SC 04 fehlt Kon­se­quenz im Ab­schluss

Tutt­lin­ger kön­nen Schwä­che des VfB Bö­sin­gen nicht nut­zen – Gut­ma­din­gen im Auf­wind

Heuberger Bote - - LOKALER SPORT -

(rn/he) - Die zwei Fuß­ball-Lan­des­li­ga-Auf­stei­ger aus dem Kreis Tutt­lin­gen sorg­ten am Wo­che­n­en­de für un­ter­schied­li­che Re­sul­ta­te. Wäh­rend der SC 04 Tutt­lin­gen (Würt­tem­berg) nach der 1:2Nie­der­la­ge in Bö­sin­gen wei­ter auf ei­nem Ab­stiegs­platz liegt, ver­bes­ser­te sich der FC Gut­ma­din­gen (Süd­ba­den) mit ei­nem 5:0-Sieg ge­gen den FC Scho­nach auf den zehn­ten Platz.

Dank sei­ner Heim­stär­ke, sechs­ter Sieg im sieb­ten Heim­spiel, liegt der

VfB Bö­sin­gen nach dem 16. Spiel­tag in der obe­ren Ta­bel­len­hälf­te. Doch die Leis­tung, wel­che die Mann­schaft von VfB-Trainer Pe­ter Leopold beim 2:1-Heim­er­folg ge­gen den Auf­stei­ger

SC 04 Tutt­lin­gen ab­ge­lie­fert hat, stimmt doch ein Stück weit nach­denk­lich. Da­bei ging Bö­sin­gen durch den ers­ten Sai­son­tref­fer von Au­ßen­ver­tei­di­ger Marcel Sie­ber früh in Füh­rung, was der Mann­schaft ei­gent­lich Si­cher­heit hät­te ge­ben müs­sen. Doch das Ge­gen­teil war der Fall. „Wir ha­ben da­nach nicht gut Fuß­ball ge­spielt“, mo­nier­te Pe­ter Leopold. Der Auf­stei­ger aus Tutt­lin­gen hat­te da­nach viel Ball­be­sitz, wuss­te da­mit aber nicht viel an­zu­fan­gen. Im An­griffs­drit­tel wur­de es zum Glück für den VfB zu un­ge­nau, der letz­te Pass kam nicht an. Erst mit der Un­ter­stüt­zung des VfB Bö­sin­gen, der bei ei­nem Frei­stoß nicht kon­se­quent klä­ren konn­te, er­ziel­ten die Do­n­au­städ­ter kurz vor der Pau­se den Aus­gleich.

Nach­spiel­zeit

Auch nach dem Sei­ten­wech­sel schaff­ten es die Gast­ge­ber nicht, das Spiel zu kon­trol­lie­ren, den­noch ge­lang ih­nen der er­neu­te Füh­rungs­tref­fer. „Da ha­ben wir nicht gut ver­tei­digt“, är­ger­te sich SC-Trainer Andreas Kel­ler über die­sen Ge­gen­tref­fer. Da sich der VfB auch an­schlie­ßend vie­le Ab­spiel­feh­ler leis­te­te, ka­men die Gäs­te im­mer wie­der leicht in Ball­be­sitz, hat­ten noch zwei gu­te Mög­lich­kei­ten zum er­neu­ten Aus­gleich. Doch feh­len­de Kon­se­quenz beim Tor­ab­schluss so­wie VfB-Tor­hü­ter

Sa­scha Vö­ge­le ver­hin­der­ten dies.

In der Schluss­pha­se, als Andreas Kel­ler auf to­ta­le Of­fen­si­ve setz­te, kam Bö­sin­gen zu gu­ten Mög­lich­kei­ten, hät­te den Sack früh­zei­tig zu­schnü­ren müs­sen. Doch der VfB spiel­te die­se Ge­le­gen­hei­ten nicht gut aus. „ Es fehl­te die Leich­tig­keit, zu oft wur­den fal­sche Ent­schei­dun­gen ge­trof­fen", stell­te Pe­ter Leopold fest.

