Art Dé­co: pu­rer Lu­xus

Kla­re Li­ni­en, ed­le Ober­flä­chen und kräf­ti­ge Far­ben: Mit der Wie­der­ent­de­ckung des Art Dé­co be­haup­tet sich ein De­sign, das schon zu Be­ginn des 19. Jahr­hun­derts be­geis­ter­te.

Homes & Gardens (Germany) - - INSPIRATION | TREND -

Pa­ri­ser Wur­zeln 1925 fand in Frank­reichs Haupt­stadt die „Ex­po­si­ti­on in­ter­na­tio­na­le des arts dé­co­ra­tifs et in­dus­tri­els mo­der­nes“statt. Auf­stre­ben­de De­si­gner nutz­ten die Aus­stel­lung, um ih­re Ide­en vom neu­en Lu­xus zu zei­gen und schu­fen so­fort ei­nen an­ge­sag­ten Trend.

Wer gab den Start­schuss? De­si­gner wie Lud­wig Mies van der Ro­he, Je­an Dun­and und Pier­re Chareau wa­ren die Vor­rei­ter des Art Dé­co. Ih­re Krea­tio­nen be­geis­ter­ten mit Ge­rad­li­nig­keit, kla­ren Kan­ten und sym­me­tri­schen For­men. Kühl wir­ken ih­re Ent­wür­fe trotz­dem nicht – da­für sor­gen Ma­te­ria­li­en wie Edel­höl­zer, Samt und Wild­le­der.

So ho­len Sie den Stil zu sich: Wer auf Art Dé­co set­zen möch­te, muss ein we­nig Mut be­wei­sen, denn die glän­zend po­lier­ten Ober­flä­chen, sam­ti­gen Stof­fe und lu­xu­riö­sen Glanz­lich­ter sind ziem­lich auf­fäl­li­ge Hin­gu­cker. Das Tol­le an Art Dé­co ist je­doch das sym­me­tri­sche und re­la­tiv re­du­zier­te De­sign der ein­zel­nen Stü­cke: Sie las­sen sich gut mit­ein­an­der kom­bi­nie­ren, oh­ne ein In­te­ri­eur zu über­frach­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.