Haft­be­fehl nach Un­fall mit drei To­ten

Heuberger Bote - - WIR IM SÜDEN -

VIL­LIN­GEN-SCHWEN­NIN­GEN (lsw) Nach ei­nem Ver­kehrs­un­fall mit drei To­ten in Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen hat das Amts­ge­richt Haft­be­fehl ge­gen den mut­maß­li­chen Ver­ur­sa­cher er­las­sen. Der Be­schul­dig­te sei drin­gend ver­däch­tig, sei­nen Wa­gen „um des blo­ßen Schnell­fah­rens Wil­len“auf ei­ne Ge­schwin­dig­keit von min­des­tens 146 Ki­lo­me­ter pro St­un­de be­schleu­nigt zu ha­ben, teil­te die Staats­an­walt­schaft Kon­stanz am Donnerstag mit. Er­laubt ge­we­sen sei Tem­po 70. Da­bei sei er bis auf die Ge­gen­fahr­bahn ge­drif­tet. Nach frü­he­ren An­ga­ben der Po­li­zei stieß der Fah­rer im Ge­gen­ver­kehr mit ei­nem Au­to zu­sam­men, in dem mehr Men­schen sa­ßen als er­laubt. Drei von ih­nen starben bei dem Un­fall An­fang Ju­li – dar­un­ter ein Klein­kind und sein 29 Jah­re al­ter Va­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.