FAMILIENNEST MIT LEI­SEN TÖ­NEN

mit lei­sen Tö­nen

Homes & Gardens (Germany) - - INHALT - TEXT: LUIT­GARD AUSBURG/ANDRÉE FRIEZE FO­TOS: JO­DY STE­WART

Das Zu­hau­se der But­ler-ma­d­dens ist ein Land­sitz mit Stil und Charme.

Zar­te Far­ben, präch­ti­ge Stof­fe und ex­tra­va­gan­te Ta­pe­ten sor­gen im neu­en Zu­hau­se von Lau­ra und Patrick But­ler-ma­d­den für Charme und Stil, oh­ne laut zu wir­ken.

Wel­co­me back, hieß es für Lau­ra und Patrick But­ler-ma­d­den. Die bei­den wuch­sen in der eng­li­schen Graf­schaft Dor­set auf und gin­gen dort zur Schu­le. „Uns war im­mer klar, dass wir nach ei­ni­gen Um­we­gen wie­der zu die­sem herr­li­chen Fleck­chen Er­de zu­rück­keh­ren wür­den“, er­zählt Lau­ra. Dass es dann aber gleich ei­ne Rück­kehr in ein ei­ge­nes Haus sein wür­de, stand nicht auf der Agen­da. Das Paar wohn­te und ar­bei­te­te in Lon­don als Pro­jekt­ent­wick­ler, hat­te al­so im wei­tes­ten Sin­ne mit Im­mo­bi­li­en zu tun. Doch so ganz zu­frie­den und aus­ge­füllt wa­ren Lau­ra und Patrick nie in ih­ren Jobs. Ir­gend­wann war es des­halb Zeit für ei­nen Neu­an­fang – be­ruf­lich wie geo­gra­fisch. Die bei­den kün­dig­ten ih­re si­che­ren Fest­an­stel­lun­gen, um sich neu­en Her­aus­for­de­run­gen zu stel­len. Mit gro­ßem Er­folg: „Patrick ist heu­te ein gut ge­buch­ter Fo­to­graf und ich ha­be mich als De­sign- und Li­fe­style-blog­ge­rin selbst­stän­dig ge­macht“, so Lau­ra. „Auf ei­ner mei­ner In­ter­net­re­cher­chen stol­per­te ich auf ei­ner Im­mo­bi­li­en­sei­te zu­fäl­lig über die­ses Haus, das of­fen­sicht­lich viel Zu­wen­dung und Lie­be brauch­te.“Das Paar be­schloss, sich das Ob­jekt ge­nau­er an­zu­se­hen und mach­te sich auf den Weg nach Dor­set. „Als wir in der Mit­te des Hau­ses stan­den und die enor­men De­cken­hö­hen auf uns wir­ken lie­ßen, blick­ten wir uns an und wuss­ten, hier kön­nen wir et­was ganz Be­son­de­res schaf­fen – es war ein ma­gi­scher Mo­ment“, er­in­nert sich die heu­ti­ge Ei­gen­tü­me­rin noch im­mer be­geis­tert.

Nichts wie rein ins Aben­teu­er hieß es dann für die bei­den. Ob­wohl es die größ­te Her­aus­for­de­rung war, vor der sie je stan­den, gin­gen sie re­la­tiv un­be­küm­mert ans Werk. Schnell stand fest: ein of­fe­ner Grund­riss soll­te es sein. „Na­tür­lich ist es ein­fa­cher, in­ein­an­der über­ge­hen­de Be­rei­che in ei­nem

Stadt­haus zu pla­nen als in ei­nem Haus auf dem Land, aber die gro­ßen Räu­me mit den ho­hen De­cken er­leich­ter­ten uns das Vor­ha­ben“, sagt Lau­ra. Zum Glück muss­te an den Struk­tu­ren des Hau­ses nur we­nig ver­än­dert wer­den. Das Dach wur­de er­neu­ert, Lei­tun­gen und Ka­bel neu ver­legt. Die größ­te Maß­nah­me war es, den Bo­den im Erd­ge­schoss auf­zu­gra­ben, um ei­ne Fuß­bo­den­hei­zung zu in­stal­lie­ren. „Au­ßer­dem ha­ben wir al­le Fens­ter er­neu­ert, die hat­ten es wirk­lich nö­tig“, er­zählt Lau­ra.

