Tra­di­ti­on und Mo­der­ne

Was den bri­ti­schen Wohn­stil aus­zeich­net

Homes & Gardens (Germany) - - SPECIAL | VERY BRITISH -

■ Was be­deu­tet die Be­zeich­nung „Ma­de in Bri­tain“für Sie? De­sign und Hand­werks­kunst. Uns Bri­ten ist wich­tig, wie ein Mö­bel­stück oder Ac­ces­soire aus­sieht, aber auch, wie es her­ge­stellt wur­de. Es soll­te im­mer au­then­tisch sein.

■ Wel­che Ma­nu­fak­tu­ren und In­te­ri­or De­si­gner be­geis­tern Sie im Mo­ment? Die farb­in­ten­si­ven Pro­jek­te von In­te­ri­or De­si­gne­rin So­phie El­bor­ne von Ki­tes­gro­ve fin­de ich sehr span­nend. Nicole Salve­sen und Ma­ry Gra­ham von Salve­sen Gra­ham kre­ieren eben­falls wun­der­schö­ne In­te­ri­eurs. Be­son­ders lie­be ich die Ta­pe­ten, Stof­fe und Ac­ces­soires von Tim But­cher und Liz­zie Des­hayes für Fro­men­tal.

■ Wie sehr mischt der Nach­wuchs die Bran­che auf? Ich glau­be, jun­ge De­si­gner le­gen be­son­de­ren Wert dar­auf, dass sich ein In­te­ri­eur wie ein ech­tes Zu­hau­se an­fühlt.

Sie wol­len kei­ne ober­fläch­li­chen Show-ef­fek­te, sie be­vor­zu­gen ei­ne Mi­schung aus Tra­di­ti­on und Mo­der­ne.

■ Wel­che Shops oder Mar­ken wür­den Sie In­te­ri­or-fans emp­feh­len? Auf je­den Fall bri­ti­sche Ta­pe­ten, denn sie wer­den fast aus­schließ­lich in Groß­bri­tan­ni­en ge­fer­tigt. Un­ter den Mö­bel­her­stel­lern fa­vo­ri­sie­re ich Bench­mark, Chan­nels und Ca­se Fur­ni­tu­re. Für mo­der­ne In­te­ri­eurs emp­feh­le ich The New Crafts­men aus London und Con­tem­pora­ry Ap­p­lied Arts, die im­mer wie­der Ver­kaufs­ak­tio­nen ma­chen.

■ Was muss ein ty­pisch bri­ti­sches In­te­ri­eur mit­brin­gen? Per­sön­lich­keit. Wir Bri­ten lie­ben In­te­ri­eurs, bei de­nen ver­schie­de­ne Ebe­nen auf­ein­an­der ab­ge­stimmt sind und ein­an­der er­gän­zen. Mus­ter, Far­ben, Stof­fe, Kunst­wer­ke und klei­ne Hin­gu­cker soll­ten ein har­mo­ni­sches Gan­zes bil­den.

■ Auf wel­che Din­ge könn­ten Sie in Ih­rem All­tag nie­mals ver­zich­ten? Ei­ne Tee­kan­ne! Dar­aus schme­cken mei­ne Lieb­lings­sor­ten La­dy Grey und Lap­sang Souchong ein­fach am bes­ten. Und Fahr­ten im Dop­pel­de­cker­bus müs­sen sein – am bes­ten der Co­ast­li­ner Nr. 840 von Leeds nach Whit­by. Die Rou­te ge­hört zu den schöns­ten in En­g­land.

■ Was fas­zi­niert Sie am meis­ten an bri­ti­schen De­signs? Dass man mit et­was Zeit und Ge­duld meist die Hand­schrift der Grün­der wahr­nimmt, die hin­ter ei­ner Mar­ke ste­hen.

■ Wel­che bri­ti­schen Shops mö­gen Sie? Die klei­nen Ge­schen­ke von Priddy Es­sen­ti­als lie­be ich, eben­so wie die Ma­nu­fak­tur Har­ri­man & Co. Und ich war ganz auf­ge­regt über die neu­en Pe­ters­ham Nur­se­ries in Co­vent Gar­den.

De­bo­rah Bar­ker, Chef­re­dak­teu­rin der bri­ti­schen Ho­mes & Gar­dens

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.