For­scher: Dia­lekt scha­det Kin­der­gar­ten­kin­dern nicht

Heuberger Bote - - WIR IM SÜDEN -

WEIN­GAR­TEN (ol­li) - Das Spre­chen von Dia­lekt im Kin­der­gar­ten hat kei­ne ne­ga­ti­ven Aus­wir­kun­gen auf den Sprach­er­werb der Kin­der. Das hat ein grenz­über­schrei­ten­des For­scher­team, zu dem auch die Päd­ago­gi­sche Hoch­schu­le Wein­gar­ten (PH) ge­hört, in ei­nem mehr­jäh­ri­gen For­schungs­pro­jekt her­aus­ge­fun­den. Da­bei wur­de der zen­tra­len Fra­ge nach­ge­gan­gen, ob Kin­der be­reits im Kin­der­gar­ten auf Hoch­deutsch un­ter­rich­tet wer­den sol­len. „Wir konn­ten kei­nen Un­ter­schied fest­stel­len, wenn Fach­kräf­te viel oder we­nig Dia­lekt ge­spro­chen ha­ben“, sagt Cor­du­la Löff­ler von der PH Wein­gar­ten, wel­che die Lei­tung des Pro­jek­tes in­ne­hat­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.