Für die In­nen­ein­rich­tung hat­ten Lau­ra und Patrick ei­ne ganz kla­re Vi­si­on vor Au­gen: mög­lichst vie­le der ur­sprüng­li­chen und be­son­ders char­man­ten De­tails wie die klas­si­schen Stuck­leis­ten zu er­hal­ten oder be­hut­sam zu er­neu­ern, wo es ih­nen not­wen­dig er­schien. Oder in Lau­ras Wor­ten: „Un­ser neu­es Zu­hau­se soll­te ele­gant, aber nicht alt­ba­cken aus­se­hen, oh­ne sei­ne cha­rak­te­ris­ti­schen Merk­ma­le

ein­zu­bü­ßen.“In ih­ren Au­gen ist das Haus we­der ein Ge­höft noch ein klas­si­sches Land­haus – ei­ne Tat­sa­che, die ihr bei der Gestal­tung der Räu­me freie Hand ließ. Be­son­ders deut­lich wird das in der Kü­che. „Wir woll­ten auf kei­nen Fall ei­ne tra­di­tio­nel­le Coun­try­kü­che mit rus­ti­ka­len Hoch­schrän­ken“, be­tont Lau­ra. Und so sind ein Land­haus­herd, ein schlich­tes Tel­ler­bord und ein tief ein­ge­las­se­nes Spül­be­cken die ein­zi­gen Zu­ge­ständ­nis­se an den klas­si­schen Coun­try­look. Blau in un­ter­schied­li­chen Schat­tie­run­gen von dun­kel­blau­en Fron­ten bis hin zu hell­blau­en Wän­den und ba­by­blau­en Auf­lauf­for­men ist hier ton­an­ge­bend. In­ter­es­sant ge­spren­kel­ter Mar­mor als Ar­beits­flä­che und Rück­wand holt ein strah­len­des Leuch­ten in die Kü­che, Mes­sing­be­schlä­ge und Ar­ma­tu­ren sor­gen für die Ex­tra­por­ti­on Gla­mour. Ein cha­rak­te­ris­ti­sches Merk­mal sind die ho­hen De­cken des Hau­ses, die es in Sze­ne zu set­zen galt. Die Vor­be­sit­zer hat­ten die Vor­hän­ge im Ess­zim­mer di­rekt in Hö­he der un-

te­ren Schie­be­fens­ter auf­ge­hängt, bei Lau­ra da­ge­gen ka­men sie di­rekt un­ter die De­cke, was die Raum­hö­he schön be­tont und luf­tig-leicht aus­sieht. Prä­des­ti­niert für die ho­hen Räu­me sind na­tür­lich auch die ex­tra­va­gan­ten, ori­gi­nel­len Leuch­ten, die ganz be­son­de­re Licht­mo­men­te schaf­fen. Lau­ra hat da­bei ein Fai­b­le für Lüs­ter: Ob in pu­ris­ti­scher Ster­nen­form oder mit hän­gen­den Glas­zap­fen – ein Blick­fang sind sie al­le. Lau­ras zwei­te Lei­den­schaft gilt den Ta­pe­ten: Pal­men­we­del schmü­cken das Schlaf­zim­mer, gol­de­ne Kä­fer auf bei­gem Hin­ter­grund die Gar­de­ro­be. Beim Ein­rich­ten folgt die In­te­ri­or-ex­per­tin ei­nem fes­ten Plan. „Erst, wenn ich die Wän­de ge­stri­chen und ta­pe­ziert ha­be, su­che ich die pas­sen­den Mö­bel­stü­cke aus. Meis­tens klappt es im ers­ten An­lauf, nur fürs Wohn­zim­mer muss­te ich zwei So­fas zu­rück­schi­cken, bis ich das per­fek­te Stück ge­fun­den ha­be“, er­zählt sie la­chend. Ihr Wohn­stil? „Ei­ne Mi­schung aus 60er-jah-

re-palm-springs-style, Scan­di-look, schlich­tem Coun­try-stil und ei­ner Pri­se Art dé­co.“Da­zu ge­sel­len sich neu­tra­le Far­ben als Hin­ter­grund und Ak­zen­te in Blau für den Ein­gang und die Kü­che. Dem­nächst wird wie­der ge­stri­chen. „Un­ser nächs­tes Pro­jekt ist das Kin­der­zim­mer für un­se­re klei­ne Toch­ter“, sagt Lau­ra und man sieht ihr die Vor­freu­de an.

DREI IM GLÜCK Die­ses Weih­nach­ten fei­ern Lau­ra und Patrick das ers­te Mal als klei­ne Fa­mi­lie.

NOU­VEL­LE CUI­SINE Mar­mor­plat­te und Tel­ler­bord ver­lei­hen der dun­kel­blau­en Kü­che die ele­gan­te Leich­tig­keit.

LICHT VON AL­LEN SEI­TEN er­hält das Wohn­zim­mer mit sei­nem gro­ßen Eck­sofa und dem pu­der­far­be­nen Arm­ses­sel.

GLA­MOUR UN­TER BAL­KEN Samt­so­fa und -ses­sel, ei­ne Ta­pe­te mit Pal­men­mo­tiv von Co­le & Son und Mes­sing­ti­sche zie­ren das Schlaf­zim­mer.

NOST­AL­GIEDas Re­tro-ra­dio auf dem Fens­ter­brett macht das Bad im Vin­ta­ge-look per­fekt.

ER­STEI­GERT Den al­ten Glas­schrank auf zier­li­chen Bei­nen ent­deck­te Lau­ra auf ebay.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.