HSG Baar will Heim­vor­teil im Der­by nut­zen

Hand­ball-Vor­schau: Frau­en der HSG Fri­din­gen/Mühl­heim stre­ben ge­gen TSV Zi­zis­hau­sen zwei­ten Sai­son­sieg an

Heuberger Bote - - LOKALER SPORT - Von Rou­ven Spind­ler

- In der Hand­bal­lLan­des­li­ga Män­ner steht das nächs­te Der­by be­vor: In Tros­sin­gen emp­fängt die HSG Baar am Sams­tag den TV Aix­heim. Die HSG Riet­heimWeil­heim trifft da­heim auf das Spit­zen­team SG Ober-/Un­ter­hau­sen. Der Würt­tem­berg­li­gist HSG Fri­din­gen/Mühl­heim hat nur mit dem Frau­en­team Heim­recht, die Män­ner rei­sen zum TV Al­ten­stadt. Im Der­by­Vor­spiel emp­fan­gen die Frau­en der HSG Baar (eben­falls Lan­des­li­ga) die SG Ar­gen­tal.

Würt­tem­berg­li­ga Män­ner TV Al­ten­stadt – HSG Fri­din­gen/ Mühl­heim

(Sonn­tag, 17 Uhr; Mi­chel­berg­hal­le Geis­lin­gen/Stei­ge). Bei der HSG Fri­din­gen/Mühl­heim hofft man, in der spiel­frei­en Woche den Kopf frei­be­kom­men zu ha­ben. Im an­ste­hen­den Aus­wärts­spiel geht es ge­gen den Ta­bel­lenzwölf­ten (4:12Punk­te), der selbst kei­nen über­ra­gen­den Start hin­leg­te. Den­noch steht die HSG mit 1:15-Punk­ten als Schluss­licht schlech­ter da. Im Schnitt trifft die Do­nau­tal-HSG über 25 Mal pro Spiel ins geg­ne­ri­sche Tor, ge­reicht hat das bis­her nur zu ei­nem 28:28 ge­gen die HSG Ost­fil­dern. Der TVA war­tet seit über ei­nem Mo­nat auf ein Er­folgs­er­leb­nis und hat das Heim­recht im Sonn­tags­spiel auf sei­ner Sei­te. Der Gast­ge­ber will vor den schwie­ri­gen Auf­ga­ben in den kom­men­den Wo­chen mit dem drit­ten Sai­son­sieg den An­schluss an das Ta­bel­len­mit­tel­feld schaf­fen. Die Gäs­te hof­fen auf den lang­er­sehn­ten dop­pel­ten Punkt­ge­winn.

Würt­tem­berg­li­ga Frau­en HSG Fri­din­gen/Mühl­heim – TSV Zi­zis­hau­sen

(Sams­tag, 20 Uhr; Sport­hal­le Mühl­heim). In Mühl­heim tref­fen zwei Mann­schaf­ten auf­ein­an­der, de­nen kein gu­ter Sai­son­start glück­te. Die hei­mi­sche HSG liegt mit 2:8-Punk­ten auf Platz neun. Der TSV Zi­zis­hau­sen muss nach fünf deut­li­chen Nie­der­la­gen das Feld von hin­ten auf­rol­len. Nach dem Auf­stieg schaff­te der TSV ver­gan­ge­ne Sai­son nur knapp den Klas­sen­er­halt. „Sie müs­sen punk­ten. Wir müs­sen es hoch­kon­zen­triert und oh­ne Blick auf die Ta­bel­le an­ge­hen“, sagt Fri­din­gen/Mühl­heims Trai­ner Frank Rohr­mei­er. Um das Heim­spiel für sich zu ent­schei­den, wer­de „das Ab­wehr­spiel ganz wich­tig sein“. Ein­fa­che To­re und lan­ge TSV-Ball­be­sitz­pha­sen will die HSG ver­hin­dern. Da­zu muss das Rück­zugs­ver­hal­ten pas­sen. „Es wird ent­schei­dend sein, wie wir selbst ins Spiel kom­men und wie wir den Geg­ner vom Tor weg­hal­ten“, so der Trai­ner, der auch die men­ta­le Stär­ke an­spricht, die es brau­chen wird. Aus­fäl­le ha­ben die Do­nau­tä­le­rin­nen nicht. Nach dem Heim­spiel in Mühl­heim fol­gen vier Aus­wärts­par­ti­en, wes­halb ein Er­folgs­er­leb­nis da­heim sehr wich­tig wä­re.

