DAS BES­TE AUS ZWEI WEL­TEN

Aus zwei Wel­ten

Homes & Gardens (Germany) - - INHALT - TEXT: LUITGARD AUS­BURG FO­TOS: BRENT DARBY

Ein Lon­do­ner Stadt­haus er­strahlt im Coun­try-look.

Klas­si­sche Land­haus­ele­men­te ste­hen auch ei­nem Stadt­haus gut zu Ge­sicht, wie In­te­ri­or De­si­gne­rin Em­ma Sims Hil­ditch be­weist.

Wer auf der Su­che nach ei­ner In­te­ri­or De­si­gne­rin ist, die ei­nen klas­si­schen aber fri­schen Coun­try-stil um­set­zen kann, ist bei Em­ma Sims Hil­ditch in den bes­ten Hän­den. Aus­ge­zeich­net mit ei­nem un­trüg­li­chen Stil­emp­fin­den, das sie als Set-de­si­gne­rin bei dem Film­re­gis­seur Rid­ley Scott ver­voll­komm­nen konn­te, haucht sie his­to­ri­schen Häu­sern ei­nen un­ver­wech­sel­ba­ren, luf­ti­gen Charme ein. Ihr neu­es­ter Ge­nie­streich: der Um­bau und die Neu­ge­stal­tung ei­nes Lon­do­ner Stadt­hau­ses für ei­ne Fa­mi­lie mit drei Kin­dern. Em­ma, der es sehr am Her­zen liegt, dass sich die In­nen­ar­chi­tek­tur an den Be­dürf­nis­sen der Be­woh­ner ori­en­tiert, konn­te bei die­sem Pro­jekt ih­re gan­ze Band­brei­te an Fer­tig­kei­ten aus­spie­len. „Die Fa­mi­lie woll­te mit ih­rem Haus ei­nen Ru­he­pol in­mit­ten des hek­ti­schen Lon­do­ner Stadt­le­bens schaf­fen, ei­nen Rück­zugs­ort, der Ru­he aus­strahlt und im klas­sisch eng­li­schen Land­haus­stil ge­hal­ten ist“, er­zählt sie. Größ­tes An­lie­gen der Be­woh­ner war ei­ne Kü­che – als kom­mu­ni­ka­ti­ver und ge­sel­li­ger Mit­tel­punkt des Hau­ses. Da­ge­gen sprach je­doch der Grund­riss, der kei­ne gro­ßen, of­fe­nen Räu­me vor­zu­wei­sen hat­te. Die bes­te Lö­sung war ein An­bau an der Haus­rück­sei­te. Dank Em­ma ist das er­wei­ter­te Sou­ter­rain heu­te ein funk­tio­na­ler, of­fen an­ge­leg­ter Be­reich, in dem sich das All­tags­le­ben der Fa­mi­lie ab­spielt – vom Haus­auf­ga­ben­ma­chen übers ge­mein­sa­me Ko­chen bis hin zu Spie­le­aben­den. High­light ist die ed­le Land­haus­kü­che „Suf­folk“des bri­ti­schen Un­ter­neh­mens Nep­tu­ne, das sich dem klas­si­schen, ele­gan­ten Land­haus­stil ver­schrie­ben hat. Zu den ei­er­scha­len­far­be­nen Ein­bau­ten ge­sellt sich ein funk­tio­na­ler Kü­chen­block mit viel in­te­grier­tem Stau­raum und Platz für drei Bar­ho­cker. In sanf­tem Rauch­grau ge­stri­chen,

schenkt er der hel­len Kü­che ei­ne ed­le, mo­der­ne An­mu­tung. Das an­gren­zen­de of­fe­ne Ess­zim­mer prä­sen­tiert sich freund­lich und licht­durch­flu­tet, durch die Schie­be­tü­ren weht im Som­mer ein lau­es Lüft­chen hin­ein. Maß­ge­schnei­der­te Ein­bau­ten aus mas­si­ver Ei­che schaf­fen Ord­nung, und in den da­zu pas­sen­den Vi­tri­nen wird das Fa­mi­li­en­ge­schirr aus­ge­stellt.

Zu Em­mas Auf­ga­ben zähl­te es auch, ein har­mo­nisch auf­ein­an­der ab­ge­stimm­tes Farb­kon­zept als Ba­sis für die Ein­rich­tung zu ent­wi­ckeln. Sie ent­schied sich durch­weg für Nuan­cen, die Ru­he aus­strah­len: Cre­me­weiß, ein zar­tes Grau und hel­le Blau­tö­ne. „So kann das Au­ge zur Ru­he kom­men“, fin­det die In­te­ri­or-de­si­gne­rin. Ne­ben Far­ben legt Em­ma be­son­de­res Au­gen­merk auf die Aus­wahl der Stof­fe. Vor der Grün­dung ih­res In­nen­ar­chi­tek­tur­bü­ros de­sign­te sie Vor­hang- und De­kostof­fe. Em­ma weiß des­halb ge­nau, wor­auf es an­kommt. „Lei­nen­stof­fe, die ich für den Trep­pen­auf­gang ge­wählt ha­be, las­sen das Ta­ges­licht durch­schei­nen, schwe­re­re Vor­hang­stof­fe schaf­fen ein Ge­fühl der Ge­bor­gen­heit. Der Samt, mit dem das So­fa im Wohn­zim­mer be­zo­gen ist, bringt Gla­mour ins Spiel, und ge­mus­ter­te Kis­sen schaf­fen Ab­wechs­lung.“Na­tür­lich hat­te Em­ma noch ein paar Tricks auf La­ger, die das Stadt­haus der Fa­mi­lie per­sön­lich ma­chen. „Ich schwö­re auf Ta­pe­ten! Für das Gäs­te­bad ha­be ich ein Mo­dell ent­deckt, das ei­ne be­zau­bern­de Hom­mage an London ist und da­her per­fekt in die­ses Town­hou­se passt.“Em­mas Auf­trag­ge­ber wa­ren von dem Er­geb­nis be­geis­tert. Die Kin­der freu­en sich über ei­ne neue, ku­sche­li­ge Fern­se­he­cke, die El­tern über ein In­te­ri­or De­sign mit viel Charme, das all ih­re Be­dürf­nis­se be­rück­sich­tigt. Wenn sie nach Hau­se kom­men, las­sen sie den hek­ti­schen Lon­do­ner All­tag ein­fach vor der Tür.

LUF­TIG Raf­f­rol­los aus Lei­nen schaf­fen Pri­vat­sphä­re und las­sen ge­nug Ta­ges­licht ins Trep­pen­haus.

2

1

2

1

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.