Viel ge­bo­ten am Tag der of­fe­nen Tür

Hohenloher Tagblatt - - WIRTSCHAFT - Von An­ni­ka Schnei­der

In der Raiff­ei­sen­stra­ße 2 gibt es am Sams­tag, 21. Ju­li, ab 10 Uhr Grund zum Fei­ern. Der An­lass: Die In­ha­be­rin­nen der Phy­sio­the­ra­pie­pra­xis Me­di­cam­pus er­öff­nen ih­re neue Pra­xis im Zen­trum von Onolz­heim.

Seit elf Jah­ren füh­ren Su­san­ne Hammer und Brit­ta Bös er­folg­reich ih­re Phy­sio­the­ra­pie­pra­xis in Onolz­heim. Be­gon­nen hat al­les in der Tal­stra­ße 1, zen­tral in Onolz­heim. „Wir ha­ben schon lan­ge nach grö­ße­ren Rä­um­lich­kei­ten ge­sucht und vor drei Jah­ren den per­fek­ten Stand­ort ent­deckt. Die Hand­wer­ker ha­ben nun un­se­re Traum­pra­xis ge­schaf­fen, wor­auf wir sehr stolz sind und na­tür­lich ei­nen Dank an al­le aus­spre­chen wol­len“, sagt In­ha­be­rin Su­san­ne Hammer. „Ziel war es im­mer im Ort zu blei­ben und da­her kam das Grund­stück in der Raiff­ei­sen­stra­ße wie ge­le­gen“, er­gänzt die In­ha­be­rin.

Fach­vor­trä­ge und Übun­gen

Am Tag der of­fe­nen Tür wol­len die zwei Phy­sio­the­ra­peu­tin­nen und ih­re fünf Mit­ar­bei­te­rin­nen ab 10 Uhr ihr Leis­tungs­spek­trum vor­stel­len und na­tür­lich den Be­su­chern ei­nen Ein­blick in die neu­en Räu­me ge­wäh­ren. Auf cir­ca 250 Qua­drat­me­tern be­fin­den sich vier Phy­sio­the­ra­pie- und zwei Heil­prak­ti­ker-Be­hand­lungs­räu­me. Zu­dem steht ab so­fort ein gro­ßer Raum für die Kurs­teil­neh­mer be­reit.

In den Tag star­ten die Be­su­cher mit dem Vor­trag „Ar­thro­se aus schul­me­di­zi­ni­schen und ganz­heit­li­chen Ge­sichts­punk­ten“vom Or­tho­pä­den Dr. Ul­rich Rupp. Ab 11 Uhr kön­nen In­ter­es­sier­te sich auf den Vor­trag „Si­lent In- flam­ma­ti­on – Stil­le Ent­zün­dun­gen im Kör­per“freu­en. Hier­bei wird Dr. Ste­fan Sprin­ger ins De­tail ge­hen und dar­über re­fe­rie­ren. Im An­schluss wid­met sich Os­teo­path Bernhard Ger­ber dem The­ma „Ge­burt – Was geht ab?“Da­bei geht es vor al­lem um psy­cho­so­ma­ti­sche Aspek­te und die Fra­ge: „Was tun, wenn man sich nach der Ge­burt schlecht fühlt?“. Psy­cho­the­ra­peut Joa­chim Arm­brust er­klärt im An­schluss wie ei­ne rich­ti­ge Ar­beits­hal­tung und Ar­beits­wei­se im All­tag aus­sieht. Sein Vor­trag steht un­ter dem Mot­to: „Psy­cho­the­ra­pie als Hil­fe zum Selbst­dia­log und als pro­zes­sua­ler Initi­al­raum“. Doch nicht nur theo­re­tisch wer­den die Gäs­te in­for­miert. Auch prak­tisch kön­nen sie an ei­ner Yo­ga-Schnup­per-Ein­heit teil­neh­men. Yo­gal­eh­re­rin Bir­git Nag­ler er­klärt und de­mons­triert was Yo­ga über­haupt ist, und wel­che Übun­gen für was gut sind. Ge­gen En­de des Ta­ges, um 16.30 Uhr, stellt Angelika Vorm­bruck noch den Ki­ne­sio­lo­gie-Work­shop vor. „Ki­ne­sio­lo­gie ist ein Über­be­griff für ver­schie­de­ne Me­tho­den, die mit Hil­fe des so­ge­nann­ten Mus­kel­tests Stress­re­ak­tio­nen und Blo­cka­den im Kör­per auf­de­cken“, er­klärt Su­san­ne Hammer.