Auf die en­ge Ta­bel­len­kon­stel­la­ti­on an­ge­spro­chen, bleibt der Bö­sin­ger Übungs­lei­ter ge­las­sen: „Wir sind uns der schwie­ri­gen Si­tua­ti­on be­wusst. Wenn ich drei­mal am Tag auf die Ta­bel­le schaue, än­dert sich nichts. Än­dern kann ich nur, wenn wir gut ar­bei­ten und ent­spre­chend spie­len und punk­ten.“

Wie eng die Mann­schaf­ten in der Ta­bel­le bei­ein­an­der­lie­gen, ver­deut­licht der Blick auf den SC 04 Tutt­lin­gen. Aktuell lie­gen die Do­n­au­städ­ter mit 16 Punk­ten auf Platz 13, nur drei Zäh­ler hin­ter dem VfL Mühl­heim, der auf Ta­bel­len­platz 10 steht. „Die

Mann­schaft legt ei­ne gu­te Ein­stel­lung an den Tag, ist in je­dem Trai­ning und in je­dem Spiel mit vol­lem Ein­satz da­bei. Wir tre­ten lauf­stark und mu­tig auf. Das sind gu­te Vor­aus­set­zun­gen“, gibt sich der akri­bisch ar­bei­ten­de SC-Coach Kel­ler zu­ver­sicht­lich.

Drit­ter Heim­sieg in Fol­ge

Der FC Gut­ma­din­gen hat zur Zeit ei­nen Lauf. Zehn Punk­te aus den ver­gan­ge­nen fünf Spie­len do­ku­men­tie­ren ei­ne kon­ti­nu­ier­li­che Leis­tungs­stei­ge­rung. Das Team von Trainer

Stef­fen Br­ein­lin­ger ist end­gül­tig in der Lan­des­li­ga an­ge­kom­men. Drei Heim­sie­ge in Fol­ge sind ein wei­te­rer Be­weis. „Wir tre­ten zur Zeit als Mann­schaft auf. Das Kol­lek­tiv ist un­se­re Stär­ke“, sieht Br­ein­lin­ger den Schlüs­sel zum Er­folg. Mit zehn Er­satz­spie­lern auf der Bank wur­de die­se Ge­schlos­sen­heit beim 5:0-Er­folg ge­gen den FC Scho­nach auch per­so­nell un­ter­stri­chen. Ge­gen die Schwarz­wäl­der war Voll­gas an­ge­sagt und die To­re wa­ren nur ei­ne Fra­ge der Zeit. Be­reits in der zwei­ten Mi­nu­te brach Ben­ja­min Hu­ber mit sei­nem sechs­ten Tref­fer den Bann.

Aber vor al­lem die neu ge­won­ne­ne de­fen­si­ve Sta­bi­li­tät ist die Grund­la­ge des ak­tu­el­len Er­folgs­re­zep­tes. Junge Kräf­te wie Da­ri­us Stei­ner oder Neu­zu­gang Yan­nic Tho­ma ha­ben sich hier fest ge­spielt. Mit dem Wech­sel von Ab­wehr­chef Do­mi­nik

Maus ins de­fen­si­ve Mit­tel­feld wur­de an ei­nem wei­te­ren Sch­räub­chen ge­dreht. Zu­sam­men mit Claudius Hirt bil­det er hier ein Boll­werk.

Nach dem Mot­to „the trend is your fri­end“wol­len die Gut­ma­din­ger vor der Win­ter­pau­se noch wei­ter punk­ten. Am kom­men­den Sams­tag beim ab­stiegs­ge­fähr­de­ten FC Neu­stadt so­wie an­schlie­ßend zu Hau­se ge­gen den punkt­glei­chen FC Löf­fin­gen. Zu­min­dest den ak­tu­el­len Rang zehn bis ins Früh­jahr mit­zu­neh­men ist das Gut­ma­din­ger Ziel.

FO­TO: HKB

Trotz gro­ßen kämp­fe­ri­schen Ein­sat­zes ging der SC 04 Tutt­lin­gen (blau) im Be­zirks­der­by beim VfB Bö­sin­gen leer aus. Die Do­n­au­städ­ter ver­lo­ren 1:2.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.