rei­chen­bach ei­nen Ta­bel­len­nach­barn.

FOTO: HKB

Die Fuß­bal­ler der SG Durch­hau­sen/Gun­nin­gen konn­ten sich am Sonn­tag über ei­nen 6:2-Sieg im Baar-Der­by ge­gen den SV Seit­in­gen-Ober­flacht freu­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.