Ba­den-Würt­tem­berg und Bay­ern be­har­ren auf spä­ten Som­mer­fe­ri­en

Heuberger Bote - - WIR IM SÜDEN -

(mg) - Ba­denWürt­tem­berg und Bay­ern leh­nen ei­ne Ab­spra­che über ver­än­der­te Termine für die Som­mer­fe­ri­en mit den an­de­ren Bun­des­län­dern ab. Die bis­he­ri­ge Re­ge­lung mit dem spä­ten Fe­ri­en­be­ginn ha­be sich be­währt, sag­te Kul­tus­mi­nis­te­rin Su­san­ne Ei­sen­mann (CDU) am Mitt­woch. „Des­halb wer­den wir dar­an fest­hal­ten.“Zu­vor hat­te auch Bay­erns Mi­nis­ter­prä­si­dent Mar­kus Sö­der (CSU) für sein Bun­des­land be­tont: „Die Fe­ri­en­zei­ten blei­ben.“

Ei­ne von meh­re­ren Län­dern ge­for­der­te Aus­wei­tung des Ro­ta­ti­ons­prin­zips auch auf die Süd­län­der leh­ne sie aus zwei Grün­den ab, teil­te Ei­sen­mann mit: Zum ei­nen er­mög­li­che der spä­te Ter­min dem Land Ba­den-Würt­tem­berg zu­sätz­li­che Pfingst­fe­ri­en, „die von vie­len El­tern, aber auch Leh­re­rin­nen und Leh­rern sehr ge­schätzt“wür­den. Au­ßer­dem bie­te die bis­he­ri­ge Re­ge­lung den Vor­teil ei­ner „päd­ago­gisch sinn­vol­len und kon­stan­ten Ver­tei­lung der Fe­ri­en über das Schul­jahr hin­weg“.

Die Kul­tus­mi­nis­ter der Län­der sind der­zeit da­bei, die Som­mer­fe­ri­en­ter­mi­ne

für die Zeit von 2025 bis 2030 neu zu be­stim­men. Bis da­hin sind die Zei­ten nach ei­nem rol­lie­ren­den Sys­tem fest­ge­legt. Dass Ba­den-Würt­tem­berg und Bay­ern dar­an nicht be­tei­ligt sind, hat zum Teil his­to­ri­sche Grün­de: Die Schü­ler wür­den im Spät­som­mer als Hel­fer bei der Ern­te be­nö­tigt, hieß es in den 1960er-Jah­ren. Auch wenn die Kul­tus­mi­nis­ter­kon­fe­renz nun ei­nen „zwi­schen den Län­dern ab­ge­stimm­ten Vor­schlag“an­strebt, so dürf­te ei­ne Ei­ni­gung schwie­rig wer­den: Ein Be­schluss könn­te nur ein­stim­mig ge­fasst wer­den.

Nord­deut­sche Lan­des­re­gie­run­gen kri­ti­sie­ren, dass der Be­ginn ih­rer Som­mer­fe­ri­en teil­wei­se so­gar in den Ju­ni fal­le. Au­ßer­dem sei das Rei­sen im Sep­tem­ber güns­ti­ger als in den Som­mer­wo­chen. Ham­burgs Bil­dungs­se­na­tor Ties Ra­be (SPD) droh­te nach Sö­ders Ab­sa­ge mit ei­nem En­de der Ab­spra­chen auch un­ter den an­de­ren Län­dern. „Die­ser Schuss aus Bay­ern wird nach hin­ten los­ge­hen. Jetzt wird je­des Land die Som­mer­fe­ri­en im Al­lein­gang fest­le­gen“, sag­te er. „Viel Spaß auf den lan­gen baye­ri­schen Au­to­bah­nen.“

FO­TO: DPA

Su­san­ne Ei­sen­mann

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.