Lan­des­li­ga Män­ner HSG Baar – TV Aix­heim

(Sams­tag, 19.30 Uhr; Sol­weg­hal­le Tros­sin­gen). „Ich rech­ne mit ei­ner ganz vol­len Hal­le. Das ist ei­ne Zu­satz­mo­ti­va­ti­on für bei­de“, sagt HSG-Coach Mar­tin Iri­on im Vor­feld des Spiels. Dies­mal soll der Der­by­sieg ge­lin­gen, nach­dem man sich in Tuttlingen 22:22 von der HSG Riet­heim-Weil­heim trenn­te. Iri­on will mit sei­ner Mann­schaft die Stär­ken der Grün-Wei­ßen „in den Griff be­kom­men.“Ne­ben dem Ab­wehrund Tor­wart­spiel hebt er beim Gast das Tem­po­ge­gen­stoß­spiel her­vor. Rück­schlä­ge muss­te der Auf­stei­ger beim Per­so­nal hin­neh­men. Links­au­ßen Chris­toph Her­mann wird mit Ver­dacht auf ei­ne Me­nis­kus-Ver­let­zung auch ge­gen Aix­heim nicht auf­lau­fen. Tor­wart Jan­nik Sas­se zog sich im Spiel ge­gen Pful­lin­gen (31:34) ei­nen Kreuz­band­riss zu und wird laut Iri­on wohl für die ge­sam­te Sai­son aus­fal­len. Tor­wart Do­mi­nic Plat­zer ist wie­der fit, Ste­fan Volz wird ge­gen den TVA noch­mal zwi­schen den Pfos­ten aus­hel­fen. Per­so­nal­sor­gen hat Hol­ger Haf­ner, Trai­ner des TV Aix­heim, seit dem Spiel in Ess­lin­gen (21:21) ak­tu­ell nicht mehr. „Wir müs­sen das Tem­po hoch­hal­ten. Ich den­ke, wir ha­ben mehr Op­tio­nen und ei­nen aus­ge­gli­che­ne­ren Ka­der.“Der TVA will nicht den­sel­ben Feh­ler wie ge­gen Rott­weil (15:23) ma­chen und sich durch die Här­te des Geg­ners aus dem Spiel brin­gen las­sen. „Wir müs­sen uns auf die Här­te der HSG Baar ein­stel­len und dür­fen uns nicht den Schneid ab­kau­fen las­sen, an­sons­ten wird es ganz schwie­rig“, so Haf­ner, der das Tem­po­spiel der HSG noch wich­ti­ger als das Spiel über den Kreis ein­schätzt. Haf­ner: „Es kommt dar­auf an, wer die Ner­ven bes­ser im Griff hat und mit dem Druck um­ge­hen kann.“

HSG Riet­heim-Weil­heim – SG Ober-/Un­ter­hau­sen

(Sonn­tag, 17 Uhr; Kreis­sport­hal­le Tuttlingen). „Wir sind kras­ser Au­ßen­sei­ter“, sagt Gun­ter Haf­fa, sport­li­cher Lei­ter der HSG Riet­heim-Weil­heim, vor dem Spiel ge­gen den Ta­bel­len­zwei­ten. Nach dem 22:22 im Der­by ge­gen die HSG Baar steht man mit 4:10-Punk­ten ge­mein­sam mit dem TV Neu­hau­sen/Erms II auf Platz zwölf – ein Sieg fehlt bis­lang noch. Die SG Ober-/Un­ter­hau­sen un­ter­lag le­dig­lich zum

Sai­son­start beim TSV Den­ken­dorf (27:38). Da­nach folg­ten sechs Sie­ge in Fol­ge. „Sie ste­hen jetzt da, wo sie hin­ge­hö­ren und wo sie auch am En­de sein wer­den“, ist sich Haf­fa über die Qua­li­tät und das er­neut gu­te Ab­schnei­den der SG si­cher. Er schätzt beim Geg­ner vor al­lem das schnel­le Spiel so­wie die ers­te Wel­le als Stär­ke ein. Ein gu­tes Rück­lauf­ver­hal­ten in der Ab­wehr wer­de not­wen­dig sein. „Wir kön­nen frei auf­spie­len und ha­ben nichts zu ver­lie­ren. Es wird ein ganz an­de­res Spiel wer­den als ge­gen Baar“, so Haf­fa wei­ter. Ak­tu­ell sind bei der HSG nicht al­le Spie­ler fit. Ma­ri­us Mar­quardt und Pas­cal Bensch wer­den wohl krank­heits­be­dingt nicht da­bei sein.

Lan­des­li­ga Frau­en HSG Baar – SG Ar­gen­tal

(Sams­tag, 17.40 Uhr; Sol­weg­hal­le Tros­sin­gen). Mit 8:0-Punk­ten geht die HSG Baar in ihr Heim­spiel am Spon­so­ren­tag. Zu Gast ist mit der SG Ar­gen­tal ein Team aus dem Mit­tel­feld (5:5-Punk­te). Oli­ver Ul­rich, Trai­ner der HSG Baar: „Uns er­war­tet ei­ne kompakte 6:0-Ab­wehr. Es ist ei­ne wurf­ge­wal­ti­ge Mann­schaft und sie ge­hört zu den schnel­le­ren der Li­ga.“Mit 148 ge­wor­fe­nen To­ren stellt der Gast die viert­bes­te Of­fen­si­ve. „Im lin­ken Rück­raum ha­ben sie ei­ne der stärks­ten Spie­le­rin­nen der Li­ga“, sagt der HSGTrai­ner zur tor­ge­fähr­li­chen Da­lin Ko­zok, die zu­letzt zwölf Mal traf. Das gro­ße Plus sei bis­her im­mer ge­we­sen, dass man mehr Ge­gen­stö­ße hat­te als der Geg­ner. Ver­bes­sern müs­se sich im Ver­gleich zum Spiel ge­gen die HSG Alb­stadt (26:25) laut Ul­rich wie­der die Ab­wehr. „Wir müs­sen zu al­ter Stär­ke zu­rück.“Ge­fehlt ha­be zu­letzt un­ter an­de­rem die Kon­se­quenz, was von der SG Ar­gen­tal be­straft wer­den könn­te. Ul­rich, der auf al­le Spie­le­rin­nen zu­rück­grei­fen kann, er­war­tet ein en­ges Spiel.

FOTO: HKB

Nach dem 22:22 bei der HSG Riet­heim-Weil­heim hofft die HSG Baar (im An­griff) im nächs­ten Der­by am Sams­tag ge­gen den TV Aix­heim auf ei­nen Sieg.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.