Mit da­bei sind auch noch Re­gi­na Sla­ve­tins­ky, die In­ter­es­san­tes zur Ba­by­mas­sa­ge er­zäh­len wird, Heil­prak­ti­ke­rin Clau­dia Schür­le, Tan­ja Pan­zer mit ei­ner Tra­ge­be­ra­tung, Si­mo­ne Hem­ming von der Sport­scheu­ne Eu­len­hof, San­dra Ro­se mit ei­ner Klang­scha­len­de­mons­tra­ti­on und Qi-Gong-Leh­rer Khim.

Be­son­de­res An­ge­bot

„Wir se­hen uns als The­ra­peu­ten-Netz­werk für Prä­ven­ti­on und Ge­sund­heit“, sagt Brit­ta Bös. Als ge­lern­te Phy­sio­the­ra­peu­tin weiß sie wie wich­tig es ist, den Pa­ti­en­ten ganz­heit­lich zu be­trach­ten. „Es reicht nicht aus, ei­nen Schmerz­punkt zu be­han­deln. Es ist auch wich­tig den Aus­lö­ser zu fin­den“, meint Bös.

Das The­ma Prä­ven­ti­on spielt in der Pra­xis ei­ne gro­ße Rol­le. „Wir sa­gen im­mer, Krank­heit ge­hört zum Le­ben. Wir wol­len da­bei der rich­ti­ge An­sprech­part­ner sein, um un­se­re Pa­ti­en­ten wie­der ge­sund zu ma­chen oder bes­ser noch da­für zu sor­gen, dass die­se gar nicht erst er­kran­ken“, er­zählt Su­san­ne Hammer. Ne­ben der klas­si­schen Phy­sio­the­ra­pie, die sich mit der Be­hand­lung von Er­kran­kun­gen, Fehl­ent­wick­lun­gen, Ver­let­zungs­fol­gen und Funk­ti­ons­stö­run­gen be­fasst, bie­ten die In­ha­be­rin­nen und ihr Team zu­dem auch ver­schie­de­ne Kur­se, Se­mi­na­re, Na­tur­heil­kun­de, Ge­burts­vor­be­rei­tungs­und Rück­bil­dungs­kur­se an. Zu­dem ei­ne Aro­ma­the­ra­pie, Yo­ga und spe­zi­el­le Ba­by­kur­se.

Fach­kom­pe­tenz und Wis­sen

„Uns liegt es am Her­zen uns ste­tig fort­zu­bil­den. Erst kürz­lich ha­ben wir uns im Be­reich Elek­tro­the­ra­pie wei­ter­ge­bil­det“, sagt Hammer. Die­se The­ra­pie­art wird vor al­lem im Be­reich der Schmerz­the­ra­pie an­ge­wandt. „Wir sind stolz dar­auf un­se­re Pa­ti­en­ten nicht nur kurz­fris­tig, son­dern lang­fris­tig zu be­treu­en“, sagt Bös. „Weil wir nicht nur Phy­sio­the­ra­peu­ten, son­dern auch Sport­the­ra­peu­ten und Heil­prak­ti­ke­rin­nen sind, kön­nen wir un­se­ren Pa­ti­en­ten ein um­fas­sen­des Be­hand­lungs­spek­trum bie­ten“, er­gänzt Brit­ta Bös. Viel Ar­beit für ein klei­nes Team, das sich nun Ver­stär­kung wünscht. „Wir su­chen ab so­fort ei­ne/n Phy­sio­the­ra­peut/ in und freu­en uns bald un­ser Team zu ver­grö­ßern“, sagt Bös. Aus­führ­li­che In­for­ma­tio­nen rund um die Phy­sio­the­ra­pie­pra­xis Me­di­cam­pus, die Leis­tun­gen und das Team gibt es un­ter www.me­di­cam­pus.net.

Fo­to: Andre­as Ru­dolf

Das mo­ti­vier­te Team (von links): Mo­ni­que Hoff­mann, Brit­ta Bös, Me­la­nie Wa­l­in­ski, Su­san­ne Hammer, Lo­re Vlasak, Marg­ret Göl­den und Son­ja Ru­dolf-Lau­ton.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.